Frage von Tilgung, 86

Kann mir jemand den Tatbestand der Erpressung erleutern?

Ich habe in der Vergangenheit ein Praktikum absolviert udn wusste nicht, dass mir dabei Mindestlohn zusteht, wonach ich mich rechtlich habe beraten lassen. Die Anwältin riet mir dazu ein Schreiben aufzusetzen und eine Frist festzulegen in der mir der Mindestlohn nachgezahlt werden soll.

Dies tat ich auch und fügte hinzu, dass ich weitere rechtliche Schritte einleiten werde, sofern er nicht der Zahlung nachkommt.

Jetzt kam ein Schreiben wonach alle Forderungen zurück gewiesen werden und ich den Tatbestand der Erpressung erfüllt hätte.

Was sagt ihr dazu? Und wann wäre das Erpressung bzw. ist das Erpressung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von priesterlein, 58

Erpressung ist Nötigung verbunden mit einer Forderung nach einer einseitigen und rechtlich nicht unterstützten Eigentumsübertragung. Etwas zu fordern, was einem objektiv rechtlich zusteht ist in keinem Fall Erpressung und entweder hat der, der dir antwortete, nicht einmal die Grundschule abgeschlossen oder dein Schreiben war falsch formuliert.

Kommentar von Tilgung ,

Ok, verstehe. Vielen Dank :)

Antwort
von Johannisbeergel, 52

Magst du vielleicht ein paar Infos zum Praktikum raushauen? Wie lange ging das? Hatte das was mit der Uni zu tun oder was war das für eines?

Kommentar von Tilgung ,

Kann ich das per PN machen?

Kommentar von Johannisbeergel ,

Ja kannst du, wüsste jetzt aber nicht was an einer sachlichen Zeitangabe irgendwie kritisch wäre 

Kommentar von Tilgung ,

Es waren etwa 8 Monate, aber es geht um die Details woraus ich befürchte, dass man Rückschlüsse zu meiner Person ziehen könnte.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Frage kann man auch ohne Einzelheiten leicht beantworten, wenn man ein bisshen Ahnunghat oder googeln kann.

Kommentar von Tilgung ,

Ich hatte ja schon eine anwaltliche Beratung, wonach mir gesagt bestätigt wurde, dass mir der Mindestlohn zustand. Die Umstände sind nur etwas komplizierter, denn man hat mich quasi betrogen bzw. absichtlich hinter das Licht geführt.

Antwort
von Bitterkraut, 25

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__253.html

In dem von dir geschliderten Fall wird niemand erpresst. Deine Forderung besteht zu recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community