Frage von Infinite2910, 29

Kann mir einer den Begriff Buchgeldschöpfung erklären. Und was Zentralbankgeld ist?

Ich denke ich muss meine Frage nicht weiter erläutern.

Antwort
von Fool09, 23

Ist natürlich ein weites Feld, aber prinzipiell gesagt: Zentralbankgeld ist das Geld, das nur von der Zentralbank geschaffen werden kann. Das beinhaltet Bargeld sowie sämtliche Einlagen, die Banken auf Konten des Zentralbanksystems halten. Die Buch- oder Giralgeldschöpfung erfolgt durch die Banken, hauptsächlich durch Kreditvergabe, indem der entsprechende Betrag dem Konto des Schuldners gutgeschrieben wird. Die Banken können das jedoch nicht unbegrenzt tun, da sie u.a. durch das EZB-Mindestreservesystem auf Zentralbankgeld angewiesen sind, welches wie gesagt allein die Zentralbank schaffen kann.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Sehr gut erklärt. Kleine Einschränkung: Die Limitierung durch die Mindestreserve steht zwar schön zum auswendig lernen in den Lehrbüchern, ist aber praktisch irrelevant, da die Zentralbanken schon eh und je immer genug Zentralbankgeld zur Erfüllung jeglicher Mindestreserveanforderung bereitgetellt haben.

Insgesamt, und seit der Finankrise noch mehr, ist die Eigenkapitalunterlegung , da Banken praktisch kein Eigenkapital mehr beschaffen können, aber Aktiva immer höher unterlegen müssen.

Kommentar von Fool09 ,

Ja, normalerweise stellt die Zentralbank den Banken so viel Zentralbankgeld zur Verfügung, wie sie benötigen, da man erstens keine Liquiditätsprobleme des Gesamtsystems riskieren will und zweitens an stabilen kurzfristigen Zinsen interessiert ist. Die Mindestreserve hat hauptsächlich eine Anbindungsfunktion, da sie quasi einen strukturellen Zentralbankgeldbedarf seitens der Banken schafft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten