Frage von Gossenkoenigin, 40

Kann mir jemand bei meinem Rückenproblem helfen?

Hallo,

nachdem ich nun seid November 2015 in ärtzlicher Behandlung bin, ist mir aufgefallen das das alles in die falsche Richtung ging!

Zu meiner Geschichte: Ich hatte einen Aufbissunfall. Mit Folge von starken Schwindelanfällen und massivem Zittern habe ich mich in zahnärztliche Behandlung begeben. Nach Entzündungen im Kopfbereich bin ich nebenbei zum HNO, habe zu dieser Zeit Clinda Saar und Soledum bekommen. Bin dann mit Schmerzen im Nierenbereich zum Urologen. Der Zahn musste dann nach zwei Sitzungen zur Wurzelbehandlungen gezogen werden.

Die Sympthome sind geblieben!

Mein Hausarzt hat mich neben dem Ultraschall und der Blutuntersuchung zum CCT und MRT überwiesen, auch war ich beim Nuklearmediziner wegen der Schilddrüse. Nun ist alles unauffällig, bis auf "Wasser im Becken". Wo ich noch nicht weiss was das bedeutet, weil mein Hausarzt im Urlaub ist. Aber er sprach auch vom "traumatischem Erlebnis" und ich sollte noch einen Termin beim Orthopäden machen, dieser ist erst am 24. UND es wird schlimmer:

Die Schwindelanfälle sind zwar so gut wie weg, jedoch kommen sie manchmal wenn ich meinen Kopf nach vorne neige. Vor allem habe ich Schmerzen beim Sitzen im Oberkörper, bzw. an den Schulterblättern und im Nierenbereich. Manchmal habe ich auch ein taubes Gefühl im Arm, selten in den Oberschenkeln (die Seiten wechseln sich, aber meist ist es links) Auch im Liegen muss ich aufpassen wie, denn sonst habe ich ein Messer unter der letzten Rippe. Zusätzlich schmerzt es manchmal beim Husten und Wasserlassen. Fühlt sich dann an als wenn mir ein Pups quer liegt und ich meine Tage bekomme. Versuche im Bett gerade zu liegen, aber wenn ich eingeschlafen bin und mich unbewusst auf die Seite gedreht habe, wache ich morgens mit starken Schmerzen auf. Manchmal knackt es auch am Hals und zwischen den Schulterblättern und im Oberarm ... mache schon häusliche Übungen für den Oberkörper (HWS)

Warum ich Euch jetzt frage: Mir ist aufgefallen das ich seid ca. 2 Tagen nicht nur einen Schulterschiefstand habe, sprich meine linke ist höher als die rechte auch ist meine linke Bauchseite, Unterleib, bzw. Leistengegend leicht geschwollen. Aber für die Orthopäden ist das KEIN NOTFALL ...

Habt Ihr (ausser Krankenhaus) einen Rat für mich, wie ich die Zeit bis zum Termin überlebe, bzw. durch bestimmte Übungen verbessern kann ???

Danke schomal und LG

Antwort
von Amadeas, 23

Bei einem tauben Gefühl KANN ein Nerv beteiligt sein. In diesem Fall wäre ein Neurologe der richtige Ansprechpartner. Taubheitsgefühle kann es auch ganz unabhängig davon durch andere Krankheiten geben.

Mein Arzt meint dazu, nur weil man Läuse hat, kann man trotzdem auch Flöhe haben. Ich denke aber nicht, dass es hier so per Ferndiagnose die richtige Hilfe geben kann.

Auch weiß ich nicht, welcher Arzt zuständig ist, wenn die Leiste geschwollen ist. Internist vielleicht?

Alles Gute!

Kommentar von Gossenkoenigin ,

Danke für Deine Antwort. Ein Neurologe war auch schon im Gespräch beim Hausarzt. Mein Mann sprach aber auch vom Chiropraktiker, bin mir aber nicht sicher wieviel Geld die dann verlangen.

UND ja, frage mich auch zu welchem Arzt man geht wenn man Probleme in der Leiste hat ... Ein Leistenbruch wird meist von Gynäkologen entdeckt, so wie ich gelesen habe. Aber bei einem Leistenbruch ist das eher eine größere Beule (?) ... Bei mir ist das eher ein geschwollener Strang ...

Antwort
von Mignon2, 17

Dir Übungen zu empfehlen, wäre sehr schlecht und sogar unverantwortlich. Laien können nicht beurteilen, welche Übungen die richtigen für dich sind. Falsche Übungen können dir hingegen sehr schaden.

Da Ärzte entschieden haben, dass das kein Notfall ist, solltest du ihnen mehr glauben und vertrauen, als Laien im Internet. Wenn du hier unterschiedliche Meinungen von Laien erhältst, wie willst du - selbst Laie - beurteien können, welcher Rat richtig oder falsch ist? Ein falscher Rat könnte völlig kontraproduktiv sein.

Sei deshalb vernünftig und warte die Termine ab. Es sind nur ca. 2 Wochen.

Kommentar von Gossenkoenigin ,

hab ich mir fast gedacht und auch schon gelesen ... das man bei Übungen aufpassen muss !

Zwei Wochen sind in solchen Momenten doch eine sehr lange Zeit .... und irgendwie wirds ja schlimmer, sodaß ich mich oft mit Ibu einfach nur gerade aufs Sofa lege...

Kommentar von Mignon2 ,

Wenn du es gar nicht aushalten kannst, mußt du tatsächlich ins Krankenhaus gehen. Es wird dir leider nichts übrig bleiben.

Gute Besserung!

Kommentar von Amadeas ,

Klar, das Krankenhaus geht bei Schmerzen immer. Die können dann auch größere Untersuchungsreihen veranlassen. Ich persönlich würde bei Schmerzen hingehen, weil lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Auch glaube ich nicht, dass sich ein Orthopäde mit anderen Krankheiten jetzt sooo gut auskennt, dass er beurteilen kann, ob etwas nicht stimmt. Es gibt nicht umsonst so viele verschiedene Fachrichtungen bei den Ärzten.

Auf alle Fälle wünsch ich gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community