Frage von schermut, 68

kann mir jemand beim fahrrad kauf helfen?

habe mir beim händler etwas bestellen lassen habe 100 euro angezahlt sollte mir das produkt life und in action nicht gefallen was passiert dann mit den 100 euro? bekomm ich sie wieder? wäre nett wem ihr mich mal richtig aufklären würdet über dieses thema danke

Antwort
von Sunnycat, 57

Das steht in den AGB des Händlers. Manche nehmen Kommissionsware zurück, bei anderen steht z.B. in den Geschäftsbedingungen "Kommissionsware von der Rückgabe ausgeschlossen" was dann bedeuten würde, die 100 Euro wären weg, bzw. du bist verpflichtet trotz Nichtgefallen das Teil abzunehmen, da es extra für dich bestellt wurde und der Händler es anderweitig nicht los kriegt......

Antwort
von Joschi2591, 42

Das musst Du mit dem Händler aushandeln.

Er kann aus Kulanz handeln, muss es aber nicht und Dir stattdessen ein anderes Produkt empfehlen.


Kommentar von schermut ,

ich weiss nicht weiter ich will das fahrrad gar nicht.. :D 

Kommentar von Hasibert ,

Dann frag am besten morgen früh dort nach, ob die Bestellung noch storniert werden kann. Mit der Anzahlung ist meiner Meinung schon ein Vertrag zustande gekommen, sodass du die Ware nun abnehmen musst oder trotzdem einen bestimmten Betrag zahlen musst, wenn du nicht kaufst.. Letztens habe ich beim Reifenhändler Sommerreifen bestellt, wo auf dem Auftrag vermerkt war, dass bei Nichtabnahme 20 % des Warenwertes zu zahlen sind. Möglicherweise steht so was ähnliches auch in den Vertragsbedingungen oder AGB des Händlers.

Antwort
von tactless, 21

Deine Überschrift ist irreführend, denn sie hat letztendlich überhaupt nicht mit dem Fahrradkauf zu tun. 

Deine Frage kann dir auch keiner aus deinem Händler beantworten. Warst du denn nicht so intelligent zu fragen was passiert wenn dir das Rad nicht gefällt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community