Frage von Morphys01, 24

Kann mir jemand bei meinem Richterlichen Beschluss helfen?

Wo fange ich an? Ich wurde zu 60 Tagessätzen verdonnert da ich etwas Bestellt hatte aber nicht bezahlt habe. Die Begründung ist das ich eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben hatte und danach bestellt habe und ich angeblich nie gewillt war zu bezahlen. Aber die Tatsache ist die das ich die Versicherung erst danach abgegeben habe und die sich in ihren schreiben um 1 Jahr vertan haben. Meine Widerspruch kam leider durch den Postweg zu spät an. Durch nennen wir es mal Verdrängung (durch Depression und co.) habe ich nicht weiter reagiert bis der Brief kam das haft droht. Darauf hin habe ich mich gemeldet und der Staatsanwaltschaft angeboten eine Ratenzahlung zu machen oder auch Arbeitsstunden abzuleisten, beides wurde zum teil aus sinnlosen gründen abgewiesen so das ich nun zu 60 Tagen ins Gefängnis soll. Ich selber bekomme nur ALG 2 und gehe nebenbei noch Ehrenamtlich arbeiten, aus gesundheitlichen gründen kann ich nicht voll arbeiten. Ich habe denjenigen auch schon ein psychologische Artest mitgeschickt wo ersichtlich ist welche Psychischen Beeinträchtigungen ich habe, was denen wohl egal erscheint. Nun ist meine Hoffnung das ich eine Beschwerde gegen den Beschluss eingereicht habe, da ich die haft nicht durch stehen würde. Nun zu meiner Frage, hat jemand Erfahrung damit welche Erfolgschancen so eine Beschwerde haben könnten? Und weis noch jemand Rat was ich machen könnte um das Gefängnis zu umgehen?

Antwort
von DerDudude, 11

Tagessätze ≠ Tage Gefängnis

In meinen Augen sieht das alles nicht so falsch aus.

Wenn man Sch*iße gebaut hat, sollte man nicht ständig alles auf andere schieben von wegen, dass die sich um ein Jahr vertan haben und co und im gleichen Atemzug noch erwähnen, dass man ja aufgrund von Depressionen keine Briefe beantworten konnte.

Sorry, aber das hört sich einfach nur so an, als hättest du keine Lust für dich selbst verantwortlich sein. Tritt die 60 Tage an, sieh es als gerechte Bestrafung und beim nächsten Mal versuchst du direkt das Problem aufzuklären.

Kommentar von Morphys01 ,

Nun es stimmt schon ich bin selber Schuld das ich mich nicht gemeldet habe, stehe auch dazu, aber ich finde das man jemanden auch eine Chance geben könnte, wenn er seinen Fehler einsieht dies auch mit Sozialstunden abzuleisten oder wenn derjenige auch an biete dies in raten abzuzahlen ihn die Möglichkeit zu geben. Aber dies tuen sie nicht, eher wollen sie das ich ins Gefängnis gehe was ja dem Staat im Endeffekt noch mehr kosten verursacht. Und nochmals zu dem Fehler mit dem Jahr, dies habe ich Schwarz auf Weiß das dieses Datum so nicht stimmt wie vom Gericht angegeben und somit der ganze Sachverhalt hinfällig ist, worauf die Beschuldigung aufgebaut ist.

Antwort
von DerBastian90, 11

Du solltest in den Knast gehen, denn dann hast du mal Zeit genug, über dein verkorkstes Leben nachzudenken. Außerdem wird es dir da so dreckig gehen, dass du solche Betrügereien vielleicht zukünftig unterlässt. Weiterhin wirst du da arbeiten müssen. Vielleicht kriegst du dann auch wieder deinen Hintern hoch, um dir nach dem Knast eine Arbeit zu suchen.

Kommentar von Morphys01 ,

Zu dir, ich weis das ich ein verkorkstes Leben habe, und daran arbeite ich, das ich dies in den Griff bekomme. Deine Aussage zeigt mir das du mit diesem Thema Psychische Erkrankungen noch keine oder kaum Erfahrungen sammeln konntest. (Sei Froh) Aber glaube mir Knast ist das letzte was einen seinen Hintern in diesen Fall wieder hoch bekommen lässt, in den meisten fällen wird es dadurch noch verschlimmert. Du kennst die Hintergründe nicht warum ich so bin und warum ich diese Beschwerden habe. Und zu den Thema Betrügereien, gut ich habe die Rechnung nicht bezahlt, aber ich war gewillt dies in Raten zu begleichen, nur die Chance wurde mir dazu verwährt. Und zu dem Thema arbeit, ich gehe mehrmals die Woche arbeiten, ich arbeite Ehrenamtlich in einer Wohngruppe für Demenz erkrankte älter Leute, um ihnen das Leben was Ihnen noch bleibt so angenehm wie möglich zu machen, mit einer möglichen Aussicht auf Festanstellung, was mir wenn ich ins Gefängnis gehe verwährt wird, und meine Therapie erfolge des letzten Jahres oder sogar Jahre zu nichte gemacht werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten