Frage von Kosova27, 73

Kann mir jemand diese methoden gegen Rechtschreibfehler erklären?

1. Schwingen

2. Verlängern

3.Ableiten

4 Endungen

Ich weiß nicht genau was gemeint ist

Antwort
von Fantasiegebilde, 20

1. Schwingen: Mit dem Schwingen ist gemeint, dass man die Wörter in  Silben spricht/schreibt und sich damit bei der richtigen Schreibung helfen kann:

Mes-ser, Kat-ze, Tel-ler,…(z.B. bei Doppelkonsonanten)

2. Verlängern: Man kann dadurch die Verlängerung eines Wortes den Endlaut erkennen; das ist vor allem bei Wörtern wichtig, die auf g/k, b/p, d/t enden:

Hund – Hunde, König - Könige, Grab- Gräber, fleißig – fleißige (Bienen), …

3. Ableiten: Durch Ableitungen erfährt man, woher ein Wort kommt und wie es daher geschrieben wird:

Träume von Traum, leg von legen, lies von lesen,…

4. Endungen: Durch die Wortendungen erfährt man, um welche Wortart es sich handelt:

-lich oder –bar deutet z.B. auf ein Adjektiv hin, die Endungen –heit, -ung, -keit,…auf ein Nomen…


Antwort
von PolanStronk, 38

Ich hoffe ich helf dir zumindest ein bisschen :

1. ??

2. Durch verlängern der Wörter kannst du die Endung des eigentliches Wortes feststellen
Beispiel : "Rad" endet auf "d" wird aber wie "t" gesprochen, also Verlängerst du das Wort "Rad" auf "Räder" und hörst ein deutliches "d"

3. Du kannst versuchen das Wort aus seinem Wortstamm herzuleiten und ähnliche Wörter zu finden
Beispiel : Das Wort aufbäumen wird mit "äu" geschrieben aber könnte auch "eu" geschrieben werden. Da aufbäumen von "Baum" kommt und "Baum" mit "a" geschrieben wird, kannst du herleiten, dass "äu" die richtige Variante ist.

4. ??

Kommentar von LolleFee ,

1. Schwingen könnte Silbentrennung meinen. Beispiel: wissen wird mit ss geschrieben, weil die Silbentrennung darauf hindeutet (und dabei "schwingt" es) wis-sen

Kommentar von atzef ,

"Schwingen" kenne ich auch nicht. LolleFees Idee klingt aber sinnvoll.

"Endungen" könnte 2. ergänzen. 2. funktioniert ja nur bei Nomen. Aber was ist mit Partizipien oder Adjektiven? Deren Endungen kann man sich z.B. durch deklinieren erschließen.

Kommentar von LolleFee ,

Ich denke, dass sich Endungen generell durch "Verlängern" erschließen, nicht nur Substantive: "entsprechend" spricht man hinten mit "t", wenn man es "verlängert" (oder dekliniert ;)), hört man bei "entsprechende" das "d". Letztlich ist "Rad-Räder" auch "nur" dekliniert.

Mir ist aber noch etwas zu der Brücke "Endungen" eingefallen: Alle Wörter, die auf -heit, -keit, -ung, -nis, -schaft, -tum, -sal, -ling enden, schreibt man groß (weil es Nomen sind). Beispiele: Hoheit, Obrigkeit, Vermählung, Besäufnis, Herrschaft, Trübsal, Liebling. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community