Frage von languagereader, 14

Kann mir jemand bitte der Beantwortung der Frage helfen?

Ich habe ein etwas größeres familiäres Problem und ich habe mit meiner Lehrerin darüber gesprochen. Sie hat mir das Angebot gemacht wenn was ist dass ich zu ihr kommen kann und sie hat mir früher schon geholfen. Jedenfalls habe ich das Angebot angenommen und habe ihr einen Bruchteil des Problems erzählt und sie hat mir zugehört. Jedenfalls wusste sie zwar nicht wirklich wie sie bei mir diesem "Problem" helfen sollte aber ich kann mich bei ihr "auskotzen". Dann hat sie an den Tag noch zu mir gesagt dass wir einen Tag später nochmal reden werden und ich ihr ein Protokoll geben soll,was beinhalten sollte was alles passiert war/ist. 2 Tage später ist sie von selbst auf mich zugekommen und hat mich gefragt ob ich den Zettel mithabe und wir haben uns nochmal kurz darüber unterhalten und sie hat gesagt dass eine Sache die mir passiert ist,ihr einmal auch in ihrer Familie passiert ist. Sie hat Verständnis gezeigt und gesagt dass sie sich nicht privat eimischen möchte. Dann habe ich ihr später den Zettel gegeben und sie hat mich kurz aufgebaut und wir haben nochmal kurz geredet. Sie hat den Zettel geöffnet und kurz drüber geschaut und weil da viele Sachen drauf standen,hat sie gesagt dass sie sich das später in Ruhe durchlesen wird. Nach den Ferien ist sie nochmal auf mich zugekommen und gesagt dass was da drauf stand ziemlich heftig war und gefragt wie mein Weihnachten verlaufen ist. Dann habe ich ihr geantwortet und sie hat darauf gesagt "wir bleiben dran" und dann habe ich ihr gesagt dass ich abwarten werde,wie das Ganze weiter verlaufen wird. Darauf hat sie noch irgendwas gesagt dass ich aber nicht verstanden habe. Dann war 1 Monat nichts. Dann bin ich nochmal auf diese Person zugekommen und habe gefragt ob sie kurz mal Zeit hat und sie war damit einverstanden. Paar Tage später wo ich mit meinen Zetteln fertig war hat diese Lehrerin angedeutet dass sie paar Minuten hätte. Darauf habe ich mit ihr später dann nochmal kurz gesprochen. Darauf hat sie Verständnis gezeigt und sie wollte irgendwie die Nummer einer Behörde aufschreiben an die ich mich melden sollte. Die ganze Woche kam keine weitere Reaktion von der Person. Dann bin ich von selbst auf dieser Person zugegangen und habe gesagt dass ich die Entscheidung aber Interesse war in dem Moment irgendwie nicht da und darauf hat die dann noch gesagt dass ich die Ohren steif halten soll. Dann bin ich gegangen und dann waren 2 Wochen Ferien und jetzt gesagt 4 Wochen später kam keine kleinste Reaktion. Aber bei anderen Personen schafft es diese Lehrerin wegen den banalsten Dingen Fragen zu stellen und Interesse zu zeigen und ein längeres Gespräch am laufen zu halten. Bei einem selbst kommt keine kleinste Reaktion und dann frage ich mich ob es richtig war der Person das anzuvertrauen. Wenn nach 4 Wochen keine einzige Frage drine ist, war es dann richtig der Person zuvertrauen?

Antwort
von Minilexikon, 6

Das Ganze klingt recht merkwürdig. Eines hat die Lehrerin auf jeden Fall getan: Dir zugehört. Das ist schon mal etwas Gutes.

Wenn sie sich um andere Dinge schneller kümmert, dann wohl weil diese wahrscheinlich nicht so komplex sind wie dein Problem. Wenn du dein Problem gelöst haben willst musst du auch auf sie zugehen.

Schreibe dir am besten alles auf, was an offenen Fragen und Unsicherheiten geblieben ist. Dazu gibt es ja noch Wünsche, die du an die bisherigen Gespräche hattest. Formuliere am besten klar, was du dir erhoffst.

So kannst du nach dem nächsten Gespräch reflektieren, was du davon erreicht hast und auch als Gesprächsleitfaden benutzen. Dann weiß auch deine Lehrerin vielleicht klarer, wie die Situation derzeit aussieht.

Antwort
von IchMagKevins, 14

Es war schonmal gut das du es überhaupt einer Person mitteilst ob es jetzt deine Oma war dein Klassen lehrer oder sontiges. Hast du ihre tipps befolgt ? also die nummer angerufen ? denn sowas kann Helfen und ob du es glaubst oder nicht , diese Person hat auch noch was anderes in ihrem Beruf zu tun (Arbeiten Koriegiren zum Beispiel) bleib dran halt die Ohren steiff und lass dich nicht ärgern !

Antwort
von TorDerSchatten, 12

Frag einfach nochmal nach, was mit der Telefonnummer ist, die sie dir geben wollte.

Sie selbst kann wohl keine konkrete Hilfe anbieten (das ist auch nicht ihre Aufgabe bei familiären oder psychischen Problemen aktiv einzuschreiten), aber sie kann dir Anlaufstellen nennen.

Du bist in der Lage, diese Frage zu verfassen, also bist du in der Lage, diese Adresse einzufordern und auch da hin zugehen.

Wenn man nichts tut, bleibt alles, wie es ist.

Übrigens wären Punkt und Komma und Absätze absolut toll. Du wirst nicht viele Antworten bekommen, weil so einen Text keiner bis zum Ende lesen mag

Kommentar von languagereader ,

Tut mir leid ich schreibe mit dem Handy.

Kommentar von Minilexikon ,

So, habe die Frage mal etwas strukturiert. Wenn die Bearbeitung so durchgeht, sollte es lesbarer sein ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten