Kann Mimik oft nur im Kontext deuten, Autistisch?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Irgendwie scheint  das Thema Autismus dich ja unglaublich zu beschäftigen.Und aus irgendeinem (mir unverständlichen) Grund suchst du hier mit all deinen Fragen nach Merkmalen oder Verhaltensweisen bei dir, die auf die Symptomatik einer autistischen Störung passen.

Du kannst  mir glauben - als Mutter eines fast dreißigjährigen Autisten weiß ich das - wer sich derart reflektiert sieht und analysiert und das ganze derart kommuniziert wie du hier in deinen Posts, der könnte alle möglichen Probleme haben, nur eben eines nicht: Autist zu sein.

Kann ja sein, dass dich das Thema fasziniert, aber es ist nichts, was einem im Leben weiterhilft. Und so einen Sonderstatus hat man damit auch nicht.

Such hier auf der Plattform mal nach Beiträgen unter dem Suchwort Autismus oder Asperger- Autismus, da kannst du mal reinlesen, mit welchen Problemen fachärztlich diagnostizierte Autisten (und nur die zählen für mich) so zu tun haben. Das gibt ein viel besseres  Bild vom Thema.

Lies mal die Bücher von Axel Brauns, vor allem sein erstes Buch "Bunt-schatten und Fledermäuse". Brauns ist ein 52-jähriger Hamburger Autist. Das wäre ein vernünftigerer Weg, sich dem Thema Autismus zu nähern.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Was deine Frage anbelangt:
niemand kann aus dem Bild eines lachenden Menschen (Mimik!) mehr herausinterpretieren als: ein lachender Mensch.
Warum der lacht - Freude über Lottogewinn, gerade einen guten Witz gehört, Prüfung bestanden .... keine Ahnung. Dazu sind derartige Bilder auch nicht da.

Stell dir ein völlig entgeistertes Gesicht vor, mehr siehst du nicht von dem Menschen - und jetzt willst du daraus sehen können, warum der so guckt?
Der kann glauben, Gespenster gesehen zu haben, ... jemand fährt gerade mit Karacho in seinen geliebten Sportwagen oder sein Hund pinkelt gerade genüsslich auf den neuen Sessel ... 

Message angekommen? Du suchst bei Dir Dinge, die wir alle Normalsterblichen auch nicht können.
Wir können ein paar Mimiken unterscheiden: gute Laune (= Freude, Offenheit , = harmlos, bedeutet keine Gefahr) oder schlecht gelaunt (kann auch heißen - angriffslustig, aggressionsbereit - im Augenblick kein angenehmer Zeitgenosse), vielleicht noch Schreck, Angst und Wut - und selbst die wirst du bei anderen Nationalitäten anders (oder mehr/weniger) wahrnehmen als bei uns

Was den Spruch "Blicke sagen mehr als 1000 Worte" angeht ... wir nehmen 80% der Umweltinformationen über den visuellen Sinneskanal auf, das ist evolutionstechnisch ein viel früherer Sinn als das Sprachverständnis, wir bewerten das Gesehene höher als das, Gehörte (vor allem beim gesprochenen Wort).

Stell dir einfach vor, da steht jemand vor dir, Typ Bruce Willis, 2 Zentner trainierte Muskelmasse, bei dem siehst du die geschwollenen Halsadern, der ist kurz vorm Explodieren, ein Blick, mit dem man ganze Städte in Schutt und Asche legen könnte - und jetzt sagt der Typ doch zu dir ...
"Herzlich willkommen - ich freu mich riesig über dein Kommen".

Was tust du?
Fällst du ihm um den Hals vor Freude über die nette Begrüßung?
------------------------------------------------------------------------------------------
Ich wünsch dir viele neue Erkenntnisse mit dem Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch hat Schwierigkeiten die Mimik Anderer im/mit Kopf zu interpretieren. Meistens bekommt man es nur gefühlt mit was da abgeht. So ein ganz kurzer Moment wo man fühlt was sich im Anderen grade abspielt. Sobald man drüber wirklich nachdenkt ist man sich unsicher. Dem Gefühl vertrauen kann ich dazu nur sagen.
Autist bist du deswegen noch lange nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Auch ich kann Mimik je nach Situation und Person nur im Kontext deuten. Das ist total normal.     

Menschen, die von Symptomen aus dem autistischen Spektrum betroffen sind und Probleme mit der Fremdmimik haben, sollen wohl, laut Tests, ihr Augenmerk nicht auf die dafür wichtigen Gesichtspartien lenken. Während ein NT direkt auf Augen und Mund sieht, schauen viele Autisten nur ungefähr in diese Richtung.  

Andere sehen ein Foto mit einem lachenden Menschen, aber im Hintergrund ist ein Hochhaus mit so irre spannenden Fensterformen oder Wolken, dass der Mensch im Vordergrund uninteressant ist. Man kann auch versuchen, mittels Training  Mimik wie eine Fremdsprache zu lernen, aber nur weil man sie nicht "lesen" kann, ist man noch lange kein Autist.     

Liebe Grüße :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann eine kleine Schwäche sein, viele Leute haben sowas. Wenn du gut damit klar kommst, ist es auch überhaupt nicht schlimm. Fällt auch nicht wirklich auf, aber es ist nur ein ganz kleiner Indiz dafür, dass du eventuell autistisch bist. Außerdem hat dieses Problem auch nicht jeder Autist. Ich glaube allerdings nicht unbedingt, dass du auch das Asperger-Syndrom hast, da du deine "Probleme" sehr gut schildern kannst und du sie auch direkt erkennst...aber trotzdem viel Glück! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du hier schreiben kannst und Dich so klar reflektierst bist Du auf keinen Fall autistisch. Vielleicht sogar überaus emphatisch. Mach Dir mal keine Sorgen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crattie
28.12.2015, 12:40

Es gab hier schon einige Autisten, die ihre Probleme geschildert haben. Das muss nicht gegen das Syndrom sprechen.

0

Wer Blicke, Mimik und Gestik nicht zu deuten vermag, steht in Gefahr Autist zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich raff das jetzt nicht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crattie
28.12.2015, 12:38

Ganz einfach: Zeigt man ihm ein Bild von einer Person, die auf eine bestimmte Weise guckt und man fragt ihn "Wie fühlt sich diese Person?" hat er Schwierigkeiten, das zu deuten. Erzählt er einer Person einen Witz und sie grinst, versteht er aber sofort, dass das Grinsen eine positive Resonanz auf seinen Witz ist.

0

Was möchtest Du wissen?