Frage von ray071995, 56

Kann mir einer bei meinem Opel Kadett ECC helfen?

Hallo Zusammen,

Ich Habe Seit Juni letztem Jahr ein Opel Kadett. Er ist ein Opel Kadett ECC 1,6 Mit Kat Baujahr 1988

Seit Drei Monaten Fängt das auto an Probeme zu machen. Er lässt sich nur noch ganz schwer per Zündschlüssel starten. Erst beim dem Zweiten versuch oder garnicht. Muss ihn ständig anrollen lassen. Fast alle Werkstätten sind aufgeschmissen und wissen nicht woher das problem kommt.

Habe bis lang neu: Zündspule, Zündkabel, Zündkerzen, Verteiler Kappe, Verteiler Finger, Zündmodul, Hall Geber, Thermo Schalter, Thermo Ventil, Wasserpumpe, Zahnriemen, Keilriemen, Massekabel von Karosserie zum Getriebe, Zündschloss, Anlass Schalter, Steuergerät, Benzinpumpe, Benzinfilter

Mir Ist aufgefallen das wenn ich das erste mal starte und er NICHT anspringt das auch KEIN Zündfunke kommt !!!

Sobald (Meistens beim zweiten mal starten) ein Zündfunke kommt springt er sofort an !!!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen weil für ein anderes bzw neues Auto ist kein Geld vorhanden

Vielen dank im Voraus

LG ray071995

Antwort
von PoisonArrow, 20

Nachdem ich auch die Kommentare zu den bereits vorhandenen Antworten gelesen habe, Frage: Hat der Verteiler noch einen Unterbrecherkontakt, oder hat der Wagen bereits Transistorzündung?

Falls U.-Kontakt: kann es sein, dass dieser "Klebt"? Dann wäre alles erklärt, Strom liegt an, usw. - aber es kommt kein Funke.

Ferner: Masseverbindung

Hast zwar geschrieben, dass Masseband neu ist, bitte nochmal prüfen, ob wirklich FEST und ob da, wo es angebracht ist, eventuell doch Korrosion vorhanden ist.

Sonst noch: bei alten Verteilern Delco oder Bosch war "gerne" Feuchtigkeit in der Verteilerkappe bei nassem Wetter anzutreffen. Test: wenn Du vor dem ersten Startversuch die Kappe runternimmst und ausgiebig trocknest (z.B. mit einem Fön) und dann startest, geht es dann? Gegenmaßnahme wäre dann, den Verteiler in eine Plastik-Tüte oder desgleichen zu stopfen.

Viel Erfolg!

Grüße, ------>

Kommentar von ray071995 ,

OK Das erste Mit dem unterbrecherkontakt und U-Kontakt musst du mir mal genau erklären das weiß ich nicht 

Habe dort eine zweite masse verbindung liegen 

ich habe alleine zur vorsicht das dort keine feuchtigkeit rein kommt eine tüte drum gemacht und den stoß mit silikon verdichtet 

Kommentar von PoisonArrow ,

Im Verteiler ist der Unterbrecherkontakt - sofern das Auto noch keine Transistorzündung hat. Durch die Drehbewegung der Verteilerwelle hebt und senkt sich der U-Kontakt. Dieses Heben und Senken geschieht im Bereich von Milimetern. Ist der Abstand zwischen den Kontakten des U-Kontaktes zu gering oder GAR NICHT vorhanden, dann "klebt" der Kontakt. Ist der Abstand zu groß, ist das Ergebnis das gleiche: keine Zündung.

Falls Du noch nie die Zündung eingestellt haben solltest, lass es von jemandem machen, der es kann. Der Verteiler muss mit Hilfe einer Zündungspistole (das Ding heißt im Fachjargon anders) in die richtige Position gedreht werden. Vielleicht schon mal gesehen, die Pistole wird an Masse + Verteiler angeklemmt, dann kommt bei jeder Umdrehung ein Blitz aus der Pistole, bei Zündung von Zyl. 1.

Auf der unteren Riemenscheibe ist eine Markierung, die entsprechend von dem Blitz der Pistole angeleuchtet wird. Über Drehen des (zuvor gelösten) Verteilers, wird die Zündung eingestellt, bis die Markierung der Riemenscheibe immer am Nullpunkt vom Blitz "getroffen" wird. Bei einigen Modellen muss bei diesem Vorgang der Unterdruckschlauch vom Verteiler / Druckdose abgezogen werden, bei anderen nicht - das gilt es rauszufinden! Das Spiel des U-Kontaktes wird entsprechend der Fahrzeugdaten mit einer Fühlerlehre auf den richtigen Abstand gebracht. Wichtig, dass der Verteiler beim einstellen immer die OT-Position des Zylinders hat, den "oberen Totpunkt".

Klingt kompliziert? Lass es jemanden machen, der es kann.

Grüße, ----->

Antwort
von Gluglu, 22

Hallo!

Du hast ja bereits sehr viel getauscht... Hast auch schon mal Spannung an der Zündspule (primärseitig) gemessen? Mit einem einem Analogmultimeter, auch nur mit einem Prüfstift (LED), kannst Du sicherlich sehen, ob überhaupt Spannung anliegt und wie diese unterbrochen wird. Liegt erst gar keine Spannung an würde ich im Kabelbaum im Bereich Zündung mal nach faulen Steckern suchen... sowas hatte ich auch schon: Nur mal kurz und unbewusst hingekommen... und schon ging er nicht mehr! Nachdem ich den grünen Hund rausgenommen habe war das Problem weg.

Ansonsten, laut Schaltplan, einfach mal spannungsmäßig gegen Masse den Zweig zurückmessen. Der dürfte über ein Relais laufen (Kontakte OK; Relais schaltet?) und mit einer gelben Leitung am Steuergerät enden (Stecker am Steuergerät OK?). Dann gibt es noch eine Sicherung für's Steuergerät selbst (rote Leitung) die OK sein muß. Ggf. Kontakte an der Sicherung prüfen (schlechte / korrodierte Kontakte führen zum Spannungsabfall!).

Viel Erfolg!

Mfg

Kommentar von ray071995 ,

Hallo :)

Ich habe die Spannung schon mal überprüft und ja es liegt Spannung an aber wenn ich starte und nicht anspringt hat er keine Unterbrechung und wenn er einen zünd funken raus gibt wird er unterbrochen und die LED flackert 

dies ist bei der alten sowie bei der neuen zünd spule der Fall 

Haben alle Module die man messen kann wie im Buch so mache ich es selbst nach gemessen und alles war in Ordnug über all eine doppel Masse Verbindung gelegt und selbst eine zweite Batterie angehangen aber nichts hat geholfen

dieses sogennante ralai haben wir leider noch nicht gfunden um zu überprüfen 

muss das auto eins haben ? wenn ja wo kann dieses sein? 

Stecker und kontakte am steuergerät sowie am sicherungskasten ok 

Kommentar von Gluglu ,

Hallo.

Die Sache mit dem Relais war wohl eher was in Sachen Alarmanlage und Wegfahrsperre... ist halt immer so eine Sache mit den Plänen. Es wäre hilfreich, wenn Du hier einen Plan noch mit einstellen könntest; das würde die Sache erheblich erleichtern!

Nachdem Spannung an der Zündspule anliegt schaltet das Steuergerät wohl keine Masse durch. Das kann dann entweder am Steuergerät oder an der Information des Hallgebers liegen.

Die Betätigung des Hallgebers: Ist die OK? Hatte auch schon Fehler, bei denen der Sensor OK war aber die Sensorbetätigung hatte ein Problem... deshalb kam kein Signal zustande!

Wie gesagt: Ein Planauszug wäre hilfreich denn auf Google habe ich nichts gefunden. Gerne kannst Du auch einen Link schicken, wo ich was finde!

Mfg

Kommentar von ray071995 ,

ok werde versuchen ein vernünftiges bild zu bekommen von dem plan 

vielen dank schon mal :)

Kommentar von Gluglu ,

Das wäre sehr hilfreich!

Antwort
von Mepodi, 30

wende dich mit diesem problem am besten an motortalk, da du schon so viel probiert hast denke ich nicht das hier jemand eine lösung für dich hat

Kommentar von ray071995 ,

ok Danke werde ich mal machen :)

Antwort
von Kojak32, 24

Wenn die Werkstatt nichts findet bleibt wohl nur das verschrotten. Alt genug ist er ja.

Kommentar von Mepodi ,

das ist wohl das problem, zu alt, wäre schade drum ;)

Kommentar von ray071995 ,

also verschrotten tue ich es auf keinen Fall!!! 

Dafür sieht er einfach zu gut aus und wenn er läuft dann wie eine eins 

du hast kein bisschen Rost Kratzer oder Beule 

es  muss ein technischer Fehler sein und diese sind zu beheben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten