Frage von Nor0202, 39

Kann mir jemand bei meiner Bewerbung kurz helfen?

Guten Abend alle zusammen,

Ich bin gerade dabei eine Bewerbung für eine Ausbildung zum Frisör zuschreiben.

Zur erst: Ich habe September 2015 eine Ausbildung zur Ergotherapeuten angefangen und sie im Februar 2016 abgebrochen !
-Warum ? Weil ich eine Ausbildung als Frisör anfangen wollte ( Aus verschiedenen Gründen ) !

Jetzt müsst ihr mir bitte helfen

-Soll ich das überhaupt mit reinschreiben
-Und wie kann ich es am besten formulieren:/

Nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Realschulabschluss, fing ich eine Ausbildung zur Ergotherapeuten an. ( Weil ich den Umgang mit Menschen gern habe, oder was auch immer )
...die ich jedoch ( weil ich mich viel mehr für den Beruf als Frisören interessiere ( & eine andere Ausrede/ Argument) nach dem ersten Semester abbrach.

-Das war auch schon meine Frage !
Mich würde es freuen wenn mir das jemand zu einem anständigen Satz zusammen fassen könnte :) In den Klammern habe ich das geschrieben wie ich mir es vorstelle, was ich jedoch nicht in einem vernünftigen Satzbau hingekriegt habe zu bilden hehe

Ich danke im Vorraus !!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Bewerbung, 39

Hallo Nor0202,

bei so kleinen Betrieben empfehle ich generell einen persönlichen Besuch, um sich nach einer Ausbildungsmöglichkeit zu erkundigen. Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Geschäftsführung/Filialleitung sprichst und Dich nicht von einem Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt.

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber
hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und für alle Deine Fragen, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder es Dir dort nicht gefällt, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Solltest Du eine schriftliche Bewerbung brauchen, kannst Du dann gerne erstmal Deinen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und um Verbesserungsvorschläge bitten. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von andrea066, 11

Hi,

als Salon-Inhaberin würde ich sagen, dass mich das nicht überzeugt, egal wie du es formulierst. Eine Ausbildung abzubrechen bevor man eine neue Stelle hat, lädt zu kritischen Fragen ein. Ich würde denken, dass du die Friseur-Ausbildung dann auch beim ersten kleinen Problem abbrichst und schaust ob dir was anderes besser gefällt. Da ist es egal, wie man das, was du oben geschrieben hast, formuliert. Das klingt alles ein bissl nach Bla-Bla.

Ein wenig liest sich das so, als möchtest du die wirklichen Gründe nicht anführen. Wenn das so ist, dann lass die ganze Sache aus dem Anschreiben weg. Das Bla-Bla kannst du dir sparen, das interessiert niemanden.

Wenn du wirklich jemanden von dir überzeugen willst, dann solltest du darstellen was du alles tolles als Friseurin leisten kannst. Und suche den persönlichen Kontakt  mit möglichen Ausbildungs-Salons! In 3/4 der erfolgreichen Fälle lernt man sich erst mal persönlich kennen (z.B. auch in einem Praktikums-Tag oder -Woche) und schiebt dann die Dokumente nach.

Dennoch solltest du dir gut überlegen, was du auf die Frage nach der abgebrochenen Ausbildung antwortest. Sei ehrlich.

Hope that helps!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community