Frage von AndrejMischa, 136

Kann mir jemand das Gefühl beschreiben, wenn man zum ersten mal in USA ankommt?

Wie ich zum ersten mal in USA war (am Flughafen), der Ausstieg vom Flugzeug und betreten des amerikanischen Bodens war einfach unbeschreiblich. Ich hatte Gänsehaut gehabt und hab vor Freude zum Weinen angefangen. Die Fahne von Vereinigten Staaten von Amerika hat mich zum Weinen gebracht. Das war wirklich einfach der beste Moment in meinem Leben.

Wie schaut bei euch aus, welche Gefühle habt ihr gehabt?

Danke im Voraus

Antwort
von Hardware02, 73

Nein, bei mir war es nicht so extrem. Ich habe mich allerdings lange Zeit in Deutschland nicht wirklich wohl gefühlt. Nur im Ausland konnte ich mich entspannen, z.B. in London. 

Allerdings, ein komisches Gefühl hatte ich auch in den USA. Und zwar stand ich da auf der Aussichtsplattform des World Trade Center. Das war 1991. Und ich hatte plötzlich ohne Grund den Gedanken, "Es könnte sein, dass ich von dieser Reise nicht zurückkehre."

Wir durften übrigens sogar das Treppenhaus sehen, weil der Aufzug, der uns die letzten fünf oder zehn Stockwerke nach oben gebracht hat, nicht funktioniert hat, als wir wieder nach unten wollten. Wir durften also ein kleines Stück weit durch dieses Treppenhaus gehen. ... Im Nachhinein bin ich wirklich froh, dass der Aufzug an diesem Tag nicht richtig funktioniert hat. Und auch, dass jemand ein Grafitti in dieses Treppenhaus gemalt hat - denn dieses Grafitti habe ich fotografiert.

Antwort
von kath3695, 35

Ich war dort im Züge eines Austausches und habe mich natürlich schrecklich gefreut, bald dort zu sein und meine Partnerin zu sehen! Der Flughafen hat mich sehr eingeschüchtert, aber danach war ich mega glücklich!

Antwort
von veraschroeer, 38

Noch kann ich es dir nicht sagen, ich werden nächstes Jahr im März das erste Mal dort sein für 4 Wochen, aber dann in Miami. Ich bin jetzt schon mega aufgeregt, weil ich schon seit knapp 5 Jahren davon träume endlich hinzufliegen (ich bin erst 21 Jahre alt, falls es euch nicht lang vorkommt :p)

Ob ich weinen werde weiß ich nicht, aber all das, was ich in Büchern gelesen habe über die USA (habe einen dicken Wälzer zuhause durchgelesen mit an die 400 Seiten), ich glaube da wird einem schon anders. Freuen werde ich mich bestimmt auch, weinen .. mal schauen :) !

Lieben Gruß,

Vera :) !

Antwort
von UBFranke, 69

Ich war von der Schwüle der Luft geplättet, sie hat mir fast den Atem genommen und den Schweiss ins Gesicht getrieben. Lange Wartezeit hatte ich bei der Einreise nicht. Überwältigt war ich auch vom Flughafengebäude. Natürlich war ich auch voller Spannung was mit erwartet. 

Antwort
von archibaldesel, 39

Naja, am Flughafen nicht, als ich dann erstmals die Skyline von Chicago aus der Nähe gesehen habe, war ich schon ziemlich beeindruckt.

Antwort
von pipepipepip, 46

Mir ging es ähnlich. Fast genauso wie dir.

Kommentar von AndrejMischa ,

J danke fürs Mitteilen, es ist einfach unbeschreiblich.!!!

Antwort
von TreudoofeTomate, 73

Vor allen Dingen genervte, wegen der ewig langen Wartezeiten bei der Einreise.

Antwort
von VieleGuteFahrer, 8

Nichts besonderes. War nur froh Boden unter den Füßen zu haben.

Antwort
von Owntown, 89

Ich hab den ersten Tag nur gehoft das mich keiner über den haufen ballert.(Texas)

Antwort
von lola188, 53

Lol was geht denn bei dir ab? Ist doch auch nur ein ganz normales Land. Ich hab ein Auslandsjahr in Texas gemacht und war natürlich aufgeregt aber das wars auch 😂

Kommentar von Nobody2016 ,

Haha

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community