Kann mir irgendjemand sagen wie die Hölle aussieht, bzw. was sie genau ist?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich könnte dir da wohl ganz gut helfen ich bin jetzt immerhin schon ein halbes Jahr Satanist. Aus unserer Sicht ist die Hölle kein schlimmer Ort, es wurde einem als Kind nur immer gesagt das alles mit Satan "böse" ist. Genauso wie Dunkelheit "gruselig" ist das haben wir unseren Eltern/Erziehungsberechtigten zu verdanken. Die Hölle an sich ist nur ein Ort wo wir uns alle wieder sehen werden. Wer nicht auf unserer Seite war auf Erden Zeiten hat dann nur eben die Arschkarte. An diesem Ort warten wir nur bis wir einen Auftrag kriegen, vielleicht wieder in diese Welt hier kommen oder alles mögliche. Man kann das ganze auch mit träumen vergleichen, Satanisten haben durchgehend Klarträume während Anhänger anderer Religionen eine Art Schlafparalyse haben. Es gibt genügend Leute (vorallem Christen) die das ganze erlebt haben aufgrund einer Nahtoderfahrung. Die Hölle existiert aber nunmal nicht so wie man sie sich vorstellt mit lavabecken usw. Man kann es aber mit dem Aufbau eines menschlichen Körpers vorstellen.(von innen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
24.05.2016, 18:04

Zumindest ein interessanter Ansatz,

0
Kommentar von Ideenlos227
24.05.2016, 19:45

musst es ja nicht einsehen

0

Am besten fragst Du die Leute, die dort bereits sein sollen. Das Problem ist nur, dass sie nicht mehr leben. ;)

Aber mal im Ernst. Unter den Lebenden weiß niemand, wie die Hölle ist, ja nicht einmal mit Gewissheit, dass sie tatsächlich existiert. Zu ihrer Existenz und vielleicht auch noch einigen Eigenschaften gibt es nichts weiter als Glaubensansichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dhalwim,

die Lehre vom Höllenfeuer als einem Ort, an dem die Bösen ewige Qualen erleiden, ist sowohl in der Christenheit, als auch in einigen anderen Religion weit verbreitet. Dennoch kann ich zu Deiner Beruhigung sagen, dass es gem. der Bibel eine "Hölle" in diesem Sinn nicht gibt.

Das haben auch einige Kirchenlehrer erkannt, z.B. John R.  W.  Stott aus Großbritannien, der schreibt, dass die „Heilige Schrift auf Vernichtung hindeutet“ und daß „die Lehre von der ‚ewigen Qual bei Bewußtsein‘ eine Überlieferung ist, die sich der höchsten Autorität der Heiligen Schrift unterordnen muß“ (Essentials—A Liberal-Evangelical Dialogue).

Die Bibel lehrt also eindeutig nicht, dass Menschen für böse Taten oder Ungehorsam ewige Qualen in Aussicht stehen. In vielen Bibelübersetzungen erscheint zwar mehrfach das Wort "Hölle", doch gibt dieser Begriff nicht den eigentlichen Sinn der zugrundeliegenden Wörter aus dem ursprünglichen Text der Bibel wieder.

In den hebräischen Ursprungstexten findet man z.B. das Wort "scheol".Da es kein genau entsprechendes deutsches Wort für "scheol" gibt, haben es einige Übersetzer in dem ursprünglichen Wortlaut wiedergegeben. Dieses Wort wird zwar in einigen Übersetzungen manchmal mit "Totenreich" oder "Hölle" übersetzt, gibt damit jedoch die alttestamentliche Bedeutung dieses Begriffs nicht richtig wieder.

In der Encyclopædia Britannica (1971, Bd.  11, S.  276) heißt es dazu: : „Der Scheol war irgendwo ‚unter‘ der Erde. Die Toten empfanden dort weder Schmerz noch Freude. Mit dem Scheol war weder eine Belohnung der Gerechten noch eine Bestrafung der Bösen verbunden. Gute und Schlechte, Tyrannen und Heilige, Könige und Weise, Israeliten und Heiden — alle schliefen zusammen, ohne voneinander zu wissen.“

Damit ist "scheol" einfach sozusagen der symbolische Aufenthaltsort der Toten oder das allgemeine Grab der Menschheit. Dies ist in Übereinstimmung mit vielen weiteren Aussagen des Alten Testaments, so z.B. dieser: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen...Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst (Prediger 9:5,10). Um durch ein Höllenfeuer gequält zu werden, muss man jedoch ein Bewusstsein haben also am leben sein. Allein schon aus diesem Grund kann die Höllenlehre nicht stimmen.

In dem englischsprachigen Lexikon Collier’s Encyclopedia wird dies bestätigt, da man hier über das Wort „Hölle“ folgendes lesen kann: "In erster Linie steht es für das hebräische Wort Scheol im Alten Testament und für das griechische Wort Hades in der Septuaginta und im Neuen Testament. Da Scheol in alttestamentlichen Zeiten einfach den Aufenthaltsort der Toten meinte, ohne zwischen den Guten und den Bösen zu unterscheiden, ist das Wort ‚Hölle‘, wie man es heute versteht, keine glückliche Übersetzung."            ( Collier’s Encyclopedia, 1986, Bd.  12, S.  28).

Wenn also die Lehre vom Höllenfeuer keine biblische Lehre ist, sondern eher ein Mythos, warum findet sie innerhalb der Christenheit überhaupt Anhänger? Die Erklärung dazu liefern die beiden Auszüge aus verschiedenen Nachschlagewerken:

„Unter den klassischen griechischen Philosophen ist Platon derjenige, der den traditionellen Gedanken von der Hölle am meisten geprägt hat“ (Die Hölle: zur Geschichte einer Fiktion von Georges Minois, Seite  63).

„Ab Mitte des 2.  Jahrhunderts  n.  Chr. verspürten Christen mit einer gewissen Vorbildung in griechischer Philosophie den Drang, ihrem Glauben in entsprechenden Begriffen Ausdruck zu verleihen .  .  . Die Philosophie, die ihnen am geeignetsten erschien, war der Platonismus“ (The New Encyclopædia Britannica, 1988, Band  25, Seite  890).

Die Höllenlehre ist somit keine biblische, sondern eine Lehre, die durch die Philosophie in die kirchliche Lehre Eingang fand. Die Frage ist also: Was ist glaubwürdiger - die Aussagen der Bibel oder die philosophischer Lehrer früherer Zeit? Das muss sich jeder selbst beantworten.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
20.05.2016, 12:36

Ok, das ist ein Ansatz. Danke!

1

Das weiß keiner von uns :D

Ich weiß zwar nicht welcher Religion du gehörst,aber im Christentum ist es Verboten sich sowas Vorzustellen (warum auch immer),aber da ich nicht an Gott glaube,werde ICH dir meine Vorstellungen erzählen. :D

Die Hölle ist unter der Erde,mit viel Feuer und Dämonen und irgendwelchen Statuen von Satan oder so.Ich denke eher dass es auch in einer Höhle ist.Was ich mir vielleicht auch vorstelle ist,so eine Kammer in der die Leichen und Skeletten der unartigen Menschen gelagert und aufgehangen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shaydoor
20.05.2016, 06:45

Es ist uns Christen überhaupt nicht verboten uns was vorzustellen, wir dürfen uns nur kein Bild von Gott machen, alles andere ist uns nicht verboten vorzustellen, und wir dürfen uns auch Gott vorstellen nur nicht anbeten oder andere davon überzeugen das Gott so aussieht

0
Kommentar von crashy2002
20.05.2016, 16:43

Es ist nicht verboten sich Gedanken über etwas zu machen, du darfst dir nur keine Statue oder ein Bild dazu anfertigen, außerdem ist es nicht für Christen verboten sondern für ALLE!
Gott hat die Gebote nicht für Christen sondern für die ganze Menschheit gemacht, unterschied ist das es Atheisten gänzlich egal ist, sie wollen ihr leben "ausnützen" was danach passiert ist ihnen egal

0

Nein, wie die Hölle aussieht bzw. was sie genau ist, kann dir niemand sagen. - Niemand hat diesen Ort bisher gesehen, oder ist je von dort zurückgekehrt.

Wir müssen uns also bei deiner Frage allein auf die Beschreibungen der verschiedenen Religionen verlassen.

Nach dem Islam z. B. ist die Hölle ("Dschahannam") ein Ort von Grauen und Schmerz, ewiger Qual und Strafe, die Superlative dessen was wir uns irdisch darunter vorstellen können, die ultimative Demütigung des Menschen.

Nach christlichem Bild dagegen ist die Hölle ein Ort  der Qual, an welchen Übeltäter nach dem Tod gelangen, bevölkert also allein von Gleichen ihrer Art und von Dämonen, fernab von Gottes schützendem Einfluss - einfach ein jenseitiger "unwirtlicher" Ort der Verdammnis. 

Neben meiner Beschreibung gibt es noch andere, detailreichere oder teilweise auch abweichende Beschreibungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aus meiner Sicht ist die Hölle kein Ort, wo man hingeschickt wird und "schmoren" darf. Diese Bilder sind althergebrachte Versuche, etwas zu erklären, zu verdeutlichen.

Die Hölle ist ein Zustand, in den man sich selber gebracht hat, ob hier oder wie auch immer im Jenseits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hölle ist ein kalter Ort.

Ein Ort, an dem es Gott nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
20.05.2016, 13:47

In meinen vier Wänden gibt es Gott ebenfalls nicht. Dennoch herrschen dort stets angenehme Temperaturen.

0

Die 'Hölle' ist ein Universum, welches Satan zur Verfügung gestellt wurde - von Gott...

Dort befiinden sich keine brennende Kesseln, Feuerstätten und was weiß ich noch alles, das mit diesem 'Reich' in Verbindung gebracht wird...

Im Reich Satans sind auch von Satan erschaffene Dämonen, welche all jene Seelen, die Satan aus vielerlei unterschiedlichen Gründen blindlings anheim gefallen sind, energetisch auslutschen, denn sie leben von den negativen Energien dieser Seelen. Satan hatte - auch mithilfe seiner Helfer und Helfershelfer - diese Seelen verführt, manipuliert, ausgenutzt usw.

Diese ausgelutschten Seelen - von Satan fallen gelassen - siechen nunmehr Zombie gleich im Reich Satans dahin...

Doch auch diese Seelen werden immer noch von Gottes Energien versorgt. Doch sie müssen selber erkennen; und das kann mitunter - nach unserem Zeitverständnis - lange dauern....

Und dann...

...dann kommt die Hölle!

Die Hölle ist das innere Verbrennen ob des Schamgefühls, ob des schlechten Gewissens, ob des Gottesverrats usf...

Und das wird das schlimmste an Empfindungen sein, welche eine Seele durch zu stehen haben wird - die Erkenntnis...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonnyFunk
02.10.2016, 00:59

Ich denke eher, die Hölle ist Satans Gefängnis und er nur ein Gefangener.

Aber auch wenn es dort Luxus pur gäbe und strahlenden Sonnenschein, wäre es ein Ort ohne Liebe, in dem irgendwann der Luxus einen anödet, in dem alle negativen Eigenschaften des Menschen das einzige sind, was bleibt und in dem sich die Menschen genauso fühlen, als würde man sie braten.

0

Die Hölle ist ein Ort, den sich Menschen ausgedacht haben, damit aus unsicheren Menschen Gläubige werden.

Gäbe es die Hölle wirklich, dann wäre sie ein geradezu wunderbarer Ort, denn hier fände man alles, was auch auf Erden herumläuft. Nur eben keine strenggläubigen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die größte Hölle machen sich die Menschen selber mit ihren Vorstellungen.

Was die Hölle dann real ist, dass kann Dir aber keiner mit Sicherheit beantworten, da dies vorasusetzen würde, dass derjenige auch dort gewesen sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt dort keine Liebe. Und auch sonst nicht das, was an Gottes Präsenz hängt.

Manche meinen, die Sonne ist überflüssig, weil sie scheint, wenn es sowieso hell ist - und wären entsetzt, wenn diese auf einmal weg wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hölle - religiös gesehen, existiert nicht. Meiner Meinung nach wurde sie erfungen, um ungläubigen Angst zu machen. Ist genau so eine Schote wie: "Nur Gläubige kommen in den Himmel". Allerdings gibt es sicherlich Orte auf Erden, die als Hölle bezeichnet werden können oder konnten, wie z.B. Auschwitz oder ähnliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war zwar noch nicht dort, weiß aber von unserem Heiland, dass es da ziemlich "heiß" ist (Mt.5,22; Lk.12,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War leider noch nicht dort, sry. Kenn auch keinen, der von dort wieder kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also von meinen Besuchen bei meiner Schwiegermutter kann ich dir ganz gut davon berichten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
23.05.2016, 19:56

Tja, wohl wahr, Schwiegermütter (nicht alle) haben das so an sich =P.

0

Der Islam lehrt, dass die Hölle ein wirklicher Ort ist, den Gott für jene, die nicht an Ihn glauben, die sich gegen Seine Gesetze auflehnen und Seine Gesandten zurückweisen, vorbereitet hat. Die Hölle ist ein tatsächlicher Ort, keine Vorstellung oder spirituelle Existenz. Der Grauen, der Schmerz, die Qual und die Strafe – sie alle sind real, aber sie unterscheiden sich in ihrer Art von ihren irdischen Gegenstücken.Die Hölle ist die ultimative Demütigung und der Verlust, und es gibt nichts Schlimmeres als sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mekkadrill
20.05.2016, 06:47

ich freu mich schon auf den urlaub dort .

0

Das ist eine Erfindung, um Menschen Angst zu machen. Menschen, die Angst haben lassen sich klein und dumm halten und leichter lenken, so wie es den Mächtigen am Besten in den Kram passt.

Kaum zu verstehen, dass heutzutage noch Menschen existieren, bei denen das noch immer funktioniert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung