Frage von Tuba1, 26

Kann mir jemand behilflich sein? KLR?

Hey Leute, ich sitze schon seit einer Stunde die Aufgaben zu lösen.. und bin schon verzweifelt, komme einfach nicht mehr weiter.. kennt sich jemand mit KLR aus?

Eine Unternehmung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 3 neue Artikel in ihr Sortiment aufgenommen. Nach der ersten Periode liegen dazu aus der Buchhaltung folgende Zahlen vor:

Produkt A : Erlöse€ 900.000€ Gesamtkosten€: 850.000€ Absatzmenge: 30.000 Produkt B : Erlöse€: 1.700.000€ Gesamtkosten€: 1.350.000€ Absatzmenge:30.000 Produkt C: Erlöse€: 1.250.000€ Gesamtkosten€: 1.360.000€ Absatzmenge: 35.000

a)Wie hoch ist das Betriebsergebnis je Produkt und insgesamt? b)Das Verlust bringende Produkt soll aus dem Sortiment genommen werden. Die Kostenanalyse liefert folgendes Bild: variable kosten€: Produkt A: 650.000 Produkt B: 1.200.000€ Produkt C: 860.000€

Die fixen Kosten (gesamt) betragen 850.000€

1.Wie hoch ist der Deckungsbeitrag je Artikel sowie das Gesamtergebnis?

2.Wie würde sich eine Streichung des verlustbringenden Produkts auf das Betriebsergebnis auswirken? Begründung.

3.Welche Gründe könnten dafür sprechen, Produkte mit negativen Deckungsbeiträgen weiter zu produzieren.

4.Wie viel € betragen die Preisuntergrenzen der Artikel?

Antwort
von mrlilienweg, 16

Ich versuche es mal ich bin als Rentner nicht mehr so in Übung - sorry:


Prod. A      Menge 30.000

Erlöse                  900.000.-

Kost - variab.    - 650.000.-

DB                      250.000.-

Kost - fix          - 200.000.-

Ergebnis           + 50.000.-



Prod. B     Mge    30.000

Erlöse              1.700.000

Kost- variab.  -1.200.000

DB                      500.000

Kost - fix          - 150.000

Ergebnis            350.000



Prod C        Mge  35.000

Erlöse             1.250.000

Kost-var.      - 960.000

DB                    390.000

Kost- fix       -   500.000

Ergebnis.      - 110.000


Gesamt-Ergebnis = 290.000 (Gewinn)

Die Fixkosten werden je Produkt (Gesamtkosten - var. Kosten) ermittelt.

Die Aufgabe 1 ist ja oben bereits gelöst.

Aufg. 2. Wenn C gestrichen wird, sind noch die 500.000 Fixkosten unabgedeckt übrig, das Ergebnis (A 50.000.- + B 350.000 = 400.000.-)  müssten diese 500.000.- Fixkosten abedecken also führt das zu einem Ergebnis von - 100.000.- (Verlust).  Wenn wir C produzieren haben wir wenigstens ein Ergebnis von (A 50.000.- + B 350.000.-  + C -110.000.-) von 290.000.- Gewinn.

Aufg. 3 Wie in diesem Fall ersichtlich ist, würden nicht abgedeckte Fixkosten von 500.000 im Raum stehen das Ergebnis wäre ein Verlust von 100.000.-  wenn C nicht produziert wird, diese Gründe zwingen uns C trotz Verlust in der Sparte C aber hinsichtlich des gesamten Betriebsergebnis zu produzieren um wenigsten auf einen Gesamtgewinn von 290.000.- zu kommen. 

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 17

Du glaubst, jetzt macht jemand Deine Hausaufgaben?

Zum einen darf man bei Hausaufgaben abgucken, z.B. im Buch sich die einzelnen Wissensbestandteile ansehen. Außerdem, dass bei dem Sachverhalt alles unbearbeitet ist, was soll das denn? Wie willst Du was lernen, wenn andere Dir die Lösung vorbeten? Es ist immer wieder schön, wie in diesem Wissensbereich von den Antwortenden mit solchen Fragen umgegangen wird. Kommt die Beschäftigung des Fragestellers nicht zu dem Punkt wo das Problem auftaucht wird in der Regel auch nicht geantwortet. Übrigens steht dieses auch wohl in den AGB, es wurde jedenfalls schon häufiger von gutefrage-MitarbeiterInnen gepostet.

Antwort
von VAStahl, 26

Was denn? Also was davon kannst du nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten