kann mir jemand bitte bei einer Frage bezüglich einer Klausur helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Über diese Frage ist seit Jahrtausenden philosophiert worden, und es gibt die unterschiedlichsten, sich widersprechenden Antworten. Du musst selber wählen, welche Du für richtig hältst.

Die Bibel sagt im AT, der Mensch sei sehr gut und ein Abbild Gottes. Luther sagt, der Mensch sei ein elender, stinkender Madensack, der nur durch die Gnade Gottes gerechtfertigt werden kann.

Christen halten den Menschen für die Krone der Schöpfung. Gehlen nennt ihn ein Mängelwesen.

Sartre bestreitet, dass der Mensch überhaupt ein Wesen habe, das seiner Existenz vorausgeht. Der Mensch ist zur Freiheit veruteilt. Viele Naturwissenschaftler bestreiten, dass der Mensch überhaupt so etwas habe wie einen freien Willen.

Kant nennt den Menschen ein (nicht nur, aber auch und vor allem) vernünftiges Wesen. Freud lehrt, dass das Ich nicht Herr im eigenen Hause ist.
Das sind schon mal fünf Probleme. Eine Nacht wird nicht reichen, sie zu lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreib am Montag 😱
Gibt doch mehr Theorien oder?
Rogers sagt zB dass der Mensch von Grund auf gut ist...
Andere genau das Gegenteil 😜

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung