Frage von anna77maria2002, 16

Kann mir jemand das Phänomen "Alpenföhn" mit Fachbegriffe erklären ,aber es noch verständlich ist?

Antwort
von PWolff, 11

Der Föhn ist ein Fallwind; da der Luftdruck am Bergfuß deutlich höher ist als auf den Berggipfeln, steigt der Druck der bewegten Luftmassen beim Abstieg.

Bei dieser Kompression steigt zunächst die Temperatur der Luft.

Da die Luft ein sehr schlechter Wärmeleiter ist, kann die Wärme nur in Zeiträumen merklich abfließen, die deutlich länger sind als das Wetterphänomen dauert. Wir haben also eine adiabatische (ohne Wärmeaustausch) Kompression.

Umgekehrt haben wir eine adiabatische Expansion beim Aufstieg auf den Berg. Wenn sich die Zusammensetzung der Luft nicht ändert, hat der Wind auf der Leeseite der Berge also die Temperatur, die er auf der Luvseite hatte.

Wenn aber beim Abkühlen der Taupunkt unterschritten wurde und die Luftfeuchtigkeit abgeregnet ist, muss das enthaltene Wasser beim Abstieg nicht mit erwärmt zu werden, und da die adiabatische Wärmekapazität des Wassers sehr viel größer ist als die der Luft, erwärmt sich die trockene Luft sehr viel stärker als die feuchte Luft zuvor abgekühlt ist.

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6hn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community