Frage von MewNashi2001, 31

Kann mir jemand bei dem Thema "Essstörung" und "ernährungsbedingte Krankheiten" helfen?

Heyy^^

Ich schreibe morgen in Hauswirtschaft eine Klassenarbeit über Ernährung und wir haben letzte Woche eine vorbereitung dazu gemacht. Da hatten wir aufgaben bekommen die auch in der Klassenarbeit dran kommen und die wurden am Ende der Stunde vergleicht. Aber ich bin nicht ganz mitgekommen und habe 2 aufgaben nicht. Die eine aufgabe heisst "wie entwickeln sich ernährungsbedingte Krankheiten?" und die andere "welche ursachen haben Essstörungen?". Kann mir da bitte jemand helfen? Bei Google kann ich nicht wirklich was anfangen weil ich die Seiten nicht verstehe :/

Schonmal Danke im Voraus :D

Antwort
von Skelettchen, 15

Was genau meinst Du mit ernährungsbedingten Krankheiten? Psychische Krankheiten oder eher so was wie eine Laktose-Intoleranz? :D

Essstörungen können viele Ursachen haben. Das Problem ist, dass schon allein der Begriff "Essstörung" weit gefächert ist: Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa, Esssucht, Binge-Eating, Pica-Syndrom, Orthorexia Nervosa, Anorexia Athletica und viele EDNOS (Eating Disorder Not Other Specified). Geht es um eine bestimmte oder Allgemein?

Allgemein und biologisch: Jede Psychische Erkrankung hängt mit einem Stoffwechsel-Problem im Gehirn zusammen. Das kann auch vererbt werden. Zumindest eine gewisse Neigung zu einer psychischen Erkrankung.

Bei den Geistigen Motiven, die dieses Stoffwechsel-Problem mit sich bringt, sieht das dann anders aus. Das am weitesten Verbreitete ist wohl: Dünn wie ein Model sein, dem Schönheitsideal entsprechen wollen und eine verkorkste Körperwahrnehmung. Dann gibt's da noch diejenigen, die das Gefühl haben, dass ihr Leben fremdgesteuert ist und sie wenigstens über eine Sache selbst bestimmen wollen. Dann gibt es die, die die Kontrolle verlieren. Oder eine emotionale Lücke mit Essen füllen wollen. Es gibt tatsächlich die, die vergessen zu essen. Und es gibt sogar die, bei denen gesunde Ernährung und Sport krankhaft wird, weil sich ihr ganzes Leben nur noch darum dreht. Und es gibt sogar das komplette Gegenteil von Motiv Nr. 1: Es gibt Menschen, die sich durch hungern oder fressen unattraktiv machen wollen. Weil sie etwa misshandelt wurden o.ä.

Du siehst also, die Ursachen und Gründe sind bunt wie der Regenbogen. Nur nicht ganz so schön. Außerdem werden viele Krankheiten noch erforscht, weil das "medizinisches Neuland" ist - Anorexie gilt "erst" seit 1870 als gefährliche Krankheit. In Wirklichkeit ist es aber nur ein Tabuthema, über das niemand spricht. Denn vielen Betroffenen ist es peinlich, zuzugeben, dass sie "krank im Kopf" sind. Sie denken dann, sie seien in den Augen anderer ein Versager. Und hungern/essen noch mehr.

Wenn Du eine genauere Antwort brauchst, melde Dich gerne :)

Antwort
von sanniloveinas, 11

Die andere Frage mit der ernährungsbedingten Krankheit check ich nicht ganz, da es ganz darauf ankommt, an welcher krankheit man erkrankt. 

Zb wenn man Diabetes Melitus hat, dann ist das eine chronische Stoffwechselerkankung, die auf einen absoluten oder relativen insulinmangel zurückzuführen ist. Also entwickelt sich diabetes durch fehlendes insulin, was bewirkt, dass der Zucker nicht mehr in energie umgewandelt werden kann und somit der blutzuckerspiegel ansteigt. Man nimmt also zu viel Zucker auf.

Bei Gicht aber, handelt es sich um eine erhöhte konzentration der harnsäure im blut. Das durch Übergewicht, hoher alkoholkonsum und fleischkonsum begünstigt wird. Es bilden sich ja dann Harnsäurekristalle, die sich inden Gelenken ablagern und für schmerzhafte Entzündungen sorgen. 

Also meiner Meinung nach kommt es immer darauf an, was für eine ernährungsbedingte Krankheit vorliegt..

LG ;)

Antwort
von sanniloveinas, 11

Hi, 

Die Ursachen von Essstörungen:

Soziokulturelle Faktoren: in Industrienationen heißt es "schlank sein, um beruflich und gesellschaftlich erfolgreich zu sein"; die werbung präsentiert Idealfiguren im untersten Normalbereich

Biologische Faktoren: Genetische Disposition; Störung der neurochemischen Regulation der Nahrungsaufnahme

Familiäre Faktoren: äußerlich intakte familie mit großem Harmoniebedürfnis, aber kaum gezeigten Emotionen; Bedürfnis, sich nach außen abzugrenzen

Individuelle Faktoren: Ehrgeiz; Leistungsorientiertheit; Perfektionsdrang; ausgeprägtes Streben nach Anerkennung, Zuwendung und liebe; hohe selbstunsicherheit. Außerdem sind schwerwiegende Erlebnisse in der Kindheit äußerst belastend (sexuelle verletzungen). 

Ich hoffe, ich konnt dir helfen. Hatte selbst mal hauswirtschaft in der schule. Daher müsste es stimmen. Zu der anderen aufgabe erkundige ich mich auch mal ;)

Antwort
von putzfee1, 10

Es gibt so viele Seiten auf Google, wo das auch sehr gut verständlich erklärt wird. Du musst ja nicht unbedingt die Wikipedia-Links nehmen.

Hier zum Beispiel werden Essstörungen sehr genau erklärt: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php

Zum Thema "ernährungsbedingte Krankheiten" habe ich diese Seite gefunden: http://gesundheit.real.de/ernaehrung-gesundheit/ernaehrungsbedingte-krankheiten-...

Damit müsstest du eigentlich was anfangen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community