Frage von JessikaJ, 46

Kann mir jemand bei meiner Physikaufgabe helfen, bitte?

Aufgabe:

Das Stahlseil eines Kranes wird durch das Anhängen einer Last der Masse 1,2t (1200kg) um 39mm ausgedehnt. Es wirkt dabei wie eine Feder mit der Federkonstante von 300 000 N/m. Mit welcher Frequenz kann das Stahlseil mit Last Eigenschwingungen ausführern? Was muss der Kranführer beim Anheben der Last beachten?

Meine Frage: Sind die Werte 1,2t und 300 000 N/m irrelevant? Ich habe nämlich f=1/T genommen und T ist ja 39mm. Kann man den diese Formel für die Frequenz auch beim Federschwinger verwenden oder nur für einen Fadenpendel?

Und es ist doch richtig, dass der Kranführer die Last langsam anheben muss, sonst reißt das Seil, oder?

Lg ;)

Antwort
von Discipulus77, 29

Also erstmal ist T wie hier schon gesagt die Periodendauer und keine Länge in mm sondern eine Zeit.

Sonst solltest du das doch bequem mit den Formeln der harmonischen Federschwingung machen können.

Kommentar von JessikaJ ,

Danke dir :)

Antwort
von Kaenguruh, 25

Es gilt f = 1/(2π) * √(D/m). Dabei ist f die Frequenz, D die Federkonstante und m die Masse. T, das in der Aufgabe gar nicht benötigt oder erwähnt wird, wäre die Periodendauer (in Sekunden) von 1/f. Er muß aufpassen, daß er die Last nicht mit dieser Frequenz anhebt und absetzt.


Kommentar von JessikaJ ,

Ok, ich versuche es gleich mal von neuem. Danke ^-^

Antwort
von Joochen, 29

Ehe Du abkürzend Buchstaben für physikalische Größen verwendest, schreib Dir und uns genau auf, was sie bedeuten sollen.  Dann würde so etwas wie
'T ist ja 39mm' nicht passieren.

Anschließend könntest Du eine Gleichung für ein Kräftegleichgewicht aufstellen, aus der sich die genannte Eigenschwingung ergibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten