Frage von Myrienna, 48

Kann mir jemand bei dieser Arbeitsvertragsformulierung helfen?

In folgendem Vertrag ist die Probezeit etwas seltsam formuliert und ich möchte gerne wissen, was das genau bedeutet, endet hier NUR die Probezeit und läuft wirklich als unbefristeter Vertrag weiter oder endet hier das Arbeitsverhältnis MIT Ende der Probezeit und muss erneut schriftlich aufgenommen werden?

Wortwörtlicher Auszug des Arbeitsvertrages für Beschäftigte im Bayrischen Einzelhandel:

§1 Ab. II

Dieser Vertrag wird zunächst zur Probe für die Zeit vom -- bis -- (maximal 6 Monate) abgeschlossen und endet durch Zeitablauf, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Ebenso steht dazu bei §1 Ab. IV

... Wird das Arbeitsverhältnis über die Probezeit hinaus fortgesetzt, geht es in ein festes Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit über.

Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte!

Antwort
von Novos, 23

Das ist zunächst ein Zeitvertrag, der mit dem ersten Arbeitstag nach diesem Datum automatisch in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergeht. Wenn nicht spätestens am letzten Termin der Probezeit gesagt wird, dass Du am Folgetag des Endes nicht kommen brauchst, ist es ein unbefristeter Arbeitsvertrag.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 19

Bei der vereinbarten Probezeit handelt es sich um einen eigenständigen befristeten Arbeitsvertrag.

Während der vereinbarten Zeit, aber höchstens für  sechs Monate, ist eine Kündigung nicht möglich, es sei denn ,es wurde an anderer Stelle im Arbeitsvertrag etwas anderes in Bezug auf eine mögliche Kündigung vereinbart.

Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der vereinbarten Zeit mit Wissen des Arbeitgebers fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit verlängert,wenn der Arbeitgeber nicht unverzüglich widerspricht.(§ 15 Abs.:(5) TzBfG)

Antwort
von brennspiritus, 33

Das Arbeitsverhältnis endet bei dieser Formulierung zum Ende der Probezeit, kann aber mit bestehendem Vertrag weiter geführt werden.

Du musst einfach einen Tag länger als der Vertrag geht dort arbeiten, dann gilt § 1 Abs. IV. Natürlich muss das mit Wissen deines Arbeitgebers geschehen, dann läuft es einfach weiter.

Antwort
von WalterKovacs, 23

Die Probezeit ist für Dich und die Firma: Zeit zum Beschnuppern.

Wenn die Probezeit beendet ist und Du bekommst keine Kündigung ausgesprochen geht diese in ein Arbeitsverhältnis über, welches vorher vertraglich vereinbart wurde.

Man kann aber auch schon mal während der Probezeit fragen wie so der Eindruck ist. Wie die Tendenz aussieht.

Kommentar von Familiengerd ,

Es bedarf keiner Kündigung: Die Probezeit ist in diesem Fall ein eigenständiges Arbeitsverhältnis, das mit Ablauf der Zeit automatisch endet und bei Weiterbeschäftigung nach Ablauf in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergeht.

Kommentar von Nightstick ,

Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf (die jedoch an den Fragesteller gerichtet ist):

Das steht bereits alles Wort für Wort im Vertrag!

Da kann man nur sagen: "Im Vorteil ist wer lesen kann...".

Kommentar von Myrienna ,

Der erste Teil ist meiner Meinung nach sehr schwammig formuliert und könnte genauso gut heißen, dass die Probezeit befristet ist und nach den 6 Monaten das Arbeitsverhältnis endet, wenn der Arbeitgeber nicht deutlich macht, dass es weiter geht ins unbefristete.


Wie man sieht geht es ja auch noch anderen Menschen so, dass es anders aufzufassen wäre.

Ich weiß, wie es eigentlich mit der Probezeit ist, in meinem eigenen Vertrag steht das aber halt sehr viel deutlicher drin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community