Frage von Lifeisnic, 90

Kann mir es passieren, dass es genauso in meiner Zukunft aussehen wird :/?

Hey, ich weiß wirklich nicht woran ich das ganze festmachen soll, aber immer wieder wenn ich höre, dass es bei Kindern die in armen Verhältnissen oder bei Eltern die nicht so viel Geld haben, aufgewachsen sind, dass es zu 75 % wahrscheinlich ist das sie später genauso bekommen werden, macht mir das Sorgen.

Genauso heißt es, dass wenn Eltern eine schlechte Bildung hatten, dass es bei den Kindern später auch so sein wird. Und das ist halt auch mein Problem. Meine Mutter war auch gerade nicht gut in der Schule und irgendwie denke ich, dass es dann von ihr auf mich übertragen worden ist :/. Mein Vater hat einen guten Job gehabt und auch etwas mehr verdient, doch seitdem er schwer krank geworden ist, arbeitet er nicht mehr.

Ich hatte schon gute Noten in Deutsch, Gemeinschaftskunde, BFK, Computeranwendung, aber leider war ich in Mathe noch nie so richtig gut. Und das mit Mathe brauche ich eben. Zwar habe ich mich letztes Schuljahr in Mathe von einer 5 auf eine 3 verbessert.

Doch das ist einfach nur ein Förderschulabschluss und ich habe leider das Gefühl, dass das leider nicht ausreichen wird um bessere Berufe in dem hohe Einkommen herrschen, zu bekommen.... Ich bin zurzeit in einer Ausbildung beim Internationalen Bund als Fachlagerist oder Fachkraft für Lagerlogistik. Verdiene momentan 338 Euro pro und jegliche Sozialleistungen + Fahrkosten werden mir zusätzlich bezahlt.

Für mich ist der Beruf nicht schlecht, bloß möchte ich nicht mein ganzes Leben im Lager arbeiten, möchte eher mehr mit Pcs zu tun haben... Am besten will ich Fachinformatiker werden, leider wird von diesem Beruf viel erwartet, Englisch auch, kann es schon ein bisschen, aber kein fortgeschrittenes.

Und wenn das mit meiner Mathenote weiter so geht, wird es für mich unmöglich sein diesen Beruf zu erreichen. Außerdem bräuchte ich dafür noch einen besseren Abschluss als den Hauptschulabschluss. Ein Bürojob wäre auch nicht schlecht, aber nicht im Verkauf.

Zumal sobald es gut laufen würde, könnte ich den Hauptschulabschluss bekommen, doch ich weiß einfach nicht ob ich immer wieder Pech habe, weil ich versuche es immer wieder so gut in Mathe zu werden, dass ich es schaffe eine 2 oder 1 im Zeugnis stehen zu haben, bisher habe ich es nur in manchen Arbeiten geschafft, doch das war nur selten :(.

Mir persönlich ist Geld zwar auch nicht das wichtigste im Leben, aber ich möchte irgendwann in der Zukunft auch ein bisschen für mich etwas mehr gönnen.

Zum Glück wohne ich noch bei meinen Eltern und wenn ich eine eigene Wohnung hätte, müsste ich ja Miete, Essen, Trinken, Strom, Wasser und wenn ich Internet will, zusätzlich dafür zahlen. Deshalb weiß ich nicht wie viel mir dann noch reichen würde.

Bin ich wirklich arm dran oder soll ich die Hoffnung nicht aufgeben, einen besseren Job zu bekommen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PeVau, 24

Hallo Lifeisnic,

es ist richtig, dass es diese von dir beschriebenen Zusammenhänge gibt und dass die statistisch nachweisbar sind.

Wie das aber nun mal bei statistischen Wahrscheinlichkeiten so ist, so sind sie keine absoluten Vorherbestimmungen für jeden einzelnen. Der Zusammenhang zwischen der Bildung und dem Status der Eltern und den Zukunftsaussichten der Kinder ergibt sich über das, was die Eltern ihren Kindern an Bildung und Förderung mitgeben können. Das wiederum hängt aber weniger von den Schulabschlüssen der Eltern, als vielmehr vom Stellenwert der Bildung im Elternhaus ab und dann natürlich auch von den materiellen Möglichkeiten der Förderung für die Kinder.

Ich habe mir deine Frage durchgelesen. Was ich da, auch zwischen den Zeilen, gelesen habe, spricht nicht dafür, dass ein solches Schicksal für dich zwangsläufig sein muss. Ich habe da einen jungen Menschen gelesen, der sich nicht nur gut ausdrücken kann, was keine Selbstverständlichkeit ist, sondern auch einen, der sich Gedanken um seine Zukunft macht und den Wert von Bildung bereits bereits begriffen hat. Das werden dir auch deine Eltern, unabhängig von ihrem eigenen schulischen Erfolg vermittelt haben. Von dieser Seite aus gibt es also keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

Ich kann dir leider nicht sagen, dass es leicht wird, und dass du alles erreichen wirst, was du willst. Ich denke aber, dass du die Voraussetzungen mitbringst viel zu erreichen. Behalte dein Ziel in den Augen, zermartere dir aber nicht den Kopf mit Zukunftssorgen, das blockiert nur.

Ach so! Viel Glück und Kopf hoch, nicht die Hände!

Kommentar von latricolore ,

DH!!

Antwort
von pingu72, 27

Ohne alles gelesen zu haben... du machst dir grundlos Sorgen! Du bist ein eigenständiger Mensch und es liegt an dir was du aus deinem Leben machst. Dinge wie Armut, Bildung oder (böse gesagt) Faulheit sind nicht vererbbar. Kinder müssen nicht tun oder lassen was ihre Eltern ihnen vorleben. Wenn du fleißig bist und arbeiten willst wird es schon klappen und du wirst genug verdienen. 

Kommentar von Lifeisnic ,

Ja schon, nur es wird immer wieder gesagt wenn du den Beruf z.B Informatiker ausüben willst, brauchst du sehr gute Noten in Mathe und Englisch. Das ist eben da mein Problem mit Mathe. Wenn es dauerhaft in Mathe eine 3 bleibt und ich nur beispielsweise nur den Hauptschulabschluss hätte, weiß ich nicht ob die mich nehmen würden.

Kommentar von pingu72 ,

Ja das ist schwierig, wenn du kannst versuche es mit Nachhilfe.

Aber es gibt auch Berufe die nicht so "anspruchsvoll" sind, aber dennoch Spaß machen und der Verdienst stimmt. Zur Not musst du dich halt anderweitig umsehen. 

Kommentar von Lifeisnic ,

Welche z.B? Sind das auch Berufe die mich ansprechen würden?

Kommentar von pingu72 ,

Ich kenne dich nicht um das zu beurteilen und könnte auch nicht alles aufzählen. Aber du könntest dich zB im Jobcenter erkundigen welche Berufe für dich (deine Noten) in Frage kämen. Es gibt vielleicht noch andere Möglichkeiten aber da bin ich leider raus. ..

Kommentar von Lifeisnic ,

Okay, trotzdem danke.

Antwort
von Sonja66, 19

Hallo!

Ja, sicherlich hast du einige Prägungen durch deine Eltern erhalten.
Das ist ja normal so.

Andererseits gibt es jedoch auch viele Menschen, die es aus noch viel ärmlicheren und schlechteren Verhältnissen zu etwas geschafft haben - also muss es grundsätzlich mal möglich sein.

Meiner Ansicht nach kommt es vielmehr auf eine richtige und feste Entscheidung an. Keine Wischi-Waschi-Entscheidung, sondern ein handfester Entschluß, dem du dann treu bleibst, bist du ihn erreicht hast.
Dabei wirst du natürlich auf einige Herausforderungen treffen, aber doch nicht, um daran zu zerbrechen, sondern um daran zu wachsen!!!
Eigenschaften wie Mut, Tatkraft, Ausdauer, Willenstärke.... werden dir dabei wohl sehr nützlich sein.

Wenn du deine Probleme in Mathe lösen willst, dann musst du es halt auch angreifen. Dafür stehen dir ja sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung.
Und wenn du was haben willst, was du bisher nicht hattest, so musst du wohl auch etwas tun, was du bisher noch nie getan hast!!!!!

Immer dann, wenn du Entscheidungen triffst, nimmst du dein Schicksal selbst in die Hand!
Deine Kraft dich zu entscheiden, ist deine Kraft alles zu ändern!

Nun ja, ich entschied mich ein bisschen was mit PC's zu machen....
Ich will in jedem Fall das und das mit PC's....
Merkst du den Unterschied?

Es gibt für dich immer die Möglichkeit, die Dinge zum Besseren zu wenden, wenn du dich wirklich ernsthaft darum bemühst!!!!

Es gibt im Leben keinen Misserfolg, keine versagen, solange du aus deinen Fehlern lernst, bist du erfolgreich!!!!!

Deine Vergangenheit, die Vergangenheit deiner Eltern muss nicht zwingend deine Zukunft sein!!!


Antwort
von sukueh, 21

Du musst es nur selber wollen, dann kannst du dein Leben unabhängig vom Leben deiner Eltern "entwickeln". Lernen und sich weiterbilden kann man sich doch unabhängig von dem Schulabschluss seiner Eltern. Vielleicht muss man sich seine Ziele härter erarbeiten, aber die Verwirklichung seiner eigenen Lebensziele sollte einem diese Anstrengung auch wert sein.

Antwort
von BobBizeps2307, 23

Ich halt von solchen Statistiken garnichts das is genau so n quatsch wie mit dem Rauchen das es die Kinder auch machen werden. Desweiteren brauch man auch nicht unbedingt ne 1 aufm zeugnis hatte ich zb. noch nie in meinem Leben und mir gehts jetzt auch blendend ps. Meine Eltern haben auch keine Geld mein Vater zb. 20 000 Euro Schuden von daher.

das einzige was du musst ist deine Finanzen im Auge behalten!!

Kommentar von Lifeisnic ,

Hmm du hast ja recht, aber es wird immer gesagt, wenn du ein Job wie Fachinformatiker haben willst, musst du sehr gut in Mathe etc. sein und das ist eben was ich immer wieder versuche.

Kommentar von Tanzistleben ,

Lass dich einmal im Jobcenter beraten und testen! Vielleicht gefällt dir ein anderer Berufsvorschlag, für den du weniger Mathematik brauchst, sogar noch besser! Einen Versuch ist es wert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community