Frage von ulli230, 18

Kann mir jemand die Verwendung von Pronomen in Latein erklären?

Ich verstehen nicht, wann und wie man Reflexivpronomen verwendet und wann Pronomen, wie nos, vos, ego und tu. Außerdem: Wie drückt man sein/ihr ...aus und wie lauten die Formen dazu? Sorry, ich weiß, dass ich es nicht sehr gut beschrieben haben, aber mir ist es wirklich komplett schleierhaft.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Sprache, 11

Das ist doch ebenso wie im Deutschen.
Ich sehe dich. Te video.
Er sieht dich.   Te videt.
Er sieht sich (selbst). Se videt.

Auch in Latein kann sich (se) in zwei Fällen auftreten: Dativ und Akkusativ.  

Im AcI ist es etwas gewöhnungsbedürftig für das deutsche Gehirn.
Statt eum oder eam nimmt man im rückbezüglichen Fall auch das se.

Caesar dicit se trans Rubiconem ire.
Cäsar sagt, dass er (selbst) über den Rubikon geht.

---

Auch gewöhnungsbedürftig ist "sein" als Besitz.

Milites sui (seine Soldaten) sind es, wenn das Subjekt Cäsar selbst ist.

Milites eius (in schlechtem Deutsch: Soldaten von ihm; wörtlich seiner = Genitiv von "er"; kennt leider kaum jemand) sind es, wenn jemand anders über Cäsars Soldaren redet.

Kommentar von Volens ,

Nun war ich so fixiert darauf, den AcI noch rüberzubringen, dass da ein Fehler aufgetreten ist:
se   Akkusativ    sich
sibi  Dativ          sich

Nur im Deutschen sind es die gleichen Wörter.

Antwort
von suziesext10, 9

wenn das Subjekt sich selbst als Objekt (im Akk oder Dat) hat, dann nimmst du das reflexive Personalpronomen:

Mater se in speculo spectat  die Mutter schaut sich im Spiegel an

sui, sibi, se a se (als Singular und Plural)

nos, nobis, nos, a nobis; vos, vobis, vos, a vobis;

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community