Frage von betterwithyou, 8

Kann mir jemand den Heimfall erklären (Schweiz)?

Bekommt der Baurechtgeber nach Ablauf das Haus und Land wieder?

Antwort
von D2000, 5

Hallo,

Heimfall Schweiz

Am Ende der festgelegten Laufzeit fällt das Bauwerk in den Besitz des Grundeigentümers, was als «Heimfall» bezeichnet wird. Dafür hat er «dem bisherigen Bauberechtigten für die heimfallenden Bauwerke eine angemessene Entschädigung zu leisten» (ZGB, Art. 779d). Meist ist diese im Voraus beziffert oder anderweitig geregelt. Die Heimfallentschädigung orientiert sich oft am Gebäudewert. Durch den Heimfall behält die Baurechtsgeberin langfristig die Gestaltungshoheit über das im Baurecht abgegebene Areal.

Wenn der Baurechtsnehmer seine vertraglichen Pflichten verletzt, kann der Grundeigentümer schon vor Vertragsablauf eine Rücknahme des Baurechts verlangen. Auch in diesem Fall muss er für die Bauten eine Entschädigung leisten.

Heimfall Deutschland

Bezeichnet die Verpflichtung des Erbbauberechtigten das Erbbaurecht beim Eintritt bestimmter Voraussetzungen (meist Ablauf des Erbbaurechtes) auf den Grundstückseigentümer zu übertragen. Die (Rück-) Übertragung des Erbaurechts muss in notariell beurkundeter Form nach § 313 BGB erfolgen. Erforderlich ist auch die Eintragung im Grundbuch nach § 873 BGB.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community