Frage von Arabidopsis90, 52

Kann mir bitte jemand bei Vererbungslehre helfen?

Hallo,

Könnt ihr mir bitte bei dieser Vererbungsfrage weiterhelfen? Ich komme nicht auf die richtigen Lösungen und weiß nicht mehr weiter :-(

Heterozygoter Hase mit braunem Fell und abgeknickten Ohren wird mit Hase, der weißes Fell und gerade Ohren hat, gekreuzt. Allele für braunes Fell und abgeknickte Ohren sind dominant.

Wie viele Hasen in einer Nachkommenschaft von 50 haben braunes Fell und gerade Ohren? a) Dominante Allele liegen bei Eltern auf unterschiedlichen Chromosomen b) Dominante Allele liegen auf selben Chromosom

Die Lösung soll für a) 17 Hasen und für b) 8 Hasen sein.

Danke für eure Hilfe! :-)

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 24

Aufgabenstellung und Lösung stimmen nicht so recht überein.

Statistisch hat man bei Fall a) eine Aufspaltung von 1:1:1:1

Es müssten also 12,5 Hasen mit braunem Fell und gerade Ohren auftauchen. Das geht natürlich nicht. Du weißt sicher, dass solche Aufspaltungsverhältnisse nur bei großen Anzahlen auftreten. Also können tatsächlich 17 von 50 Hasen mit dem entsprechenden Phänotyp auftauchen.

Im Fall b) taucht die Kombination braunes Fell und gerade Ohren eigentlich gar nicht auf, denn die Merkmale (nicht nur die für dominante Anlagen) liegen ja auf dem selben Chromosom und werden gemeinsam weitergegeben.

Wenn nun bei der Kreuzung b) 8 von 50 den Phänotyp braunes Fell gerade Ohren aufweisen, dann ist es in 16 % aller Fälle zu einem crossing over gekommen. Die Wahrscheinlichkeit dafür kannst du aber nicht berechnen, (sie ist um so höher, je weiter entfernt die Anlagen auf dem Chromosom liegen), sondern sie erschließt sich aus Beobachtung, bzw. erfolgt zufällig.

Antwort
von PWolff, 27

Die Zahlen deuten auf Anteile von 1/3 und 1/6 hin.

Da die Anteile bei solchen Vererbungsaufgaben immer kleine Potenzen von 2 im Nenner haben, weiß ich nicht, wie der Ersteller der Muster"lösung" auf diese gekommen ist. (Vermutlich hat er das Kreuzungsergebnis zweier heterozygoter Individuen vor Augen gehabt - mit der 9:3:3:1-Verteilung - und irgendwas nicht richtiig verstanden.)

Ich hab mal alle 3 denkbaren Möglichkeiten notiert:

- Fellfarbe (F bzw. f) und Ohrenform (O bzw. o) liegen auf getrennten Chromosomen
- Chromosomenverteilung    FO fo  x  fo fo
- Chromosomenverteilung    Fo fO  x  fo fo

und komme bei keiner auf irgendeine Lösung, die auch nur in der Nähe von 17 bzw. 8 liegt.

Mich würde mal interessieren, wie du gerechnet hast und was deine Errgebnisse sind.

Kommentar von katieee0501 ,

Wie würdest du die Aufgabe rechnen? Ich beschäftige mich damit auch schon ne Weile  und komme einfach  Nicht auf einen Grünen Zweig :(

Antwort
von gregor443, 3

Wenn Du die Frage hier richtig wiedergegeben hast, was ich voraussetze, dann solltest Du deinem Lehrer empfehlen, sich eingehender mit Genetik zu beschäftigen.

Dann wäre er vielleicht in der Lage, eine Aufgabe so korrekt zu formulieren, daß die selbige auch beantwortbar ist.

Das Beispiel passt voll ins deutsche Bildungssystem - immer wieder werden Aufgaben so formuliert, daß sie kein Genetiker guten Gewissens beantworten könnte.

Böse Zunge munkeln, die Aufgabensteller beherrschen ihr Fach selbst nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community