Frage von Leander1212, 28

Kann mir jemad die Verwendung von Perfekt und Imperfekt im Lateinischen erklären und wei man es übersetzt?

Frage steht oben. Ich war an dem Tag krank wo man das erkärt hatte!

Antwort
von Christianwarweg, 24

Das Perfekt ist das typische Erzähltempus im Lateinische, so wie im Deutschen das Präteritum. Dementsprechend wird es auch meist als Präteritum übersetzt.

Das Imperfekt wird ebenfalls meist als Präteritum übersetzt, drückt aber oft nebenbei noch aus:

  • regelmäßige Handlung: Als ich Jung war, ging ich (jeden Wochentag) zur Schule.→ "Ging" wäre im Lateinischen ein Imperfekt, weil es eine regelmäßige Handlung ist.
  • längerdauernde Handlung: Caesar diu pugnabat - Caesar kämpfte lange
  • versuchte Handlung: Portam aperiebam, sed tandem abii: Ich versuchte die Tür zu öffnen, aber schließlich bin ich weggegangen.

Das mit der "versuchten" Handlung braucht man nicht häufig. Das kann man wissen, muss man aber nicht.
Insgesamt kann man sowohl Imperfekt als auch Perfekt im Deutschen mit Präteritum oder Perfekt wiedergeben - das ist mehr eine Sache des deutschen Sprachgebrauchs und auch regional verschieden. In südlichen Teilen Deutschlands wird das Perfekt häufiger verwendet als in nördlichen, wo das Präteritum oft vorkommt.
Solltest du tatsächlich nicht wissen, was das Perfekt und Präteritum im Deutschen sind:
Perfekt: Ich habe dies und jenes getan. Bei Bewegungsverbem: Ich bin gelaufen

Imperfekt: Ich machte dies und das.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 17

Das deutsche und lateinische Verständnis der Vergangenheit ist ein wenig gegeneinander verschoben. Für das Wort Imperfekt (unvollendete Vergangenheit) nehmen wir das allerdings genauso lateinische Wort Präteritum (vorbeigegangen). Perfekt heißt im Deutschen: vollendete Gegenwart; und das trifft in der Regel auch zu.
Das hat im Lateinunterricht dazu geführt, dass man Perfekt und Imperfekt nach eigenem Empfinden übersetzt. Ja, mehr noch: die beiden Zeiten stehen auf derselben Zeitstufe, was bei Übersetzungen des AcI oder Abl. abs. wegen der Zeitenfolge von großer Wichtigkeit ist. Gegenüber dem Präsens gelten beide als vorzeitig, genauso wie dann das Plusquamperfekt gegenüber diesen beiden dann wieder als vorzeitig empfunden wird.

In praxi: portabat und portavit kann als er trug oder er hat getragen übersetzt werden, was immer gerade am besten in den deutschen Satz passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community