Frage von maunziii, 212

kann mir jemand die wichtigsten fakten zu arche noah nennen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von andreasolar, 83

Da du als 2.Stichwort "Wissenschaft" angegeben hast, empfehle ich dir diese Seite:

http://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeig...

Kommentar von andreasolar ,

Danke für den Stern! :D

Antwort
von Kitharea, 88

Gegenfrage: Wie passen die Worte "Fakten" und "Noah" (der der in der Bibel steht) in einem Satz sinn- und wahrheitsgemäß zusammen?

Antwort
von Giustolisi, 37

Die wichtigsten Fakten in der Kurzfassung:

-Die Geschichte ist frei erfunden oder hat nur einen winzig kleinen nicht mehr erkennbaren wahren Kern
-Das Schiff hätte so nicht gebaut werden können
-Es hätte mit den beschriebenen Abmessungen nicht genug Platz geboten
-Alle auf Sauerstoff angewiesenen Lebewesen wären darin erstickt
-Es gab nie eine weltweite Flut
-Die Geschichte steckt voller Ungereimtheiten.

Antwort
von Andrastor, 46

Fakt 1: Ein bilbisches Märchen ohne realen Bezug. Es hat weder die Arche, noch Noah noch die Sintflut jemals gegeben.

Fakt 2: Die biblische Erzählung:

Gott wollte einen Neustart der Welt, weil die Menschen nicht so geworden sind wie er wollte. Da er die Welt aber nicht einfach resetten oder die Zeit zurückdrehen konnte/wollte, beschloss er alle zu ertränken. Viel humaner.

Alle ausser Noah und seine Familie, welche er als würdig betrachtete weiter zu leben. Diesem erzählte er von seinem Plan und beauftragte ihnein Schiff zu bauen dass groß genug war von allen Tieren der Welt 2 Stück aufzunehmen.

Also machten sich Noah und seine Söhne daran die Arche zu bauen und von der ganzen Welt je ein Männchen und ein Weibchen in die Arche zu stopfen, inklusive aller Insekten (von denen die meisten nur eine mehrwöchige Lebenserwartung haben) und aller Tiere aus Asien, Australien, den Polen und dem amerikanischen Kontinent.

Somit waren es weder Columbus noch Leif Erikson die Amerika entdeckten, es war einer von Moses Söhnen.

Leider hatten sie die Tiere nicht dokumentiert, ansonsten wüssten wir bereits um alle existierenden Arten Bescheid und würden nicht ständig neue entdecken.

Als sie fertig waren, begann der Regen, der die ganze Welt überflutete und alles und jeden ertränkte.

Irgendwann ging das Wasser zurück und die Arche setzte auf Grund auf, die Insassen verteilten sich seltsamerweise wieder auf ihren Heimatkontinenten und Gott erschuf den Regenbogen als Entschuldigung, oder als Begründung dass er sich niemals wieder direkt in die Angelegenheiten der Menschheit einmischen würde... Sehr sinnvoll.

Bis zu diesem Zeitpunkt hat Wasser also kein Licht gebrochen.

Wer die ganzen Kadaver weggeräumt hat, erzählt uns die Bibel nicht, aber das muss grauenvoll gestunken haben.

Kommentar von Andrastor ,

Ich sehe Nadelwald75 hat sogar die Abmessungen der Arche aus der Bibel zitiert:

15 So sollst du die Arche bauen: Dreihundert Ellen lang,
fünfzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch soll sie sein.

Das wären dann

91,44 Meter lang

15,24 Meter breit

9,14 Meter hoch

Also ungefähr die Abmessungen einer heutigen Autofähre. Und da hatten alle Viecher der Welt Platz? muss ganz schön eng gewesen sein.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Vielleicht hat Noah ja einfach von jedem Tier und jeder Pflanze nicht ein paar des Phänotyps, sondern bloß DNS-Proben gesammelt. In Millionen von kleinen Glasröhrchen. Dann hat er zusammen mit Sem, Ham und Jafet auf dem Berg Ararat eine riesige Klonstation gebaut und bis zum Ende seines Lebens, das ja an die 1000 Jahre gedauert hat, munter drauflos geklont. Leider ist seine Technologie dann über die Jahrhunderte verloren gegangen - natürlich weil Gott dies wollte, damit keiner in sein Handwerk pfuscht.

Kommentar von Andrastor ,

Stimmt, so macht das ganze viel mehr Sinn!

Kommentar von KaeteK ,


Die Arche hatte bei den Maßen 135 m x 22,5 m x 13,5 m unter Berücksichtigung der drei Stockwerke eine Ladefläche von ca. 9.000 m2und ein Ladevolumen von ca.40.000 m3 . Ein Vergleich mit einem Eisenbahnwaggon soll verdeutlichen, wel- che Kapazitäten sich hinter diesen Zahlen verbergen: Die Deutsche Bahn hat für den Transport von Tieren keine besonderen Viehwaggons,sondern benutzt die üblichen Güterwagen. Ein Güterwagen der Deutschen Bahn in Regelbauart (hier der Typ Gbs (-uv) 254) hat folgende Maße: Ladelänge: 12,7 m, Ladebreite: 2,6 m und Ladehöhe: 2,25 m.4 Daraus ergibt sich für die Ladefläche eines Waggons 33 m2 und für das Ladevolumen ca. 74 m3 .


 Da die Ladefläche der Arche 276 Güterwagen entsprach, würde die Vorschrift der DB bedeuten, daß unter Zugrundelegung der Ladefläche über33.000 Tiere von der Größe eines ungeschorenen Schafes auf der Arche Platz gefunden hätten

kpl. Text http://www.wort-und-wissen.de/disk/d90/4/d90-4.pdf
Seite 4-5

Dann noch was über die Maße (Elle)
https://de.wikipedia.org/wiki/Ma%C3%9Fe\_und\_Gewichte\_in\_der\_Bibel





Kommentar von Andrastor ,

Anzahl der Arten: Soviele Tierarten sind
derzeit weltweit bekannt: 5.501 Säugetiere, 6.771 Amphibien, 9.547
Reptilien, 10.064 Vögel, 32.400 Fische, 47.000 Krebstiere, 85.000
Weichtiere, 102.248 Spinnentiere, 71.000 sonstige niedere Tiere und über 1.000.000 Insekten-Arten!

Tendenz steigend! Seit diese Auflistung durchgeführt wurde, sind in allen Bereichen bereits weitere Arten gefunden worden.

Und dabei sind wir noch nicht einmal beim Futter das diese Tiere brauchen um die Dauer der Sintflut zu überstehen (die Inzest mit der diese Arten die Erde neu bevölkern sollen, ebenfalls nicht mitgerechnet)

Ausserdem hatte die Arche laut der Tora nur 3 Decks, also eine Bodenfläche von etwa 8.900 m², womit die Rechnung mit den 33.000 Schafen nicht aufgeht.

Kommentar von Speartful ,

MarkusKapunkt Meijer Meinung nach solltest du mit deiner Theorie an die Öffentlichkeit gehen, springt vielleicht Bibelnobelpreis bei raus

Antwort
von matmatmat, 109

Ein angeblich von der biblischen Figur Noah im Auftrag von Stimmen die er gehört hat gebauter schwimmfähiger Kasten um von allen Tieren ein Pärchen vor der sogenannten großen Flut zu retten und damit mehrere Wochen umher zu treiben.

Fakten - im Sinne von reales Schiff - gibt es eigentlich keine. Das Schiff hätte bizarr groß sein müssen, so groß, das es aus Holz nicht zu bauen ist. Die Hand voll Menschen auf dem Boot wären - noch bevor die erste Fütterung angestanden hätte - am Tierdung erstickt. Zwei Tiere von jeder Art wären zu wenig gewesen um nach der Flut eine überlebensfähige Population aufzubauen. (Einige sehen darin den Grund für das Aussterben der Einhörner ;). Die lange nach den mutmaßlichen Ereignissen aufgeschriebenen Erzählungen in der Bibel nimmt kein ernstzunehmender Theologe als Fakten/Tatsachen an.

Es gibt Theorien über eine Flut, die entstand, als das Schwarze Meer vor ca 6300 Jahren entstanden ist (plötzlich das letzte Stück Land durchbrach, das Mittelmeer einströmte und das Land dort lokal überflutete) und immer wieder wilde Berichte man hätte hier oder dort Schiffsteile auf einem Berg in der Gegend gefunden.

Kommentar von naaman ,

Bist du Christ, glaubst du an Jesus. Oder ist das etwa auch eine "angeblich biblische Figur" für dich.

Kommentar von matmatmat ,

Das neue Testament ist erheblich später aufgeschrieben und weniger oft umgeschrieben worden. Der Stand der Geschichtswissenschaft ist, das Jesus als historische Figur wahrscheinlich existiert hat. Die Beweislage das es ihn gab ist viel besser als für "Noah".

Texte wie die Bergpredigt die man ihm in den Mund legt haben mindestens 4 verschiedene Autoren nach modernen Analysen und die "Wunder" in der Bibel darf man wohl genauso ernst nehmen wie "Herakles Heldentaten".

Kommentar von naaman ,

Gut, dann soltest du doch auch wissen, 

das Jesus von der real existierenden Person Noahs in
Mat 24:38 gesprochen hat. Keiner hat protestiert, alle wusten, von wem Jesus sprach.

Kommentar von matmatmat ,

Wie gesagt, die texte die Jesus angeblich gesprochen hat sind über 100 Jahre nach seinem Tod von einem halben dutzend Autoren geschrieben worden... das kann man wirklich nicht im Sinn der Geschichtswissenschaft als Beleg gelten lassen, zu mal es nur eine einzige Quelle ist.

Kommentar von tommy4gsus ,

Falsch. Es gibt viele verschiedene Quellen. Es gibt nichts im Altertum, was so gut belegt ist wie gerade das neue Testament. Das kann niemand leugnen, der ernst genommen werden will.

Historische Fakten kann man nicht einfach so ignorieren.

Kommentar von matmatmat ,

Nochmal: Das eine Passage darüber, was Jesus angeblich gesagt hat (die Figur als historische Person und die wörtlichen Aussagen sind nicht das gleiche) und das es angeblich keinen Widerspruch gab in mehreren Kopien des gleichen Schriftstücks auftaucht ist keinerlei Beweis dafür, das es zu Zeit des alten Testaments wirklich genau so passiert ist. Es ist passiert, Jahrhunderte bevor Jesus es angeblich erzählt hat, Jahrhunderte nachdem er es gesagt hat aufgeschrieben worden und seit dem mehrfach Editiert und übersetzt worden.

Wer das als Beleg nimmt das die Geschichten im alten Testament Fakten sind, die genau so passiert sind, der glaubt auch das ich Gott bin. Habe ich jetzt nicht erfunden, es gibt da ein 5 jahre altes Buch in dem steht, das nur die Wahrheit drin steht, das ich Gott bin und das ich diese worte geschrieben habe. Muß also stimmen, oder? ich glaube ich habe sogar mal ne Kopie verschenkt. Damit haben wir dann gleich zwei unabhängige Quellen. LOL.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Dann lass doch mal ein paar deiner sogenannten Fakten hören. Aber bitte erst, wenn mein erster Lachanfall vorbei ist. Ich kriege sonst noch Bauchschmerzen.

Kommentar von naaman ,

Kann er nicht, er weis ja noch nicht mal wann das letzte Buch der Bibel geschrieben wurde.

Kommentar von Viktor1 ,
das Jesus von der real existierenden Person 
Noahs in Mat 24:38 gesprochen hat. Keiner hat
protestier

Nein, Jesus hat nicht von real existierenden Personen gesprochen.
Er hat die Erzählung der Schrift (in welche seine Zuhörer natürlich involviert waren - deshalb auch kein Widerspruch) als Metapher benutzt, um den Zuhörern etwas zu "verklickern".
Auch heute wird von vielen z.Bsp.der Begriff "Adam und Eva" vergleichend gebraucht ohne daß damit die historische Existenz verstanden wird.

Antwort
von Nadelwald75, 50

Hallo Maunzii,

lies mal Gen 6. Mehr Fakten gibt es nicht. Weitere
Faktennennungen würden eine neue Geschichte daraus machen. Ich kann nur aus dem Text herausholen, was drin steht.

14 Mach dir eine Arche aus Zypressenholz! Statte sie mit
Kammern aus, und dichte sie innen und außen mit Pech ab!

15 So sollst du die Arche bauen: Dreihundert Ellen lang,
fünfzig Ellen breit und dreißig Ellen hoch soll sie sein.

16 Mach der Arche ein Dach und hebe es genau um eine Elle
nach oben an! Den Eingang der Arche bring an der Seite an! Richte ein unteres, ein zweites und ein drittes Stockwerk ein!

Weiteres Faktum: Die Geschichte von der Arche Noah ist keine historische Darstellung, sondern eine Glaubensaussage. Sie basiert unter anderem in ihren sprachlichen Bildern auf dem babylonischen Gilgamesch-Epos.


Antwort
von SturerEsel, 40

Ich sags mal so: Schon vor ein paar Tausend Jahren liebten die Menschen Superhelden-Geschichten. Damals war es Noah, heute haben wir Captain America.

Vielleicht erzählt man sich in 2000 Jahren von einer sagenumwobenen Figur, der die Menschen vor der Hydra rettete.

Antwort
von nowka20, 3

1.Mose 6,15
Und so sollst du sie machen: Dreihundert Ellen die Länge der Arche, fünfzig Ellen ihre Breite und dreißig Ellen ihre Höhe.
--------------------------------------------------

Antwort
von Steffile, 100

Steht doch in der Bibel, genaue Masse und alles.

Antwort
von Speartful, 77

Noah ahnte eine nahenden Sintflut und baute eine Arche, nahm sich von jedem Tier ein Männchen und Weibchen und rette sie vor der Sintflut

Kommentar von naaman ,

Auch du plapperst nur das nach, was andere vor dir schon anderen nachgeplappert haben. Ließ die betreffenden Bibelstellen selber mal, dann wirst du erfahren, das deine Aussage nur die halbe Wahrheit ist.

Kommentar von Speartful ,

Korrekt :)

Antwort
von Ente222, 41

Ganz einfach: lies 1. Mose 6, ab Vers neun. Dort steht der biblische Original-Bericht, alles anderes ist belanglose spekulation. Laß dich nicht irreführen von pseudowissenschaftlichen Behauptungen.

Wenn du keine Bibel hast, dann bible online googeln. Dort, in dem genannten Text 1. Mose 6 ff. stehen alle Fakten über die Arche. Nach tausenden von Jahren dürfte es keine Überreste der Arche mehr geben, egal, was dir jemand erzählen will. Bis heute wurden auch keine gefunden.

Antwort
von MarkusKapunkt, 74

Einziger Fakt: es gab die Arche nie. Mehr musst du nicht wissen.

Ob es die Sintflut gab, ist eine andere Frage. Wahrscheinlich bilden einige tatsächliche historische Überflutungsereignisse den wahren Kern des biblischen Mythos. Wahrscheinlich steht Noah sinnbildlich für einen Neuanfang im Glauben. Vertraue beim Lesen der Bibel immer darauf, dass die Geschichtend darin immer Sinnbilder und keine Tatsachenberichte sind.

Antwort
von JTKirk2000, 6

Ob man es Fakten nennen kann, sei mal dahingestellt, aber die einzigen Daten, die mir naheliegend erscheinen finden sich in der Bibel an folgender Stelle: http://www.bibleserver.com/text/EU/1.Mose6,14-16

Viel Freude beim Nachlesen.

Antwort
von naaman, 72

Hier einige weitere Fakten zur Arche. Die Angaben zur Arche stammen aus der Bibel. Die Länge wurde in Ellen gemessen.

Die Arche war 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Setzt man die Elle mit nur 44,5 cm an (einige meinen, die alte Elle sei eher 56 cm oder 61 cm gewesen), dann wäre die Arche 133,5 m lang, 22,3 m breit und 13,4 m hoch gewesen. Sie wäre also fast halb so lang gewesen wie der Ozeandampfer Queen Elizabeth II. Dieses Verhältnis von Länge zu Breite (6 zu 1) wird heute noch im Schiffsbau benutzt. Dadurch hatte die Arche einen Bruttoraumgehalt von fast 40 000 m3. Ein solches Schiff hätte schätzungsweise in etwa die gleiche Wasserverdrängung wie der 269 m lange Ozeanriese des 20. Jahrhunderts, die Titanic. Kein Frachtschiff der alten Zeit hätte einem Vergleich mit der gewaltigen Größe der Arche auch nur annähernd standgehalten. Sie hatte, da sie von innen durch zwei zusätzliche Böden verstärkt war, drei Decks und verfügte dadurch über eine Bodenfläche von ungefähr 8 900 m2.

Das spricht doch für sich.

Kommentar von matmatmat ,

Und viel zu wenig Platz um auch nur von einem Teil der Tierwelt jeweils zwei Exemplare - geschweige denn Futter für so viele Tag - aufzunehmen.

Kommentar von KaeteK ,

Mit deinem menschlich eingeschränkten Verstand ist das sicher nicht zu erfassen und da du an Gott nicht glaubst, weiß du auch nicht, dass ER allmächtig ist. Er hat den Bau der Arche bestimmt, einschließlich der Maße, dann wird Er auch für den Rest gesorgt haben. lg

Kommentar von SturerEsel ,

Per Kompression, nehme ich an ... :D

Kommentar von CalicoSkies ,

Datenkompression bei Materie? Klingt gut.

Gott soll mir das Geheimnis mal verraten, dann hab ich zuhause endlich mal ein bisschen mehr Stauraum :3

Kommentar von SturerEsel ,

In der Tat, das spricht für sich. Für eine wunderbare Märchengeschichte, die man nachts am Lagerfeuer erzählen kann.

Antwort
von DeMonty, 88

Schiff aus Holz
Groß genug für sämtliche Tiere

Kommentar von 666Phoenix ,

Groß genug für sämtliche Tiere

Du hast wahrscheinlich bloß die kleinen Fußhupen und blöden Fusselviecher namens Katze nebst Goldhamstern und Wellensittichen im Auge!

Versuche mal, in den Rauminhalt von 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch (also bei ca. 50cm pro Elle = reichlich 56000 Kubikzentimeter = noch nicht mal einen halben Kubikmeter) "sämtliche Tiere" unterzubringen! Mach mir aber bitte ein Zeichnung, wenn Du der Meinung bist, das könnte klappen!

Kommentar von DeMonty ,

das ist mir sowas von wurscht...

Kommentar von 666Phoenix ,

mir ooch!

Antwort
von LeroyJenkins87, 107

Fakten wirst du keine finden zu einer Glaubensgeschichte.

Antwort
von nowka20, 16

die physische arche hat es nie gegeben

Antwort
von 666Phoenix, 31

Sie soll aus Holz und (lt. 1Mose 6) ca. 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch gewesen sein.

Wie man mit einer solchen Nussschale eine ganze Menschheit und die damals komplette Tierwelt retten wollte, erschließt sich mir gerade nicht so richtig!

Hat ja auch nichts gebracht - außer dass Verrückte auf dem Ararat rumkrauchen und Reste der Arche suchen!

Antwort
von tommy4gsus, 95

Die Fakten stehen in der Bibel. Kannste nachlesen.

Ansonsten hat man auf dem Berg Ararat angeblich Holzstücke gefunden, die auf die Arche hinweisen. Ist nun aber jetzt noch kein Beweis für die Existenz - leider.

Was willst Du sonst wissen? Dass sie das bis heute größte Holzschiff war, das jemals gebaut wurde?

Achja, ich persönlich halte die Tatsache der Sintflut als einen wichtigen Hinweis auf die große Veränderung der irdischen Atmosphäre.



Kommentar von tommy4gsus ,

...und das mit der veränderten Atmosphäre bewirkte einerseits das Aussterben der Dinosaurier und andererseits die Lebenserwartung der Menschen (vorher wurden sie ja bekanntlich fast 1000 Jahre alt)

Kommentar von Ente222 ,

tommy4gsus, da kannst du Recht haben. Die schädlichen kosmischen Strahlen waren vor der Flut durch die "Wasser oberhalb der Ausdehnung" anscheinend gemildert worden. Danach wurden die Menschen längst nicht mehr so alt wie vor der Flut.

Kommentar von tommy4gsus ,

...genau!

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ja, gebt euch mal gegenseitig Recht mit eurem pseudowissenschaftlichen Geschwätz. Nichts von dem, was ihr schreibt, ist in irgendeiner Weise belegbar. Wer solchen Unsinn in die Welt trägt, ist nichts weiter als ein fantasievoller Lügner, der in der heutigen Zeit, in der jede Behauptung den Anspruch nach wissenschaftlich anklingenden Argumenten nach such zieht, ein paat zeitgemäße Ergänzungen zu dem alten Märchen vornimmt. Ihr wisst das wahrscheinlich sogar und schwafelt trotzdem von kosmischen Strahlen und atmosphärischen Veränderungen, die es zweifelsohne in der Erdgeschichte gab, aber absolut nichts mit einer historischen Flut zu tun gehabt haben könnten. Mit der Lebenserwartung hat das ebenfalls nichts zu tun, das kann euch jeder Gerontologe bestätigen. 

Warum glaubt ihr an diesen Bullshit, den sogar die großen Kirchen inzwischen als Fabel behandeln? Ich kann mir nur vorstellen, dass ihr euch von der Masse abheben wollt und meint, eure traurige Anhänglichkeit an den Wortlaut der Bibel macht euch in irgendeiner Weise zu etwas besonderem. Das tut es tatsächlich - aber ihr seid nur besonders weltfremd.

Kommentar von tommy4gsus ,

Auch Du wirst eines Tages die hammerharte Wahrheit erfahren. Allerspätestens dann, wenn Du deinen Löffel abgibst. Ich wünsche Dir von Herzen, dass es vorher passiert.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ja, so kommst du meistens raus aus der Nummer, oder? Wenn du mit deinen sogenannten Argumenten nicht voran kommst, spielst du die Endgerichts-Karte und alles ist gut. Aber ich sage dir: jemand, der es schon bei Beginn einer Diskussion nötig hat, Drohungen auszusprechen, der kommt damit nicht weit. Den halten alle sofort für ein erbärmliches Würstchen.

Kommentar von tommy4gsus ,

Das wird noch die Frage bleiben, wer am Ende das erbärmliche Würstchen ist.

Ja, es geht hier tatsächlich um Leben und Tod. Das hast Du sehr gut erkannt. Note 1.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Okay. Ich gebe zu, du hast mich überzeugt. Gott wird mich als "falschen Christen" verdammen. Trotz Glaubensbekenntnis. Trotz Taufe. Trotz Konfirmation. Trotz gelegentlicher Gebete und Kirchgänge. Und vor allem: Trotz Kirchensteuer. Hat alles nichts genützt, ich bin ja ein verdammter Ungläubiger. Weil ich die falschen Beweise, die der Teufel ausgestreut hat, um mich vom richtigen Weg abzubringen, geglaubt habe. Das ist aber auch knifflig... Wenn die Beweise nur nicht so erdrückend und die Gegenbeweise, die in der Bibel stehen, nicht so mehrdeutig wären... Wenn die Wissenschaftler nur nicht diese riesige Verschwörung geplant hätten, um alle Menschen in das Reich des Satans zu verführen, diese dreckigen Teufelsjünger!

Ich will dir fortan vertrauen und ein guter Christ sein. Welche Argumente hattest du nochmal? Komm, bitte rette meine Seele, und überzeuge mich! Nenne mir bitte die Gründe, die dir einen so tiefen und unerschütterlichen Glauben verschafft haben!

(Kein Sarkasmus, alles ernst gemeint!)

Kommentar von tommy4gsus ,

Nun gut, es fällt mir zwar etwas schwer, dies nicht als Sarkasmus zu deuten; aber allein schon auf Dein Wort hin, dass Du wirklich wissen willst, wie ich zu meinem tiefen, unerschütterlichen Glauben gekommen bin, ist meine Antwort darauf sehr einfach:

Ich habe Jesus tatsächlich persönlich kennen gelernt (nachdem ich vergeblich versucht habe, ein Atheist zu sein) und habe eine lebendige Beziehung zu Ihm. Kein Elternhaus hat mich dazu gezwungen oder es hätte irgend jemand Gehirnwäsche verabreicht.

Ist das OK für Dich?

Kommentar von 666Phoenix ,

Die Fakten stehen in der Bibel

Interessant! Seit wann stehen in der Bibel "Fakten"??

Kommentar von OlliBjoern ,

Es hat viele Fluten im Laufe der Menschheitsgeschichte gegeben (nicht nur im Raum des Nahen Ostens, auch in Nordamerika und an anderen Stellen). Dass man Holzstücke am Ararat gefunden hat, mag ja so sein. Nur belegt dies nicht die Existenz einer Arche, so wie sie im AT beschrieben wurde.

Die Sintflut nimmt Bezug auf eine der (vielen) tatsächlichen Fluten, ohne dass wir deswegen die ganze Geschichte wörtlich nehmen sollten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community