Frage von Nudelmonster, 31

Kann mir einer die Musikrechte erklären?

Hey Community, ich muss ein Referat über Musikrechte halten und möchte gerne wissen, ob nur die GEMA mit der Musik zu tun hat oder ob auch noch andere Unternehmen da mitmischen. Da das Referat möglichst bald fertig sein muss bitte ich euch um klare Antworten. Links oder ausführliche Antworten fände ich echt nice. Vielen Dank Gleichmal.

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 9

Leider ist das Thema sehr umfassend. Allein über den Teilaspekt "Coverversion" wurde schon eine Doktorarbeit geschrieben.

Wesentliche Punkte sind aber:

1. Die Rechte sind nicht überall gleich. In Deutschland ist das Urheberrecht zum Beispiel unveräußerlich, in Amerika nicht.

2. Die GEMA kann man sich vorstellen, wie ein Inkassounternehmen, welches für die Komponisten Geld "eintreibt".

3. Zur Entscheidung über Plagiate werden spezielle Gutachter benötigt, die im Einzelfall Analysen darüber erstellen, ob es sich um ein Plagiat handeln könnte. (Übrigens, dass man etwa 2 Takte klauen darf oder 4 Sekunden usw. ist ein weit verbreitetes Märchen)

4. Es gibt Originale, Bearbeitungen und Änderungen. Die Bearbeitung wäre in etwa eine Coverversion und ist vom Komponisten genehmigungspflichtig. Eine Änderung entsteht hingegen eher z. b: aus dem Unvermögen, einen Titel im Originalarrangement zu spielEn, weil man z. B. nur ein Akkordeon zur Verfügung hat.

Ich glaube hiermit kannst du schon etwas anfangen.

Also viel Glück beim Referat

Thomas Weber

Antwort
von Shinjischneider, 10

GEMA ist im Grunde nur verantwortlich für Künstler deren Werke bei der GEMA angemeldet sind.

Theoretisch kann ein Musiker auch die Rechte für seine Musik selbstständig vermarkten. Da er aber meistens weder die Zeit, noch die Macht oder die Kohle hat um das wirklich zu verfolgen, tun es die wenigsten.

Antwort
von sr710815, 6

das ist schon kompliziert. Es gibt spezialisierte Anwälte wie www.musikrecht-meyer.de

Allein etliche Verträge zwischen Musikern & Verlagen. Gema fällt eher bei Veröffentlichungen an, das zahlt der Veranstalter.

GVL ist dann die Gesellschaft für die Veröffentlichung von Leistungsschutzrechten. KSK ist die Künstlersozialkasse.

Ähnlich zur Gema ist dann die C3S, das hat sich als Alternative aber noch nicht so durchgesetzt.

Antwort
von Shibyua, 9

Schreib doch mal In Google GEMA rein. Dort müsste normalerweise als erstes wikipedia kommen. Da sollte vieles stehen, was du gebrauchen konntest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten