Frage von Frage76mal6, 75

Kann mir jemand den folgenden Satz mal übersetzen, ich verstehe es nicht?

Hallo,

weiß jemand was mit diesem Satz gemeint ist, ich habe jetzt ein Energiediagramm von H, ist ja nur ein halbes s1 Orbital und von Chlor...und wie soll ich die jetzt genau verbinden, bzw. wie komme ich auf die bindenden und auf die antibindenden Orbitale?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasJNewton, 30

Es gibt keine halben Orbitale.

Allenfalls halbbesetze.

Alle Orbitale sind immer vorhanden, auch ein 12j-17m-γ-Hybrid.
Die Frage ist nur, ob sie besetzt werden.

Kommentar von Frage76mal6 ,

ja, da hab ich mich dumm ausgedrückt. Ich wollte eigentlich auch nur wissen welches der P-Orbitale von Chlor nun mit dem s-Orbital von H zusammen ein Bindungsorbital bildet und wie ich feststellen kann, ob es antibindend oder bindend ist.

Vielen Dank

Kommentar von ThomasJNewton ,

Es gibt immer beide. Zwei Orbitale konnen nur zu zwei anderen hybridisieren. Oder 3 zu 3, usw.

Und obwohl es vielleicht nicht offiziell so gelehrt wird, ich unterscheide da nicht zwischen Hybridisierung innerhalb eines Atoms wie s+p+p+p ergibt sp³ und der Hybridisierung zwischen Atomen, die Aufspaltung in ein bindendes und ein antibindendes.

Aber wenn du dir die Hybridisierung zwischen einen s-Orbital und einem p-Orbital anschaust, dessen Keulen quer zur Bindungsrichtung reichen, dann kommt da überhaupt nichts raus, weder bindend noch antibindend, einfach nur nichts. Oder zwei mal nichts.

Und ich habe auch mal meine Aussetzter:
Ich habe erst später gesehen, dass deine Antwort eine auf deine Frage war.
Bei Antworten bin ich schon mal etwas strenger, oder bösartiger.
Sieh es mir nach!

Antwort
von Frage76mal6, 54

Von den drei 3p-Orbitalen des Chlors kombiniert nur eines mit dem H(1s)-Orbital zu einem bindenden (2σ) und einem antibindenden (3σ) MO. Es ist gerade dasjenige, das rotationssymmetrisch zur H-Cl-Bindungsachse liegt (die Wechselwirkung ist „symmetrieerlaubt“). Wird die H-Cl-Bindungsachse in einem kartesischen Koordinationsystem als z-Achse gewählt, so handelt es sich um das 3pz-Orbital.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Hatte ich dir nicht den Rat gegeben, es sacken zu lassen, übers Wochenende?

Da du nicht darauf hörst, kann ich dir auf der einen Seite Fortschritte bescheinigen, muss auf der anderen Seite aber grobe Schnitzer monieren.

Die (griechischen) Buchstaben σ, π und δ lehnen sich an die (lateinischen) Buchstaben s, p und d an, also deren Symmetrie.
Wenn ein s-Orbital kugelförmig ist, ist eine σ-Bindung rotationssymmetrisch. Eine π-Bindung hat entspechend eine Knotenfläche, wie ein p-Orbital eine hat. Und die Knotenebene verläuft durch die beiden Atome, also längs der Bindung.

Das ist wohl nicht mal neu für dich. Aber du ziehst daraus voreilige Schlüsse, oder Kurzschlüsse.
Klar kann nur eins der p-Orbitale mit dem s- des H eine Bindung eingehen. Und ehrlich gesagt hätte ich nicht mal sagen können, ob sich diese Koordinate nun x, y oder z nennt.
So verkopft ich bin, da denke ich in Bildern.

Aber eine σ-Bindung ist einfach eine Rotationssymmetrische Bindung. Da ist es ...egal, welche Orbitale oder Keulen dazu sich oder einen Teil bereitstellen.

Es gibt keine 2σ- oder 3σ-Bindungen, es gibt nur σ-Bindungen.
Und mit bindend/antibindend hat das noch erstrechter nichts zu tun.

Ich weiß ja nicht, was dich umtreibt.
Und noch hast du mich nicht an meine Grenzen gebracht.
Aber ich beginne argumentativ ungenau zu werden.
Kenner der Physikalischen Chemie werden durchaus Unterschiede finden, ob ein 1s mit einem 1p oder mit einem 7p bindet.
Oder ob 3p mit 5d eine π-Bindung eingeht oder ...

Und wie schon einem gesagt, Einklinken in Fragen ist erlaubt, aber nicht ohne deutlichen Hinweis.

Kommentar von Frage76mal6 ,

öhm..den Satz habe ich per strg c strg p aus dem Skript unseres Profs kopiert. Ich wollte wissen wofür die griechischen Buchstaben stehen, die beschreiben ja Molekülorbitale, aber wofür stehen die jetzt genau? und was roationssymetrisch bedeutet weiß ich auch nicht. Rotation ist für mich eine kreisende Bewegung symetrisch ist für mich eine Kongruenz zwischen zwei Hälften einer Sache, oder eben Punktsymetrie, was hat das jetzt mit Orbitalen zu tun? Nebenbei habe ich heute echt nicht viel getan.

Danke nochmals

P.S heißt kugelförmig rotationssymetrisch?

Kommentar von Frage76mal6 ,

Verzeihung, aber was meinen Sie mit "einklinken in die Fragen?"

Kommentar von Frage76mal6 ,

Profs der physikalischen Chemie sind auf diesem Forum offenbar recht rar, die einzigen Chemiker die sich mit solchen Themen noch auskennen verlangen in der Regel 30€-45€ die Stunde und das ist bei 60-80€ pro Monat, abhängig von der Nachfrage, echt nicht drin, wenn man noch was essen will. Darum bin ich Ihnen auch so dankbar, dass Sie sich die Zeit nehmen mir das Ganze ausführlich zu erklären und das auch noch für lau.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Also mal grundsätzlich erst mal:
Das Siezen ist eine Form der Höflichkeit oder des Respekts gegenüber realen Menschen. Im echten Leben macht das durchaus Sinn. Oder vielleicht ist es auch nur eine Tradition. Jedenfalls hat es eine Bedeutung.

Wir sind zwar auch beide echte Menschen, aber wir kennen uns nicht direkt, und daher kommen Höflichkeitsfloskeln nicht direkt an.
Daher ist es in Foren wie diesen so üblich, sich zu duzen.
Und vielleicht auch aus einem andern Grund, weil sich Kollegen duzen. Kollegen sind halt Menschen, die zusammenarbeiten.

Im Grunde arbeiten doch Fragesteller und "Experten" an einem Projekt, das Wissen zu fördern. Spielt es da eine Rolle, dass ich 40 Jahre älter bin? Ich hab hier wahrscheinlich ebensoviel gelernt wie du, und nur teilweise deswegen, weil ich länger dabei bin.
Jeder hier hat sich sein Wissen erarbeitet, und kaum einer ist wohl Stolz auf sein Wissen, seine Erfahrung oder sein Alter.

Stolz ist man vielleicht auf seinen Fleiß, und glücklich mit seine Liebe zum Wissen.

Aber zu deinem Kommentar, ich bin nur der Universaldilletant hier. Nebenfachchemiker mit nachträglich entwickeltem Interesse.
Da gibt es ganz andere Kaliber, und ich bin sicher, dass einige durchaus mitlesen.
Auch ich kann nicht einfach irgendwelchen Mist schreiben, ohne kommentiert zu werden.
Und unser Profi der Physikalischen Chemie ist immer noch im Urlaub. Da versteh ich kaum noch was, wenn der in Form kommt.

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, zu fragen, warum so wenige Antworten auf deine Fragen kommen?
Weil es gute Fragen sind, und die Laberköppe da sehr still werden.

Ich verzichte also auf den Ehrentitel "Sie".
Und du hast noch nicht im Ansatz verstanden, wieviel geballtes Wissen sich hier rumtreibt.
Und du solltest einfach mal praktisch denken: Eine rotationssymmetrische σ-Bindung kennst du als frei drehbar. Wenn eine π-Bindung im Spiel ist, eben nicht. Oder hast du noch nie was von Cis/Trans gehört. Ebent.

Kommentar von Frage76mal6 ,

Danke für die Antowrt,

Cis und Trans habe ich schon mal gehört, Cis in Musik und trans ist eine häufige Vorsilbe in der lateinaschen Sprache. Botschaft angekommen, ich werde von höflichen Folsken Abstand halten.

Mit freundlichen Grüßen

frage76mal6

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten