Kann mir bitte jmd DVI erklären?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

DVI-D überträgt ein digitales Siganl
DVI-A überträgt ein analoges Signal
DVD-I übertragt sowohl das digitale als auch das analoge Signal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Copyyy
02.09.2016, 21:33

Kleine Anmerkung: DVI-I kann analoge sowie digitale Signale übertragen, aber nicht beides gleichzeitig :P

0

Ist eigentlich ganz einfach erklärt. Das ist quasi die Version. Hier mal aus Wikipedia kopiert: 

"DVI-I

Die verschiedenen DVI-Arten

DVI-I-Kabel können digitale und analoge Signale übertragen und unterscheiden sich in der Anzahl ihrer beschalteten Steckkontakte. Ein einfaches DVI-Kabel (Single-Link) hat 18+5 Kontakte und reicht für WUXGA-Auflösung mit 1920×1200 bei 60 Hz. Kabel mit 24+5 Kontakten haben zwei TMDS-Verbindungen (Dual-Link) für hoch auflösende Bildschirme, beispielsweise WQXGA, maximal 2560×1600 Bildpunkte bei 60 Hz.

Wenn an der DVI-Buchse der Grafikkarte ein kombiniertes Signal (DVI-I) zur Verfügung steht, kann an dieser Buchse mit Hilfe eines rein passiven Adapters auch ein analoger VGA-Bildschirm betrieben werden. Ein solcher DVI-I-zu-VGA-Adapter verwendet direkt die analogen und „Plug and Play“-Signale der DVI-Schnittstelle und stellt sie gemäß dem VGA-Standard zur Verfügung. Es gibt auch Kabel, die VGA an einem und DVI am anderen Ende haben, technisch das Gleiche machen, aber ein Verbindungselement einsparen.

Durch die Verwendung nicht dafür vorgesehener Pins können sogar zusätzlich digitale Audiodaten über den DVI-I-Anschluss übertragen werden. Diese Methode wird beispielsweise bei den Dreambox-Modellen 800/8000 angewandt, die keinen HDMI-, sondern nur einen DVI-Anschluss haben. Diese Betriebsart ist vom DVI-Standard nicht vorgesehen und das Ergebnis ist kein DVI-konformes Signal.

Bei HDMI 2.0-Grafikkarten mit DVI-Anschluss werden in der Regel die gleichen HDMI 2.0-Signale verwendet. Daher können 4K Fernseher auch über den DVI-I-Stecker mit der Auflösung von 3840x2160 angesteuert werden.

DVI-D

DVI-D-Kabel können nur digitale Signale übertragen und unterscheiden sich in der Anzahl ihrer beschalteten Steckkontakte. DVI-D-Kabel (Single-Link) haben 18+1 (in seltenen Fällen 17+1) Kontakte und reichen für WUXGA-Auflösung mit 1920×1200 bei 60 Hz.

DVI-D-Kabel (Dual-Link) haben 24+1 Pins mit einer zweiten TMDS-Verbindung für maximal 2560×1600 Bildpunkte bei 60 Hz (bzw. 23+1 Pins, denn bei den meisten im Handel befindlichen Kabeln ist Pin 8 nicht verbunden, selbst wenn sie als 24+1 angeboten werden). Im Handel befinden sich auch DVI-D-Kabel mit nur 12+1 Pins, hier werden keine DDC-Daten übertragen, so dass das Betriebssystem den Bildschirm nicht mehr automatisch erkennen kann.

DVI-A

DVI-A-Kabel können nur analoge Signale übertragen. Ein DVI-A-Stecker hat 12+5 Kontakte. In der Praxis wird DVI-A nur als Adapterkabel zu VGA eingesetzt. DVI-A-Kabel können auch in DVI-I-Anschlüssen verwendet werden, da diese ebenfalls die analoge Datenübertragung ermöglichen.

Ein passiver VGA-zu-DVI-A-Adapter überträgt die analogen Signale der Grafikkarte über das DVI-Kabel zum Monitor. Dieser muss einen DVI-A-Eingang besitzen, damit er die Signale darstellen kann. Der passive Adapter kann alsokeine Analog-Digital-Wandlung des analogen VGA-Signals durchführen; eine Qualitätsverbesserung des (schlechteren) analogen Signals durch eine „Umleitung“ in das (an sich bessere) digitale DVI-Kabel wird nicht erreicht."

" Abhängig von der Pinbelegung eines DVI-Anschlusses kann dieser

analoge (DVI-A),digitale (DVI-D), oderanaloge und digitale (DVI-I)

Signale übertragen. Zudem können zwei digitale Signale zugleich übertragen werden (Dual-Link), womit dann höhere Auflösungen möglich sind. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?