Frage von Frage76mal6, 16

Kann mir bitte jemand das Aufstellen von Molekülorbitalen erklären?

"Hallo,

ich schau mir gerade an wie man Molekülorbitale aufstellt bzw. das MO-Schema dazu erstellt.

Jetzt erstmal was grundliegendes, was heißt Pi und was heißt Delta? Ich sehe hier im Diagramm solche Verbindungen zwischen den einzelnen Orbitalen der beiden Atome, aber ich kann damit nichts anfangen, steht pi für bindend und delta für antibindend, oder umgekehrt, oder heißt das ganz was anderes?

  1. Auf dem Diagramm stehen 8 verschiedene Molekülorbitale 4delta 2pi 1pi 3delta unten 2delta und 1 Delta? Was soll das heißen?

ich dachte Chlor hat Halogen 1 Valenzelektron, also hat Cl2 doch nur eine Bindung, oder?"

Antwort
von ThomasJNewton, 7

Pi kann zweierlei bedeuten:

  1. Anorganisches Phosphat, z.B. ATP -> ADP + Pi (i=inorganic)
  2. Eine π-Bindung

Ich habe einen Verdacht, was bei dir gemeint sein könnte ;-)

Die Bindungstypen werden analog den Atomorbitalypen benannt.
Nur mit Griechischen Buchstaben.

Bei einer π-Bindung ist das bindende MO mit einer Knotenfläche ausgestattet, ähnlich wie auch ein p-Orbital.
Meist entstehen sie durch Kombination von 2 p-Orbitalen der gebundenen Atome.
Kann aber auch sein, dass ein d-Orbital mit einem p-Orbital bindet, dann aber nur mit 2 seiner 4 Keulen.

Und da ich schon mal auf Cis und Trans zu sprechen kam, eine π-Bindung ist nicht frei drehbar, dann würde sich die Knotenfläche ja zu einer Schraube wickeln. Sowas gibt es nicht! Da bricht eher die Bindung.
Und wenn du mit Trans nichts anfangen kannst, hast du vielleicht schon mal was von Trans-Fettsäuren gehört.

Eine δ-Bindung ist für dich uninteressant, die die tritt nur bei Vierfachbindungen auf. Weil die Beliebtheit der MO mit der Komplexität sinkt.
Eine Einfachbindung ist (fast?) immer eine σ-Bindung, dann kommen die π-Bindung.
Eine δ-Bindung hat jedenfalls 2 Knotenflächen, analog einem d-Orbital.
Vierfachbindungen gibt es bei irgendwelchen Metallclustern oder so'm Zeugs.

Zum Chlor, das hat 7 Valenzelektronen, weil es auh in der Oxidationsstufe +VII vorkommt.
Bekannter (und verbreiteter) tritt es aber in der Stufe -I auf, als Chlorid oder kovalent gebunden.
Und in kovalenten Verbindungen hat Chlor (fast ausnahmslos) nur eine Bindung, das siehst du richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten