Frage von DocScarface5, 93

Kann mir jemand die String- Theorie erklären?

Kann mir jemand bitte die String-Theorie erklären oder sogar verdeutlichen. Ich versteh das nicht ganz

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IwanKaramasow, 42

Wenn du eine konkrete Frage stellst, bekommst du vielleicht auch eine konkrete Antwort

Kommentar von DocScarface5 ,

Kriegst du, konkret..... erklär mir das mit den 11 dimensionen

Kommentar von IwanKaramasow ,

Was ist damit? Am Anfang beschäftigt man sich in der Regel mit der sog. bosonischen Stringtheorie, das heißt: anstatt eines Punktteilchens betrachtet man ein eindimensionales Objekt. Bei der Quantisierung (egal ob kanonisch, Pfadintegral,..) stellt sich heraus, dass eine notwendige Bedingung für eine konsistente Theorie ist, dass die Raumzeit 26 Dimensionen hat. (Je nach Quantisierung ist das die Bedingung für Lorentzinvarianz oder Abwesenheit von Anomalien / Geistern)

In der Superstringtheorie, die im Gegensatz zur offenbar unrealistischen, da keine Fermionen enthaltenden bosonischen Stringtheorie, supersymmetrisch ist und eben sowohl Bosonen als auch Fermionen enthält und damit für eine Beschreibung unserer Welt in Frage kommt, stößt man analog auf die Bedingung, dass die Zahl der Taumzeitdimensionen = 10 ist. Dabei geht man davon aus, dass die "Zusatz"dimensionen klein und "aufgerollt" und daher nicht für uns sichtbar sind. Mit M-Theorie kenne ich mich nicht aus, daher kann ich dir nicht sagen, wo da die eine DImension her kommt.


Antwort
von SamOthy, 27

Um das wenigstens ein wenig runter zu brechen (was schwer ist) : Die Frage ist, woraus besteht die physische Welt? Und auf die Frage gibt es viele Antworten. Die Stringtheorie verwendet also anstatt "Teilchen" "Strings", also Fäden. Die Theorie ist also (ganz platt ausgedrückt) das alles was real existiert aus Fäden besteht, die sich gegenseitig die verschiedenen Energien zuschieben und damit die physische Welt formen. Der große Unterschied zur gängigen Theorie (nulldimenionale Elementarteilchen-"Gottpartikel") ist, dass die Strings im eindimensionalen Raum existieren.
Wenn ich das richtig verstanden habe liegt also der große Punkt der String Theorie darin, dass diese Fäden tatsächlich existieren während die Elementarteilchen einzeln (gibt 61) nicht existieren, da sie nulldimensional sind. Existieren ist hier vielleicht auch das falsche Wort,mir fällt gerade kein besser passendes ein :3

Grüße
Sam

Antwort
von ratatoesk, 69
Antwort
von henzy71, 64

Frag mal Sheldon Cooper.

Ansonsten: https://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie

Aber ich fürchte, dass du nicht wirklich verstehst, was da steht. Mir geht es zumindest so. Da reichen mein IQ von 119 und Diplom in Chemie nicht aus.

Gruß

Henzy


Kommentar von DocScarface5 ,

Ich möchte es aber verstehen. 112 iq müssen ausreichen

Kommentar von henzy71 ,

Dass du das verstehen möchtest, kann ich verstehen. Ich möchte auch vieles..... Die Frage ist, ob du es auch verstehen wirst....

Als Anmerkung dazu, obwohl es ein ganz anderes Thema ist.... Eine kurze Geschichte der Zeit, von Stephen Hawking. Es gibt viele, die behaupten, es gelesen und verstanden zu haben. Ich kenne nun so einige Chemiker und Physiker - die meisten von denen haben sogar promoviert, aber komischerweise behauptet keiner von denen es verstanden zu haben. Eher das Gegenteil ist der Fall......

Kommentar von DocScarface5 ,

Ich sitze seit zwei Jahren dran und versteh es nicht. Jede Forschung die ich ansetze.  Naja....

Kommentar von henzy71 ,

Was soll ich sagen? "Willkommen im Club?" :-) Das ist alles kein Zuckerschlecken.... dennoch wünsche ich dir ganz ganz viel Erfolg!!

Antwort
von ehochicks, 37

Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter :)

Kommentar von DocScarface5 ,

Ja......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community