Frage von JaegerGaming, 32

Kann mir jemand die letzten beiden Strophen von dem Lied "Leningrad" erklären?

*Leningrad Songtext Übersetzung

Victor wurde im Frühling '44 geboren Und sah niemals seinen Vater wieder Ein Kind der Opfer, ein Kind des Krieges Ein weiterer Sohn, der nach Leningrad keinen Vater mehr hatte

Ging zur Schule und lernte, dem Staat zu dienen Befolgte die Regeln und trank seinen Wodka pur Die einzige Art zu leben war, den Hass zu ertränken Ein russisches Leben war sehr traurig Und so war das Leben in Leningrad

Ich wurde '49 geboren. Ein Kind des kalten Krieges, in der McCarthy-Zeit. "Stoppt sie am 38. Breitengrad! Sprengt diese gelben Roten zur Hölle!" (*1) Kinder des kalten Krieges waren schwer zu töten Unter ihrem Schultisch während einer Bombenangriffs-Übung Haben die nicht gehört, daß wir den Krieg gewonnen haben? Für was kämpfen die noch weiter?

Victor wurde in eine Rote-Armee-Stadt geschickt Diente seine Zeit ab, wurde Zirkusclown Das größte Glück das er jemals fand War, russische Kinder zu erfreuen. Und Kinder lebten in Leningrad

Aber Kinder lebten auch in Levittown (2) Und versteckten sich in den Luftschutzbunkern Bis die Sowjets ihre Schiffe wieder umdrehten Und die auf Kuba aufgestellten Raketen wieder abbauten (3) Und in dieser strahlenden Oktobersonne Wussten wir, unsere Kindertage sind vergangen Und ich sah meine Freunde in den Krieg ziehen Für was kämpfen sie noch weiter?

Und so kamen mein Kind und ich an diesen Ort Um ihn zu treffen, Auge in Auge, von Angesicht zu Angesicht. Er brachte meine Tochter zum Lachen, dann umarmten wir uns Wir wussten nie, was für Freunde wir hatten Bis wir nach Leningrad kamen *

So, das ist der übersetzte Text, aber die letzten beiden Strophen verstehe ich nicht. Wieso sollen ihre Kindertage gezählt sein, und sie in den Krieg ziehen, wenn doch dann die Kubakriese vorbei war?

Und, wer will in der letzten Strophe wen treffen?? Sorry Leute, ich bin echt zu doof um das zu raffen xD Aber ihr könnt mir sicher helfen:)

Antwort
von DeeDee07, 9

In der letzten Strophe trifft er Victor, den Zirkus-Clown.

Ansonsten gehört natürlich ein wenig künstlerisches Pathos dazu. Wenn man sich kurz vor einem Atomkrieg befindet, kann man die Kindertage als gezählt betrachtet. Alle US-Soldaten wurden in Alarmbereitschaft versetzt ("in den Krieg ziehen")

Kommentar von JaegerGaming ,

Er zog also nach Leningrad? Danke dafür schon mal^^

Kommentar von DeeDee07 ,

Ja. Letzter Halbsatz des Liedes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten