Frage von Daniel3005, 45

kann mir jemand bei den Chemieaufgaben helfen?

Hallo, auf dem Bild seht ihr das was ich noch nicht ganz verstehe :D

Also, man hat ein Element, z.B. H2O d.H. ein H und zwei O... Soweit logisch.

Wenn da jetzt aber ein Element ist, wie z.B. das N2, woher weiß ich das ich zwischen den zwei N drei Striche machen muss???

Genau das gleiche beim O² oder bei dem CO²...

Woher weiß ich viele Bindungen zwischen die Buchstaben müssen?

Danke :D

Antwort
von lazyanel17, 11

In dem Beispiel H2O, sieht mann ja, dass Wasserstoff, da es in der ersten Hauptgruppe steht, ein Valenzelektron hat, und somit noch 7 bräuchte um einen stabilem Zustand zu erreichen, Sauerstoff hat 6 Außenelektronen und kann somit noch 2 aufnehmen um Stabil zu werden. Da du 1x 6 außenelektronen des sauerstoffs und 2x 1 außenelektron von den beiden wasserstoffen hast, muss es eine einfachbindung sein.
Man muss also immer schauen aus wievielen Teilen das Produkt besteht, dann nach den Valenzelektronen schauen und dann sieht man wie viele Striche es braucht.

Kommentar von Daniel3005 ,

habs verstanden, danke :D

Antwort
von skyflight, 22

Dafür musst du die Wertigkeit haben. So ist z.B. Kohlenstoff 1-Wertig. D.h. Der Kohlenstoff muss noch ein Elektron aufnehmen um "glücklich" (nach außen hin neutral bzw stabil) zu sein, das siehst du auch im Periodensystem. Die Wertigkeit ist glaube immer die Zahl, die du an Elektronen brauchst bis zur Edelgaskonfiguration.

Hoffe dir geholfen zu haben :D

Kommentar von LeBonyt ,

Hm Kohlenstoff ist doch 4 wertig? Beispiel: Methan CH4

Kommentar von skyflight ,

oh ja. Sry mein Fehler :D

Kommentar von Daniel3005 ,

ok. soweit so gut Danke. Aber wo ganau im Periodensystem? Also da steht der Buchstabe vom Element und dann steht da ja noch die Massezahl und die Ordnungszahl... Welche von den beiden brauche ich um das herauszufinden?

Und was wenn es mehr wie 8 sind?

Kommentar von skyflight ,

Die Ordnugszahl. Und wenn es mehr als 8 sind geben die Elemente Elektronen ab glaub ich.

Antwort
von huan11, 18

Die Bindigkeit kann man im Periodensystem nachlesen und entspricht der Hauptgruppen Nummer
Bei den Metallen je nach dem wie viele sie abgeben und bei nichtmetallen wie viele sie noch aufnehmen können

Antwort
von ConfusingHunter, 19

Kann mich zwar nur noch wage daran erinnern, aber das müsste mit den Valenzelektronen des Stoffen in Verbindung stehen.

(Korrigiert mich wenn ich falsch liege)

Kommentar von MichaelFaraday ,

Das ist richtig  , schau nach wie viele Valentin Elektronen ein Atom hat .Es will immer 8 erreichen (oktetregel) Ausnahme ist H ,

Ist vom Handy geschrieben deswegen nicht so gut bin aber gleich am PC falls du fragen hast

Kommentar von ConfusingHunter ,

Ok. Ich bin echt überrascht, dass ich sowas noch weiß obwohl ich nicht gerade der beste in Chemie war...

Valentin Elektronen xDD schöne Autokorrektur?

Antwort
von LeBonyt, 7

Man kann das genau erklären. Für den Anfang reicht erst mal ganz primitiv sich das zu merken, das Stickstoff 3-wertig ist, deswegen 3 Striche im Stickstoffmolekül. Beim Ammoniak NH3 gehen die 3  'Striche', also Einfachbindungen an den 1-wertigen Wasserstoff.

Habt ihr in der Schule das Schalenmodell des Atoms gehabt? Wenn ja, dann bestimmt die Oktettregel die Wertigkeit eines jeden Elements

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community