Frage von Gridley, 52

kann Mietminderung gemacht werden und muss der Vermieter Schadensersatz zahlen?

Bei einer Person ist am Wochenende Wasser vom Dach in die neu renovierte Küche gelaufen. Von der Decke über die Wände nach unten. Die Ursache waren defekte Dachziegeln. Der Vermieter wurde aber schon bei der Renovierung in Kenntnis gesetzt, da Wasserflecken an der Decke deutlich sichtbar waren. (Zeugen vorhanden)
Jetzt muss ein paar Tage oder länger ein Trockner in der Küche stehen um das Wasser aus der Decke und Wänden gezogen zu werden.

Meine Frage ist jetzt...wieviel Mietminderung kann beansprucht werden und was muss der Vermieter bei Schäden ersetzen? Muss die Mietminderung noch an den Vermieter bei Ende der reparatur und Renovierung zurück gezahlt werden?
Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 39

Kann es sein, dass die Dachziegel durch den Sturm der vergangenen Woche verrutscht sind? Dann würde die Wohngebäudeversicherung für alles aufkommen. Auch für einen evtl. Mietausfall durch Mietminderung.

Kläre doch mal, ob die Versicherung eingeschaltet wurde. Die beschädigte Küche ist durch Deine Hausratversicherung versichert. Also unbedingt an diese melden. Du wirst dann auch von dieser Seite erfahren, was von ihr bezahlt wird und was Du ggf. doch vom Vermieter bzw. seiner Versicherung verlangen kannst.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 33

Die Mietminderung ist anfechtbar, weil der Dachschaden zwar bei Einzug festgestellt aber vermutlich nicht unter Fristsetzung im Übergabeprotokoll dokumentiert wurde. Damit wäre das Recht auf Mietminderung verwirkt. Nun hat der Vermieter aber grob fahrlässig Folgeschäden in Kauf genommen, die nun auch in deiner Wohnung zu Einschränkungen der Nutzbarkeit geführt haben. Während zunächst beim Einzug diese Einschränkungen nicht vorlagen, sind sie jetzt aber vorhanden. Deshalb würde ich meinen, dass der Vermieter dir eine Einmalzahlung auf die Einschränkung der Nutzbarkeit gewähren sollte oder du minderst die Miete um 10% seit Beginn deiner Meldung an den Vermieter bis zum Ende der Einschränkungen.

Antwort
von Bambus94, 52

Wir hatten einen änlichen Fall: Rohr unter der Dusche defekt und das Wasser lief tagelang unbemerkt in den Boden. Den Bewohnern unter uns viel dann die Tapete von der Decke und es tropfte in deren Räumlichkeiten.

Wir haben den Vermieter informiert und er kam uns sah sich den Schaden an, danach hat er seine Versicherung informiert und auch die hat sich den Schaden angesehen. Unser Boden musste geöffnet und die Dusche entfernt werden, darum waren wir gezwungen, solange bei Verwandet (Hotel wäre möglich gewesen) unterzukommen. Für diese Zeit hat uns der Vermieter jeden Tag, den wir nicht in der Wohnung leben konnten die Miete zurück gezahlt.

Hoffentlich hat dein Vermieter auch eine Versicherung, die den Schaden übernimmt. Kann auch gut sein, dass man versuchen wird euch irgendwie die Schuld daran in die Schuhe zu schieben und dann müsst ihr alle Kosten tragen. Deswegen ist es sehr gut, dass ihr einen Zeugen habt!
Weis deinen Vermieter schriftlich- am besten sogar mit Fotos- daraufhin und setze ihm eine Frist in der er in der Sache tätig werden soll. Achte auch darauf, ob sich Schimmel bildet!

Habt ihr in Eigenintiative den Trockner aufgestellt? Dann bin ich nicht sicher ob er dafür aufkommen muss. Er muss dafür sorgen, dass das trocknet, aber es liegt an ihm (und vielleicht an der Versicherung) wem er dafür den Auftrag
 erteilt. Hat er euch nicht darum gebeten, kann es sein, dass er keine Kosten übernehmen muss....schließlich hätte er euch ja ein professionelles Team bezahlt, wenn ihr darum gebeten hättet *hust* vielleicht.

Kommentar von Gridley ,

Der Vermieter hat den Trockner aufgestellt und der Wasserschaden kam durch kaputte Dachziegeln also liegt die Schuld beim Vermieter. Der Trockner muss 3x am Tag geleert werden und steht jetzt schon seit Montag. Es hat sich seit einer langen Zeit wasser angesammelt und nun ist es über die Decke in die Küche gewandert. Wegen dem Strom ist eine Messuhr angebracht vor dem Trockner das der Verbrauch auch angezeigt wird und nicht zu unseren Lasten liegt. kann man trotzdem Mietminderung verlangen auch wenn der Vermieter dabei ist zu renovieren und muss ich die dann zurück zahlen?

Kommentar von Bambus94 ,

Also wenn ihr in der Wohnung leben könnt, dann werdet ihr keine Minderung bekommen (außer euer Vermierter ist herzensgut oder blöd). Ich tippe mal darauf, dass euer Vermieter nicht der hellste ist, da man ein solches Problem sofort behandelt und nicht abwartet, bis es zu euch in die Wohnung fließt- vorrausgesetzt er wusste von dem defekten Dach. Gut, dass die Messuhr installiert ist,denn diese Trockner fressen recht viel Energie, die ihr nicht bezahlen müsst. Grundsätzlich gibt es nur Mietminderung, wenn ihrin eurem Leben in der Wohnung stark eingeschränkt werdet sprich die Küche überhaupt nicht mehr nutzen könnt oder durch das Wasser der Strom abgestellt wird. Ich bin kein Anwalt, möchte ich erwähnen. Ihr könnt euch von einem Beraten lassen- manchmal sogar kostenfrei im Internet. Ambesten du sprichst mal mit dem Vermieter vielleicht macht er ja ein Angebot.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community