Kann mir jemand bei der Ionengleichung für Zimtsäure helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich frage mich, wie man eine solche Frage stellen kann.

Ich vermute nur, dass da ein aromatischer Ring und eine Carboxylgruppe  beteiligt sind.

Wenn man sich mit sowas beschäftigt, fragt man nicht nach Grundlagen. Theoretisch.

Und praktisch macht man nicht irgendwelche Versuche, wenn man keine Ahnung hat. Sonst mach es "PUFF", und ein Reagenzglas ist da harmloser als alle Mitochondrien in deinem Körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal: Die Zimtsäure löst sich schwer in Wasser (0,5 g/L).

Es ist pKs(Zimtsäure) = 4,44; Vergleich: pKs(Essigsäure) = 4,76

Du kannst also die Protolysegleichung ähnlich wie die bei der Essigsäure formulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung