Frage von buffelo, 193

Kann mir einer erklären, warum manche Leute Vegetarier sind?

Ich finde es so unnötig, weil der Mensch von Natur aus Fleisch- und Pflanzenfresser ist. Warum essen manche Leute trotzdem kein Fleisch (ich verstehe es, wenn man es wegen Massentierhaltung macht, aber man könnte stattdessen auch genau so einfach Bio-Fleisch kaufen, das ist auch NICHT aus Massentierhaltung)?

Antwort
von Agronom, 70

Es gibt verschiedenste Gründe dafür.

Manche mögen einfach Geschmack und Konsistenz von Fleisch nicht, andere haben moralische und ethische Einwände.

Viele wollen nicht akzeptieren, dass man Tiere für ein vermeidbaren Zweck wie Fleischerzeugung nutzt, da es inzwischen ohne große Schwierigkeiten möglich ist, sich auch fleischlos zu ernähren. Andere sind nicht mit den Haltungsbedingungen zufrieden und auch zum Teil nicht mit denen nach Bio-Richtlinien. Wieder andere machen es, weil sie sich damit gesünder fühlen und es gibt bestimmt auch noch weitere gründe.

Das Löwen-Beispiel passt nicht, da der Löwe darauf angewiesen ist, der Mensch aber nicht, es gibt aber auch Menschen die ihren Haustieren wie Katzen und Hunden, pflanzliches Futter vorsetzen, mit denen könntest du sicher auch dieses unsinnige Beispiel diskutieren.

Der Mensch produziert das Fleisch ja nicht, weil er ohne nicht überleben würde, sondern weil es gern gegessen wird und da muss jeder für sich entscheiden, inwieweit er damit einverstanden ist und wenn nicht, was er dann dagegen machen möchte.

Antwort
von Tragosso, 63

Ich kann nicht für alle Vegetarier sprechen, persönlich kenne ich nur meine Tante und die macht das aus mehreren Gründen. Darunter allerings auch der Grund, dass es ihr ganz einfach nicht schmeckt. Neben aller Tierliebe sollte man also auch einfach mal den Geschmack anderer Leute respektieren.

Antwort
von JohnBaer, 64

Nicht jedes Produkt gibt es in Bio-Qualität (z.B Lasagne, Pizza). Das Fleisch welches man heute im Supermarkt kauft hat nichts mehr mit Fleisch zu tun. Es ist pure Chemie. Ja, fast ein Cocktail aus schädlichen stoffen und hat nichts mehr mit (Gesund) zu tun. Gesund ist eigentlich das falsche Wort. Den der Irrglaube das Fleisch gesund ist hat die Fleischindustrie gut vermarktet. Ohh jetzt schreien alle auf "hochwertige proteine" wer sich richtig informiert weiss was er isst. 

Der hunger nach Fleisch wird immer grösser, dass ist ein grosses Problem. Wenn die Weltbevölkerung weiter so schnell wächst wird es nicht mehr genügend Nahrung für alle geben. Für ein stück Fleisch braucht man viel mehr Ressourcen (Nahrung für das Vieh & wertvolles Wasser) als z.B  für ein Kilo Kartoffeln und der Boden für den Anbau ist halt begrenzt. 

Eine hohe Zahl an Kühen ist ein weiteres Problem. Eine Kuhn produziert beim Verdauungsprozess Methan. Methan ist ein Treibhausgas. Es ist 20x mal schädlicher als CO2. Immer mehr Methan = schneller Klimawandel. 

Es gibt noch viele weitere Gründe (Abholzung des Urwaldes für den Anbau des Futters, Wasserverschwendung, Ernährungsgründe und natürlich die Massentierhaltung)

Ich bin nicht ganz sicher ob wir wirklich zu 100% Fleischfresser sind. Denn wir haben Kau-Zähne (Pflanzenfresser) keine Reiss-Zähne wie z.b bei Hunden. Der Mensch hat eindeutig den langen Darm eines Pflanzenfressers. Er ist nicht gemacht für Fleisch. Es gibt sehr gute Studien darüber.

Es gibt nur einen Grund Fleisch zu essen: 

Weil man es gern hat. Sonst gibt es keine gute Gründe. 



Kommentar von Omnivore10 ,

Es gibt nur einen Grund Fleisch zu esse

Es gibt noch viel mehr Gründe:

  • gut verwertbares Eisen
  • hohe biologische Wertigkeit
  • Vitamin D
  • Vitamin B12
  • organischer Dünger für die (z.B.) Kartoffeln
  • hoher Energieträger
  • die einzige Möglichkeit sinnvoll landwirtschaftlich zu wirtschaften!
Antwort
von AppleTea, 51

Informier dich mal über die Unterschiede bei Bio-Haltung und konventioneller Haltung. Du wirst feststellen, dass es für das Tierwohl kaum einen Unterschied macht. Vegetarisch finde ich persönlich auch etwas sinnfrei, denn wenn man Milch trinkt, unterstützt man die Haltung der Kühe und die Trennung von Kuh und Kalb genauso wie ein Fleischesser.. aber vielleicht haben die auch andere Gründe, keine Ahnung. Für mich macht die vegane Ernährung am meisten Sinn

Kommentar von buffelo ,

ich finde beides irgendwie sinnlos klar liebe ich Tiere auch und kann nicht sehen wie die getötet werden aber trotzdem

Kommentar von AppleTea ,

warum isst du sie dann..? Außer dem Geschmack würde mir kein Grund einfallen. Und den vermiss ich auch nich wirklich. Aber letzten endes muss das jeder selbst entscheiden

Antwort
von plohmann, 10

Aus ehthischen oder religiösen Gründen. Aus gesundheitliche Gründen scheidet aus, denn ich kann auf Biofleisch ausweichen oder weniger konsumieren.
Der Zeitgeist spielt ein große Rolle. Ernährung ist zur Ersatzreligion geworden.

Antwort
von Gingeroni, 58

Aha .... Biofleisch ist also besser.. Keine Massentierhaltung...
Ich persönlich lebe vegan und das ist zum größten Teil ein protest gegen all den Mist den wir so mit Tieren veranstelten 
Getreu dem Motto "Sei du selbst die Veränderung , die du dir für diese Welt wünschst"

Biofutte ist natürlich besser aber mal ehrlich.. selbst die Haltung der Tiere ist immer noch mehr als unwürdig und das was diesen Tieren zugemutet wird ist einfach nur unfassbar.
Mal abgesehen davon das jedes Tier so krass selektiert und hochgezüchtet wird bi man auch wirklich den maximalen nutezen daraus ziehen kann. Darauf das die tiere darunter leiden wird keine Rücksicht genommen.

Antwort
von Thather, 76

Manche Menschen finden das Töten von Tieren generell nicht OK.

Ich kann das nachvollziehen, auch wenn es nicht meine Meinung ist. 

Kommentar von buffelo ,

Ja dann müsste man zb löwen etc auch verbieten Fleisch zu essen 😐

Kommentar von AppleTea ,

Warum müsste man es Löwen verbieten?? Löwen sind 1. Carnivoren und MÜSSEN zwingend Fleisch fressen (Im Gegensatz zum Menschen) und sie haben 2. Nicht die geistigen Voraussetzungen um zu überlegen, ob Töten moralisch vertretbar ist oder nicht (selbst wenn sie mischköstler wären)

Antwort
von Omnivore10, 38

Ich finde es so unnötig, weil der Mensch von Natur aus Fleisch- und
Planzenfresser ist. Warum essen manche Leute trotzdem kein Fleisch

Du sagst es ja selbst: Wegen solchen Laienbegriffen wie "Massentierhaltung", welche von der Veganerlobby gesteuert irgendeinen Pfeffer suggerieren soll, der nicht zutrifft! Darauf fallen viele naive Menschen mit wenig bis keiner Ahnung von Viehzucht rein!

Antwort
von PrivateUser, 50

Fleisch ist ungesund, der Mensch braucht es in keiner Weise mehr zum Überleben, Milliarden Lebewesen werden dafür unschuldig getötet und es ist mitunter die Hauptbelastung was CO2 angeht. Außerdem wird viel zu viel Fleisch gegessen & produziert, mittlerweile fast ausschließlich in billigster und unwürdigster Haltung der Tiere.
Fakt ist, dass es keine guten Gründe FÜR den Konsum von Fleisch gibt.
Ich habe kein Problem damit, wenn andere Menschen Fleisch essen. Aber ich lasse mich nicht für meinen eindeutig deutlich besseren Lebensstil - was Fleisch angeht - kritisieren.

Kommentar von buffelo ,

Also zuerst Fleisch ist gesund (ist nachgewießen) dann der Rest stimmt aber ich finde es trotzdem übertrieben vegetarier zu sei

Kommentar von Omnivore10 ,

der Rest stimmt 

Der Rest ist genauso Pfeffer! Er schreibt von "unwürdigster Haltung", dabei hat er noch nie in seinem Leben ein Nutztier in Natura gesehen!

Kommentar von PrivateUser ,

Fleisch aus Bio Haltung in geringen Mengen (empfohlen: 1 Stück Fleisch pro Woche) kann gesund sein, wenn man sonst sehr ausgewogen isst. Tests ergaben dennoch, dass Vegetarier durchschnittlich gesünder sind UND länger leben.
Ich verstehe aber dein Problem nicht. Keiner zwingt dich dazu ebenfalls Vegetarier zu sein.

Kommentar von Omnivore10 ,

Fakt ist, dass es keine guten Gründe FÜR den Konsum von Fleisch gibt. 

Doch die gibt es, dafür muss man aber über seinen Tellerrand blicken können!

Dagegen gibt es nicht einen einzigen Grund auf Fleisch zu verzichten!

Kommentar von PrivateUser ,

Ich weiß nicht ob sie mich meinen, da ich nicht männlich bin, aber vermutlich schon.
Da ich vom Land komme & meine Vorfahren bis vor einiger Zeit selbst Landwirtschaft betrieben und ich auf einem Hof mit Nutztieren aufgewachsen bin, glaube ich durchaus behaupten zu können, mich damit auszukennen.
Aber bitte, überzeugen Sie mich. Sie schreiben es gäbe ausschließlich Punkte die für den Verzehr von Fleisch sprechen. Allerdings können sie wohl keinen einzigen nennen?
Es ist für Mensch, Tier und Umwelt besser, ob man auf den Geschmack dafür verzichtet, jedem selbst überlassen.
Was stört es Sie wenn andere Menschen eine schonende Lebensweise führen?

Kommentar von kayo1548 ,
"

"
Fleisch ist ungesund,

"

kannst du das belegen?

"
der Mensch braucht es in keiner Weise mehr zum Überleben

"

hierzulande in der heutigen Zeit ist das im Regelfall richtig

"
Fakt ist, dass es keine guten Gründe FÜR den Konsum von Fleisch gibt. 

"

für dich vielleicht nicht, für viele andere aber schon;

man kann sich nun fragen wer was wie aufwiegt, aber das ist halt individuell sehr unterschiedlich

"
für meinen eindeutig deutlich besseren Lebensstil 

"

nur weil du das für dich besser findest heißt das nicht, dass das jeder so sehen muss.

Hier geht es um individuelle Entscheidungen anhand persönlicher Wertvorstellungen; objektiv ist daran nichts

Kommentar von PrivateUser ,

Du konntest nach wie vor keine Gründe für Fleisch nennen, sehe ich das richtig?
Und du reißt meine Sätze ziemlich aus dem Zusammenhang.
Mein eindeutig besserer Lebensstil WAS FLEISCH ANGEHT - und dies ist nur bedingt individuell, da jedem klar sein sollte;
Fleisch: Tod, schädlich für die Umwelt

Kommentar von kayo1548 ,

"
Du konntest nach wie vor keine Gründe für Fleisch nennen, sehe ich das richtig?

"

Generell ist Fleisch eine Nährstoffquelle die vom Körper gut genutzt werden kann;

in früheren Zeiten war diese Quelle essenziell (ohne hätte sich unser Gehirn beospielsweise nicht so entwickeln können, da die notwendige Energie gefehlt hätte).

In unserer Gesellschaft ist man im Regelfal nicht mehr unbedingt auf Fleisch angewiesen, wenn man die übrigen Lebensmitteln entsprechend kombiniert.

Fleisch hat allerdings in unserer Kultur einen gewissen Stellenwert und ist auch geschmacklich etwas, das viele als positiv empfinden.

Auch kann Fleisch Bestandteil einer gesunden Ernährung sein.

Das alles können Gründe sein, die individuell für den Fleischkonsum sprechen.

"
Und du reißt meine Sätze ziemlich aus dem Zusammenhang. 

"

wo denn?

"
Mein eindeutig besserer Lebensstil WAS FLEISCH ANGEHT - und dies ist nur bedingt individuell, da jedem klar sein sollte;
Fleisch: Tod, schädlich für die Umwelt"

Natürlch sterben für die Produktion von Fleisch Tiere (für Obst und Gemüse natürlich auch); aber das ist etwas, das manche bei ordentlichen Haltungsbedingungen als akzeptabel ansehen.

Wenn du das nicht so siehst kann ich das akzeptieren, aber da sind wir ja wieder bei der subjektiven Komponente.

Und inwiefern ein Lebensmittel eine gute ökologische Qualität hat hängt von vielen Faktoren ab:

Die Art und Weise der Rohstoffe, die Erzeugung und Verarbeitung, die Transportwege und Transportbedingungen (welche Mengen z.b.) usw.

Das Fleisch pauschal eine schlechtere ökologische Qualität als pflanzliche Lebensmittel hat, kann man daher nicht sagen.

Kommentar von PrivateUser ,

Ja, in früheren Zeit hat der Mensch Fleisch gebraucht.
Gesellschaftlich und Kulturell wird es allerdings immer weniger bedeutend.
Fleisch aus Massentierhaltung braucht extrem viel Energie (angefangen beim Futter, bis hin zum Bauen der riesigen Ställe, der maschinellen Schlachtanlagen, dem Verpacken, dem Transport), weshalb es einfach umweltschädlicher ist als pflanzliche Kost.
Mir ist bewusst, dass es auch teures und gut hergestelltes Fleisch gibt, aber die Tatsache, dass gerade mal 2% des Fleisches in Deutschlandes aus ökologischer Haltung kommt, sollte einem zu denken geben.
Dennoch ist es jedem individuell überlassen; der Großteil meiner Freunde & Verwandten isst Fleisch. Damit habe ich auch kein Problem.
Aber was mich extrem aufregt, ist dass ich mich immer erklären muss. Mich immer rechtfertigen muss & dann auch noch über sinnlose Witze diesbezüglich lachen soll.
Ich kann einfach nicht verstehen, inwiefern andere Menschen dieser Lebensstil stören kann?

Kommentar von kayo1548 ,

"
Gesellschaftlich und Kulturell wird es allerdings immer weniger bedeutend.

"

das kann ich momentan noch nicht weitläufig erkennen

"
Fleisch aus Massentierhaltung braucht extrem viel Energie (angefangen
beim Futter, bis hin zum Bauen der riesigen Ställe, der maschinellen
Schlachtanlagen, dem Verpacken, dem Transport), weshalb es einfach
umweltschädlicher ist als pflanzliche Kost."

wie genau definierst du Massentierhaltung?

Und berücksichtigst du da auch die Menge?

Und eine riesiege Menge die quer durch die Welt transportiert wird kann eben aufgrund der Menge ökologisch eine bessere Qualität haben als Obst und Gemüse von einem Kleinbauern der dafür aber tagtäglich zig mal in der Gegend herumfährt.

Wie gesagt: es kommt darauf an;  und auch der oft genannte Ratschlag saisional zu kaufen ist sicher gut, aber keineswegs eine Garantie für irgendwas.

"
dass gerade mal 2% des Fleisches in Deutschlandes aus ökologischer Haltung kommt,

"

woher nimmst du die Zahlen?

Wenn es um Siegel geht: das ist wie bei Bio auch - eine entsprechende Prüfung kostet Geld, das nicht jeder aufwenden kann und will.

D.h. dann natürlich dass es nicht Betriebe gibt die ein entsprechendes Siegel nicht haben, aber die Anforderungen vielleicht sogar noch übertreffen

"
Ich kann einfach nicht verstehen, inwiefern andere Menschen dieser Lebensstil stören kann?

"

vielleicht aufgrund dessen, dass es da manche gibt die da extrem polarisieren?

Manche denken halt prinzipiell bei jedem Veganer/Vegetaruer "der hält sich für etwas besseres oder redet irgendwelche Verschwörungstheorien nach"

Solche Stereotypen sind typisch für uns Menschen; natürlich tut man damit einer einzelnen Person oft unrecht.

"
ist dass ich mich immer erklären muss

"

wenn du dich auf meinen Beitrag beziehst: hier geht es nicht um dich oder deine Einstellung, sondern um die von dir genanntne Fakten;

diese müssen natürlich diskusionsfähig sein und einer kritischen Prüfung standhalten.

Im Gegensatz zu deiner individuellen Einstellung - die ist alleine deine Sache.

Antwort
von meini77, 59

dafür gibt es unterschiedliche Gründe:

- manche Menschen sind der Meinung, es ist gesünder

- auch in der Bio-Haltung werden Tiere nicht unbedingt artgerecht gehalten (zwar besser, aber deswegen noch lange nicht auf einer großen Wiese)

Jedem Menschen seine Meinung.

Antwort
von Emre2161, 43

Das hat viele Gründe. Einer dieser Gründe ist eben die Massentierhaltung. Was ich nicht verstehe ist, dass es Menschen gibt die sich mehr für Tiere einsetzen als für Menschen die es nötig haben....

Kommentar von Becca22 ,

Andererseits? Wieso stellst du die Menschen über die Tiere?
Und: wegen Massentierhaltung leiden auch Menschen, wenn man sich also beispielsweise vegan ernährt tut man auch was für die Menschen:)

Kommentar von Laury95 ,

Jede Art stellt die eigene über die andere. Diese wird zuerst geschützt. Oder hast du mal ein Tier gesehen, was der fremden Art das Futter gibt, damit dies überlebt aber er selber nicht??

Kommentar von Emre2161 ,

Ich bin selbst gegen Massentierhaltung. Schon mal Hühner in Käfighaltung gesehen? Die haben ein Laufband für die gelegten Eier und ein Laufband für die Leichen...

Antwort
von Becca22, 26

Hauptsächlich aus ethischen Gründen (die wenigsten machen es aus gesundheitlichen Gründen, gibt es aber auch).
Wegen der Massentierhaltung müssen beispielsweise Menschen hungern und leiden und auch die Tier leiden (auch wenn sie "nur" Milch produzieren)

Antwort
von highlandtiger, 54

Weil der Mensch alles im Überfluss hat und es sich leisten kann, mäkelig zu sein

Kommentar von buffelo ,

ja

Antwort
von NadeschdaRaeder, 71

Ich bin seit über 3 Jahren Veggie und ernähre mich auch nur sehr selten von anderen tierischen Produkten.

Warum? Weil Tiere dafür getötet nwerden, nur damit wir sie fressen können. Das sind Lebewesen mit Herz und Seele! Dieses Tier wurde zum leben erschaffen, nicht zum geschlachtet werden, genau wie wir. Außerdem (auch, wenn es vielleicht keine Massentierhaltung ist) werden sie gequält und gemästet und mit Medikamenten vollgepumpt. LECKER!

Kommentar von buffelo ,

Ja dann müsste man zb löwen etc auch verbieten Fleisch zu essen 😐

Kommentar von NadeschdaRaeder ,

Eben nicht! Sie quälen die Tiere ja nicht... Schau dir mal den Alltag in solchen Zuchten an! ,achen Löwen so etwas? Nein. 

Kommentar von Omnivore10 ,

neeeeein gar nicht. Die Zebras springen geradezu freiwillig in das Maul des Löwen! Kein Scherz. Das ist Kuschelfaktor für den!

Kommentar von NadeschdaRaeder ,

Dumm oder so?😂 Natürlich nicht! Aber sie haben ein natürliches Leben geführt, bis zu diesem Tag! Tiere in solchen Zuchten, bzw. das Fleisch, das wir letztendlich essen, durchleben jeden Tag eine Tortour!!! 

Kommentar von PrivateUser ,

Das ist kein Vergleich. Löwen brauchen Fleisch zum Überleben. Nahrungskette!
Wir Menschen brauchen es nicht & sind auch in der klassischen Nahrungskette (Fressen & gefressen werden) nicht mehr involviert.  

Kommentar von Omnivore10 ,

Wir Menschen brauchen es nicht & sind auch in der klassischen
Nahrungskette (Fressen & gefressen werden) nicht mehr involviert.  

Ich schon!

Kommentar von Becca22 ,

Naja, in der Zucht werden sie eigentlich schon zum Schlachten gezeugt (auch wenn das was anderes ist, weil es eben nicht natürlich ist; bzw ich weiß was du meinst:D)
Die Löwen sind nicht das Problem, genauso wie Steinzeit-Menschen kein Problem waren, es geht hier um die Mengen. Die Tiere die da gefressen wurden, wurden 'natürlich' gezeugt etc, das war der Kreislauf des Lebens.

Kommentar von Omnivore10 ,

werden sie gequält und gemästet und mit Medikamenten vollgepumpt.

Könnt ihr endlich mal mit diesen MIST aufhören! Diese Propaganda ist echt nicht mehr auszuhalten von EUCH!

Kommentar von NadeschdaRaeder ,

Das brauch man nicht schönzureden und es ist kein Mist, mal nebenbei. Es ist REALITÄT!!!! 

Kommentar von Omnivore10 ,

Türlich ist es MIST von euch REALITÄTSFREMDEN Menschen! Noch nie ein Nutztier von nahen gesehen, aber wissen wie man sie hält und wie oft der Tierarzt kommt. Es ist und bleibt MIST!

Antwort
von Elisabethth, 57

Ich habe mit 10 einmal mitbekommen wie krass ein Schwein schreit, wenn es festgehalten und getötet wird. Seitdem habe ich nie wieder Fleisch angerührt und bei der Vorstellung, das ich auf so etwas verletzlich süßen rumkaue wird mir schlecht.

Kommentar von buffelo ,

Ja dann müsste man zb löwen etc auch verbieten Fleisch zu essen 😐

Kommentar von Elisabethth ,

also 1. verbiete ich niemandem Fleisch zu essen und habe nur begründet, warum ich es nicht tue.

2. Würde ich es mal als menschlich sehen ein Bewusstsein für die Endlichkeit des eigenen Lebens und des Lebens von anderen zu haben. Das hat ein Löwe nicht.

Kommentar von AppleTea ,

Und vielleicht solltest du endlich mal in Bio aufpassen, buffelo!! Löwen MÜSSEN Fleisch fressen!!!

Kommentar von Omnivore10 ,

Omnivoren genauso. Solltest auch in Bio besser aufpassen @ApfelTee

Kommentar von AppleTea ,

Nein eben nicht. Selbst omnivoren können ohne Fleisch auskommen.

Kommentar von Omnivore10 ,

Können sie nicht, pass in Bio besser auf!

Warum muss man denn sonst das Hausschwein mit B12 supplementieren? Warum kann es nicht vegan einfach so leben, wie es der Gesetzgeber fordert?

Kommentar von AppleTea ,

@omni, weil es günstiger ist zu supplementieren, als den Schweinen tierische Nahrung zu geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community