Frage von prpopipa, 64

Kann mir jemand bei meiner Angst helfen?

hey zusammen, ich habe folgendes Problem und ja ich weis, es hört sich schwachsinnig und unbedeutend an. (weiblich 16) Letztes Jahr im September waren wir auf Klassenfahrt und ich bin dort 'Krank' geworden. -Blasenentzündung-. Wir waren 5 Tage mit dem Reisebus unterwegs und ich durfte dort im Bus nicht auf Toilette. Der Bus hat immer nur im 1 1/2 Stunden-Takt gehalten. Ich habe wirklich sehr schmerzen gehabt und mir ging es immer schlechter. Als ich nach der Klassenfahrt heim kam ( Freitag Abend ) mussten wir ins Krankenhaus fahren. Dort wurde dann eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert. Ich musste von da an eine Woche lang jeden Tag zum Arzt zum Ultraschall meiner entzündeten Nieren. Wie gesagt ich hatte lange schmerzen.

Jetzt ist es fast ein Jahr her und ich habe unglaubliche panische Angst vor Reisebussen und langen Autofahrten ( länger als 40 Minuten geht nicht ), außerdem bekomme ich jedesmal wenn wir im Stau stehen herzrasen ...

Wir hatten von der Schule aus auch längere Ausflüge ( 1-2 Stunden Busfahrt ) und ich habe 2 Tage vorher nichts mehr getrunken. Und am Morgen hatte ich jedesmal Durchfall. Das ist immer so wenn ich Angst habe. Jetzt trinke ich am Tag einfach aus Angst nicht mehr als 500ml Wasser ( ich weis es ist ungesund aber so habe ich meinen Körper unter Kontrolle )

Ich weis, viele sagen es ist Kopfsache. Aber ich muss immer sofort auf Toilette wenn wir im Stau stehen oder ich Angst habe ... Ich muss dann richtig und nicht nur ein bisschen.

Wenn die Türen zu gehen, fang ich an extrem zu schwitzen meine Hände zittern und mein Herz rast. Kennt das Jemand ? Kann mich irgendjemand verstehen ?

Bin dankbar für alle ernst gemeinten Antworten

Antwort
von zahlenguide, 31

das was du hast, nennt man Panikattacken.

Panik und Angst brauchen den ganzen Kopf damit sie sich aufbauen können. Deshalb hat mein Vater, der auch Panikattacken hatte, sich das folgende überlegt:

Er ging in einen Anfängerkurs zum Gitarrespielen und lernte dort die wichtigsten Griffe.

Wenn er nun zu hause merkte, dass er wieder bald Panik bekommen würde, hat er sich vor den Fernseher gesetzt und hat auf seiner Gitarre Griffe geübt. So war er volle 30 Minuten mit dem Blick zum Fernseher, seinen Griffen und seinem Gehör voll dabei und konnte seine Attacken abwehren.

Vielleicht solltest du auch so einen Kurs machen und im Auto ebenfalls Gitarre spielen (oder was anderes) oder morgens wenn bevor du Panik bekommst, auch Gitarre üben etc. - 30 Minuten solltest du dir dann schon Zeit nehmen, damit die Panik wirklich weg ist.

Antwort
von Hetja3, 19

Trinke während dem Tag genügend Wasser, keine Süssgetränke. Von Süssgetränken muss man öfter pinkeln. Während der Fahrt such dir 1-3 Personen aus mit denen du die ganze Zeit sprichst oder Spiele spielst. Wichtig ist, dass du abgelenkt bist und keine Zeit hast über deine Ängste nach zu denken. 

Antwort
von schnuffpuff18, 15

Wenn ich es nicht besser wüsste ist es eine Art Phobie die du entwickelt hast, die natürlich nachvollziehbar ist.
Vielleicht solltest du eine Verhaltenstherapie beim Psychologen machen wenn es von alleine nicht besser wird.
Lass es aber nicht unbehandelt auf Dauer ist das ja kein Zustand :)

Antwort
von 3runex, 25

Nun es gibt auch Windeln für etwas ältere Kinder bzw. Jugendliche. Das wäre eine, nicht ganz elegante, aber auf jeden Fall funktionierende Lösung. Das wird dir auch helfen psychisch ruhiger zu bleiben. Ansonsten kann man nur Arztbesuche und das Vermeiden von Getränken vor längeren Fahrten, empfehlen. Ich habe zwar eine Mädchen-Blase :) - Ich gehe einfach vorher aufs Klo, bevor ich rausgehe bzw. gehe erst dann, wenn ich auf Klo musste.

Antwort
von Mathias1a, 16

Das gleiche Problem habe ich auch bloß ich habe immer angst wen ich wo hin fahre das ich aufs Klo muss einfach nicht dran denken

Kommentar von prpopipa ,

das funktioniert schon lange nicht mehr 

Kommentar von Mathias1a ,

was ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten