Frage von Bella77202, 41

Kann mir jemand das Modell des merkantilismuss erklären?

Bild ist unten ich Check das nicht und muss es morgen erklären können

Antwort
von MrHilfestellung, 28

Es werden wenig bis keine Fertigprodukte importiert, sondern nur Rohstoffe. Gleichzeitig wird durch den Export von Fertigprodukten Geld gemacht.

Merkantilismuss zielt auf möglichst hohe Gewinne durch Export ab.

Antwort
von Pudelcolada, 14

Ok, dann los:

Das allerwichtigste an dem Schaubild ist der äußere schwarze Kreis,
er symbolisiert einen abgeschlossenen = kontrollierten Markt
(Egal ob EU oder früher die BRD)

Alles, was diesen Kreis überschreitet, unterliegt der staatlichen Kontrolle.

Hinein kommen Rohstoffe, ihre Einfuhr wird vom Bedarf der inneren, der Binnenwirtschaft selbst reguliert: Was nicht gebraucht wird, wird nicht gekauft, also auch nicht eingeführt. Das ist der Pfeil, der von links in den Kreis führt.
Rohstoffe sind im Vergleich zu fertigen Produkten sehr günstig ("geringer Kapitalausfluss", also in Gegenrichtung des linken Pfeils, nicht graphisch dargestellt).

Genauso funktioniert die Ausfuhr fertiger Produkte nach Verarbeitung der Rohstoffe: Alles, was im Binnenmarkt nicht benötigt wird, wird versucht, in einen anderen Markt zu exportieren. Das ist der Pfeil, der nach rechts aus dem Kreis hinausführt.
Fertige Produkte lassen sich wesentlich teurer verkaufen als Rohstoffe, deshalb steht rechts "hoher Kapitalgewinn". Dieser Kapitalgewinn fließt in Gegenrichtung des rechten Pfeils in den Markt hinein, auch nicht graphisch dargestellt.

Um den Ertrag möglichst hoch zu gestalten, kommen zwei Mittel zum Einsatz:

  • Das Ausfuhr (= Export) verbot für Rohstoffe, die im Land selber benötigt werden.
    Das ist der dicke Pfeil, der nach oben führt, den Kreis aber nicht verlassen darf.
  • Und die Beschränkung der Einfuhr (=Import) oder gleich ein Importverbot für Fertigprodukte, die von der eigenen Wirtschaft hergestellt werden.
    Das sind die beiden schmalen Pfeile von unten hinein und der dicke Pfeil dazwischen, der "abgeblockt" wird.
    Z.B. werden Zölle so hoch angesetzt, dass der Import in den schwarzen Kreis für den Verkäufer von außerhalb sich erst gar nicht lohnt.

Das ganze System funktioniert nur, wenn ein solches geschlossenes System über Produktionsmittel, Fachkräfte und technische Kenntnisse verfügt, mit denen attraktive Produkte hergestellt werden können, die andere Märkte entweder nicht gleichwertig oder nicht gleich preiswert herstellen können.

Kommentar von Pudelcolada ,

PS:
Das Ziel dieser politischen Einflussnahme auf die Binnenwirtschaft ist immer eine Korrektur und Regulierung von Wettbewerb und Konkurrenz mit Außenwirtschaften.

Das ist zunächst weder gut noch schlecht, sondern lediglich eine Beschreibung.

Die moralische Wertung "gut / böse" ist allein abhängig von der Sichtweise und den Zielen des Betrachters und auch davon, welche Faktoren außer den rein finanziellen in die Betrachtung miteinbezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten