Kann mir einer in Mathe helfen im Thema Funktionsgleichungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es um die Bestimmung des Schnittpunktes zweier Geraden o.ä. geht, ist Dir i.A. das Lösungsverfahren freigestellt. Wenn Du Dich für das Gleichsetzungsverfahren entscheidest und Probleme mit dem Dividieren hast, könntest Du ja auch die erste Gleichung mit 2 multiplizieren; dann hast Du beide Gleichungen nach "2y" aufgehlöst und kannst ebenfalls gleichsetzen.
Ansonsten siehst Du den Lösungsweg gut bei dieLuka.

Alternativ kannst Du auch gut das Einsetzungsverfahren nutzen, da die erste Gleichung nach y aufgelöst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Gleichsetzen muss nicht unbedingt y oder x allein auf der linken Seite stehen. Es muss eben nur gleich sein.

I     y  = 3x - 5     | *6
II   2y = x + 10    | *3

I   6y = 18x - 30
II  6y =  3x + 30

Gleichsetzung:
18x - 30 = 3x + 30

Heraus kommt immer dasselbe. Man wählt allerdings möglichst kleine Faktoren, um die Rechnerei übersichtlich zu halten. Hier müsste Gleichung I mit 2 multipliziert werden. Das reicht.
Die Division der Gleichung II durch 2 bringt einen Bruch. Brüche sind meist schlecht zu verarbeiten, man braucht häufig Hauptnenner; daher wäre Multiplikation hier besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste ist klar +5 danach :3
Das zweite ist nicht lösbar mit zwei unbekannte variablen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

y=3x-5

2y=x+10 |/2

y=0.5x+5

3x-5=0.5x+5 /+5 -0.5x

2.5x=10 |/2.5

x=4


y=3*4 -5

y=12-5

y=7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du unbdingt nach y auflösen musst, würde das dann so aussehen: y=(x:2)+5 (zumindest haben wir es so gelernt) eine andere Möglichkeit wäre, nach x aufzulösen, dann hättest du x=2y-10. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung