Kann mir jemand bei den Versicherungen helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey lieber Traumbewahrer,

da gab es früher mal folgende Unterscheidung: Die Angestellten wurden über die BfA in Berlin versichert und die abhängig beschäftigten Arbeiter sowie die gesetzlich pflichtversicherten selbständigen Handwerker und Gewerbetreibenden  jeweils in den zuständigen Landesversicherungsanstalten (LVA's).

Seit dem 1. Okt. 2005 in den neuen Träger "Deutsche Rentenversicherung Bund" integriert!

Nachzulesen in Wikipedia:

Landesversicherungsanstalt (LVA) war in Deutschland die Bezeichnung der Träger der gesetzlichen Rentenversicherung, die für die Durchführung der Versicherung der abhängig beschäftigten Arbeiter sowie der gesetzlich pflichtversicherten selbständigen Handwerker und Gewerbetreibenden zuständig waren; bis 30. September 2005 bestanden 22 regional zuständige LVA.


Die LVA waren landesunmittelbare rechtsfähige Körperschaften des öffentlichen Rechts mit autonomer Haushalts- und Vermögensführung. Erste LVA wurden 1890
als Versicherungsanstalten (1918: 31 Versicherungsanstalten) errichtet.[1]


Ab 1. Oktober 2005 wurde die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland neu geregelt. Die Landesversicherungsanstalten sind seitdem
als rechtlich selbständige Regionalebene Teil der neuen Organisation Deutsche Rentenversicherung.

Gruß siola

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
06.01.2016, 20:08

Danke sehr für deinen Stern und träum' schön weiter... ;-)

0

Nein. Weder bei der einen noch bei der anderen.... Soweit ich das heute noch auf die Reihe bekomme, war die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) Rentenversicherungstrager für alle Angestellten und Angestellte des öffentlichen Dienst und die Landesversicherungsanstalt (LVA) für Arbeiter. Mit der Liberalisierung der Begriffe wurde die deutsche Rentenversicherung gegründet. Neben der deutschen Rentenversicherung gibt es heute noch die knappschaft und die gesetzlichen Rentenversicherer der einzelnen Kammerberufe (für Ärzte, Anwälte, Landwirte, Apotheker Architekten usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die LVA gibt es gar nicht mehr. Die Rentenversicherung ist jetzt einheitlich unter DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG zusammen geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es einen Beruf, bei dem ich sowohl bei der LVA (Landesversicherungsanstalt) als auch bei der Deutschen
Rentenversicherung Bund versichert bin?

Nein.

Rentenversicherungsträger ist immer die deutsche Rentenversicherung (oder in wenigen Ausnahmefällen die Knappschaft). Für mache Berufsgruppen in sog. Kammerberufen besteht ggf. für Angestellte die Möglichkeit sich in dem jeweiligen Versorgungswerk (z.B. Ärzte) zu versichern statt bei der DRV.

Was ist der Unterschied und welche Berufsgruppen müssen bei welcher Verischerung versichert sein?

Die Frage hätte ich vor 10 Jahren verstehen können, aber heute nicht mehr. LVA und BfA sind Relike aus 2004 und früher. Wenn es um das Thema Rentenversicherung geht ist mit 99% Wahrscheinlichkeit die DRV dein Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das gibt es nicht, man ist entweder oder bei einer der 16 eigenständigen Rentenversicherungen versichert. Wechselt man in einen Beruf für den eine andere Rentenversicherung zuständig ist ist man fortan nur dort versichert. Alle Ansprücher werden transferiert.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1\_Lebenslagen/04\_Mitten\_im\_Leben/02\_Wichtig\_zu\_wissen/03\_wer\_zustaendig\_ist/wer\_zustaendig\_ist\_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Traumbewahrer
04.01.2016, 19:13

Danke. Diese Seite habe ich schon gesehen, half mir aber nur peripher weiter. Könntest du konkretisieren, wo der Unterschied zwischen LVA und BfA liegt?

0

Was möchtest Du wissen?