Frage von lilao, 41

kann mir bitte jemand Leberzirrhose - MDT - Fettresorption erklären?

Hallo,

also bei der Leberzirrhose wird pathologisch Fett in die Zellen geschleust bei übermäßigen Alkoholkonsum. --> wieso Fett, vom Alkohol --> wie?

es wird ja pathologisch dann eine Fettleber --> muss dann auf Fett bei der Ernährung geachtet und reduziert werden?

wo wird Fett resorbiert und wie funktioniert das --> zuerst ins Gewebe und von da ins Blut --> über Osmose und semipermeable Membranen?

es heißt immer: Salz bindet Flüssigkeit das passiert dann in den Zellen, nach der Verdauung --> resorbiert die Magenschleimhaut auch schon und wie genau funktioniert das mit der Resorption über Osmose und semipermeable Membran?

 --> woher weiß Körper wo wie viel Salz auf Wasser in einer Zelle sein muss und wie schnell muss man sich das vorstellen, die Salzverteilung und Wasserverteilung auf den Körper.

die Verdauung dient dem Zweck einen Speisebrei zu machen und ... auszuscheiden --> ab wann hat man Speisebrei, schon im Magen durch Zersetzung der Nahrung durch Magensäure?

Fett wird über Ernährung zugefügt --> über MDT Resorption in die Zellen ins Blut und so im Kreislauf auch in die Pfortader?

sind Pfortader- und Leberkreislauf dasselbe?

Vielen lieben Dank, allen die sich mit so vielen Fragen beschäftigen :) Grüße lilao

Antwort
von sofielevine, 11

1. https://rdfeinman.files.wordpress.com/2012/06/adh-1_june25.jpg

Ethanol wird in acetyl-coa oxidiert und das acetyl-Coa wird verbraucht um fette zu bilden. 

2. fette werden im Zwölffingerdarm resorbiert und werden über das lymphatische System an die Organe verteilt (also nicht über das Blut!!) erst wenn die fette die Leber erreicht haben können sie vom Blut transportiert werden. 

Und ja die Resorption funktioniert durch eine einfache Diffusion und semipermeable Membran. Man benötigt keine Kanäle oder anderes. 

3. "Salz bindet Flüssigkeiten" -> Osmose - Prinzip 

Wenn zum Beispiel ein Na+ Ion in die Zelle geht, folgt ihm immer ein Wassermolekül (-> Verdünnung) 

Damit das Na+ Ion die Membran passieren kann gibt es verschiedene Transporte über Kanäle etc. Das Wassermolekül folgt durch einfache Diffusion. 

4. Flüssigkeiten sind bereits nach 2 Sekunden im Magen. Was feste Nahrung betrifft dauert es ein bisschen länger. 

Obst und Gemüse bleibt circa 2h im Magen. Schwer verdauliche Nahrung mit viel fett können bis zu 8h vom Magen bearbeitet werden. 

5. eine Pfortader besteht aus zwei Kapillarsystemen die durch eine Vene verbunden sind 

Der leberkreislauf besteht aus so einer Pfortader. 

(Es gibt aber im Gehirn noch eine Pfortader 

Also kannst du nicht einfach sagen, dass das dasselbe ist !) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten