Kann mir jemand alle Copyright Arten erklären?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo hannesck,

das ist ja im Grunde die Frage, die ich hier schon zu beantworten versucht habe. https://www.gutefrage.net/frage/was-bedeutet-nur-fuer-den-privaten-gebrauch?foundIn=tag_overview

Jetzt verstehe ich aber besser, was dein Problem ist.

Mal von Anfang an:

Alles was irgendwie durch kreative Arbeit geschaffen wurde, ist urheberrechtlich betrachtet ein "Werk". Ein Werk darf ohne die ausdrückliche Genehmigung seines Schöpfers erst einmal nicht "veröffentlicht" werden. (UrhG §12, §15) Auch nicht im Internet. (UrhG §19a)

Nun kann der Urheber aber so genannte "Nutzungsrechte" an seinen "Werken" erteilen (oder verkaufen). Das bedeutet er erlaubt einem anderen, sein Werk zu veröffentlichen. In welchem Umfang er das erlaubt, ist seine persönliche Entscheidung. Das kann er nach belieben im Lizenzvertrag festlegen.

"Privater Gebraucht" nach §53 UrhG heißt eigentlich "nicht öffentlicher" gebraucht. Den Begriff "Commercial" oder "kommerziell" im Gegensatz zu Nicht kommerziell kennt das Urheberrecht an sich eigentlich nicht. Wenn der Urheber aber in seinen Lizenzbedingungen schreibt, dass eine Textur nur zum "nicht kommerziellen" Gebrauch verwendet werden darf, dann ist das so.

Wie gesagt kann er die Lizenzbedingungen für die Nutzung seines Werks ja nach belieben festlegen. Er könnte auch schreiben: "Meine Textur darf nur verwendet werden, indem es als Graffiti auf einen Hundezwinger gesprüht wird." Das wäre genauso rechtsgültig, wie zu schreiben "nicht kommerziell".

Wenn in den Lizenzbedingungen so etwas steht, dann muss man versuchen nachzuvollziehen, was der Vertragspartner damit wohl gemeint haben wird. Bzw. muss man sich nach "Treu und Glaube" überlegen, was nach der "Geschäftssitte" im entsprechenden Umfeld wohl unter "nicht kommerziell" verstanden wird.

Da dir unter der anderen Frage sofort 5 Leute geantwortet haben: "Das heißt, dass du damit kein Geld verdienen darfst." Darfst du daraus schließen, dass im Internet unter "nicht kommerziell" verstanden wird, dass man keine Gewinne erzielt.

Weil der Begriff "nicht kommerziell" auch in der sehr verbreiteten "Creative Commons Lizenz" vorkommt, hat es auch schon Gerichtsverfahren darüber gegeben, die etwas bei der Klärung geholfen haben. Zum Beispiel hat das OLG Köln in einem Verfahren entschieden, dass der Deutschlandfunk als öffentlich rechtliches Medium als "non commercial" einzustufen ist, und solche Inhalte verwenden darf. (bzw. hätten verwenden dürfen, wenn sie es nicht ohne Erlaubnis bearbeitet hätten)

Das war aber wie gesagt nur ein Urteil darüber, was wohl in der Creative Commons Lizenz unter "non commercial" verstanden wird. In der Lizenz, unter der deine Textur steht, könnte es etwas ganz anderes heißen.

Recht ist leider kompliziert...

Ich hoffe ich konnte trotzdem ein bisschen Licht in dein Dunkel bringen.

Mfg. Thomas Morus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thema ist so allumfassend, dass dir hier bestimmt besser geholfen wird :)

https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannesck
26.02.2016, 12:32

danke das hört sich gut an les ich glei nachher durch:D

0