Frage von Zomak, 57

Kann mir jemand diese Quelle(Geschichte) "übersetzen"?

Hi, verstehe dieses Deutsch in dieser Quelle einfach nicht. Kann mir jemand den Inhalt auf normaler deutscher Sprache wiedergeben?

Der Wert, den die junge Männerwelt der höheren Stände, auch der bürgerlichen Berufszweige, auf den Reserve- bzw. Landwehr-Offizier legt, tritt in mannigfachen Merkzeichen auf. Keine private Kundgebung, Familien-Anzeige und dergleichen, die nicht mindestens neben dem bürgerlichen Charakter [der Stellung]des Betreffenden auch den militärischen trüge, keine größere Festlichkeit, bei der nicht von den Berechtigten die Gelegenheit wahrgenommen würde, den Frack mit des Königs glänzendem Waffenkleide zu vertauschen. So tritt auch im bürgerlichen Leben im Menschen, wenn man so sagen darf, der Offiziers-Beruf stets früher in Erscheinung, als der, der sein tägliches Dasein durchs Leben geleitet, und wir verstehen vollkommen, wenn die deutsche Gesellschaft in Ausländern, wie dies tatsächlich der Fall, den Eindruck hervorruft, als werde in ihr wahrscheinlich alles nach militärischen Gesichtspunkten beurteilt.

Tut mir wirklich Leid, aber ich habe nirgends in der verdammten 8. Klasse Altdeutsch gelernt und verstehe keinen Satz...

Antwort
von Myrine, 25

Das ist ganz normales Deutsch. Zugegeben, es ist sehr verschachtelt, verkompliziert und "etwas" altmodisch ausgedrückt, aber von Altdeutsch kann keine Rede sein.

Dass junge Männer (aus den höheren Ständen und dem Bürgertum) einen hohen Wert auf Offiziersränge legen, kann man bei vielen verschiedenen Gelegenheiten sehen. In jeder Zeitungsanzeige und Bekanntmachung steht neben dem Beruf auch der militärische Rang der jeweiligen Personen; jeder festliche Anlass wird genutzt um anstelle eines Anzugs seine Uniform zu tragen. Auch im Bürgertum ist der militärische Rang also wichtiger als Beruf und soziale Stellung. Es ist deshalb klar, dass Ausländer den Eindruck bekommen, dass in der deutschen Gesellschaft alles nach militärischen Gesichtspunkten beurteilt wird, schließlich ist das auch der Fall.

Lange Rede kurzer Sinn: In Deutschland zählte zu der Zeit auch im zivilen Leben
zuallererst der militärische Rang eines Menschen.

Kommentar von Zomak ,

Vielen Dank!

Antwort
von Tyr612, 33

Es geht darum, dass zu der Zeit offenbar jeder Mensch zuerst und auch gewichtiger nach seinem militärischen Status gemessen wird.

Kommentar von Zomak ,

Danke für die kurze Zusammenfassung :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community