Frage von Sternschuppe007, 16

Kann mir jemand "Das Mol" in Physik erklären?

Hallo, Ich schreibe Anfang Dezember eine Chemieklassenarbeit,schwepunktsmäßig über Mol. Allerdings habe Ich das noch nicht so ganz verstanden.Der Ansatz ist da..aber mehr auch nicht. Darum wäre es lieb,wenn mir das nochmal jemand erklären könnte. Achja,meine Mitschüler können das auch nicht so richtig,oder die,die es können,können es einfach nicht erklären😰.Deshalb fällt das weg. LG -> 9.Klasse,Gymnasium

Antwort
von Halswirbelstrom, 14

Die Masse der Atome wird in der Einheit  u angegeben. Diese sogenannte atomare Masseneinheit ist  u = 1,6605655 ∙ 10^-27kg = 1,6605655 ∙ 10^-24g. Im PSE ist für jedes chemische Element die relative Atommasse  mₒ / u angegeben.

Beispiel:  Bor (B),  relative Atommasse laut PSE: 10,81; das bedeutet, dass ein Boratom die absolute Atommasse  mₒ = 10,81u = 10,81 ∙1,6605655 ∙ 10^-24g besitzt. Damit kann man die Anzahl der Boratome berechnen, die die Masse m = 1g ergeben, also  m = n ∙mₒ   →  n = m / mₒ

n = 1g / 1,6605655 ∙ 10^-24g = 6,022136 ∙ 10^23. Mit dieserRechnung erhält man für alle chemischen Elemente diese konstante Anzahl  n  der Atome, die 1 Gramm des chemischen Stoffes (nicht nur Atome, sondern auch Moleküle) besitzt. Die Menge des Stoffes, die aus der Anzahl  n = 6,022136 ∙ 10^23  besteht, nennt man ein 1mol. Diese wichtige Erkenntnis, dass die Stoffmenge  n = 1mol  immer aus der gleichen Anzahl Teilchen besteht, ist unter der Bezeichnung  AVOGADRO-Konstante zu finden. Diese Konstante ist  N(A) = 6,022136∙ 10^23 / mol.

Aus dem PSE kann man also folgende Informationen entnehmen:

1.   relative Atommasse m(rel) = mₒ / u   ( keine Einheit)        z.B.: 10,81

2.   absolute Atommasse  mₒ = m(rel) ∙ 1u   (Einheit 1u)         z.B.: 10,81u

      bzw. mₒ = m(rel)∙ 1,6605655 ∙ 10^-24 g             z.B.: 1,7951∙ 10^-23g

3.   molare Masse  m = mₒ ∙ N(A)                                    z.B.: 10,81g

LG

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 16

Es ist absolut einfach: Das Mol ist eine Anzahl (6,022 x 10 hoch 23), genau wie das Dutzend (12), das Paar (2) oder das Gros (144). Diese Zahl ist so gewählt, dass ein Mol eines Teilchens in Gramm soviel wiegt wie das einzelne Teilchen in u.

Das würde für Tennisbälle ebenso gelten wie für Wasserstoffmoleküle, aber bei letzreren ist es sinnvoll ;-)

Kommentar von fatihoezkan ,

und mir hilfst du nicht? wenn du mir mal ne gescheite antwort geben würdest bekommst du auch ein Ausgezeichnet von mir ;-)

Kommentar von botanicus ,

Ich habe im Laufe der Zeit über 10.000 Antworten geschrieben, die allermeisten davon waren Erklärungen zu Fragen. Wenn eine Frage nicht aus der Faulheit heraus kommt, selber zu denken oder ein Buch aufzuschlagen, beantworte ich sie gerne.

Ich weiß nicht, warum Du jetzt alle meine Antworten kommentierst - woher bitteschön soll ich wissen, welche Deiner Fragen ich hätte beantworten bzw. anders beantworten sollen? Ich merke mir nicht die Namen aller Fragesteller.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community