Frage von Mindfreak87, 36

Kann mir einer bei einer Hausaufgabe helfen, habe keinen bzw nicht den richtigen Ansatz dafür. Es geht um Volkswirtschaftslehre?

Zwerg Frucht – ein Bewohner von Mikronesien – ernährt sich von Blaubeeren und Kirschen. Die Grafik verdeutlicht seine persönlichen Vorlieben mit einigen Indifferenzkurven.

Bodennahe Tätigkeiten fallen Zwerg Frucht leichter als das Erklimmen luftiger Höhen. Deshalb kann er pro Tag 20 kg Blaubeeren sammeln aber nur höchstens 6 kg Kirschen pflücken. Seine Arbeitszeit kann er beliebig zwischen den beiden Tätigkeiten aufteilen.

  • a) Wie viel kg Kirschen und Blaubeeren wird Zwerg Frucht sammeln, um seinen Nutzen zu maximieren.
  •  b) Da Zwerg Frucht von einem hilfsbereiten Nachbarn eine stabile Leiter ausgeliehen bekommt, kann er seine Produktivität beim Pflücken im Kirschbaum auf 18 kg Kirschen pro Tag verdreifachen. Wie viel Kirschen und Blaubeeren wird er nun ernten.
  • c) Vergleichen Sie die Ergebnisse von a) und b), indem Sie die Wirkung der Produktivitätssteigerung auf seinen Kirsch- und Blaubeerenkonsum nach Substitutions- und Einkommenseffekten grafisch trennen.
Antwort
von Fool09, 12

Entscheidend sind die Indifferenzkurven. Er wird auf jeden Fall versuchen diejenige zu erreichen, die am weitesten vom Ursprung entfernt ist.

Antwort
von holgerholger, 21

Solange es keine Einschränkungen gibt über dasVerhältnis von Blaubeer- zu Kirschverzehr, wird er nur Blaubeeren sammeln, maximaler ertrag mit minimalem Aufwand.

Kommentar von Fool09 ,

Das maximiert aber nicht unbedingt seinen Nutzen. Das kommt auf den Verlauf der Indifferenzkurven an.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community