Kann mich nicht zwischen Musik, Zeichnen und Schreiben entscheiden, habt ihr Rat?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also...wenn Du Musik professionell machen willst (und dabei nicht hoffst, als Star entdeckt zu werden), dann geht das in aller Regel über Orchester o.Ä. Dafür müsstest Du ein Instrument studieren, und je nach dem, wie alt Du jetzt bist, solltest Du Dich bald entscheiden. Ich kenne einige, die Instrumente studieren, und die Studengänge haben knüppelharte Eingangstests, sind knüppelhart, schweineteuer, und die Berufschancen sind alles andere als rosig.

Schriftssteller oder Künstler kenne ich zwar nicht persönlich, allerdings dürfte es da ähnlich sein. Der Markt ist ziemlich voll.

Wenn Du also nicht 100% für Deine Sache brennst, würde ich Dir zwingend davon abraten, eines von den dreien tatsächlich als "Brotberuf" auszuüben. (WENN Du natürlich dafür brennst - sicher.)
Und wenn es eher ein Hobby ist - oder auch ein "Nebenberuf" - musst Du Dich ja nicht entscheiden und kannst tatsächlich mal gucken, welches Talent Du wie weit ausbauen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
11.06.2016, 02:06

Wenn es sich wirklich "nur" um ein Hobby handelt... 

Ich wurde nicht nur einmal gefragt, wie und warum ich so schnell Musikinstrumente lerne. Und auch nicht nur einmal sollte ich Freunden zeigen, wie man welche Verzerrung oder einen jeweiligen Song auf der E-Gitarre spielt. Ich habe zwar immer keine Ahnung, wie was heißt, kenne auch keine Noten, aber ich spiele aus Spaß und Freude. Während andere sich die Finger auf der Gitarre wund spielten und unter Zeitdruck standen, weil sie ja den nächsten Tag in der Musikschule ihre "Hausaufgabe" vorführen mussten, konnte ich auch mal die Gitarre zur Seite stellen und meinem Hobby nachgehen, wann ich wollte. 

Oft wird Kunst, was auch immer für eine Art von Kunst das auch sein mag, gerade durch diesen Druck und Stress versaut und das hört, liest und sieht man auch. Denn hier kommt es dann nur noch auf Professionalität, weniger auf Gefühl an. Für mich bedeutet wahre Kunst, dass diese Leben und Gefühl ausstrahlt. 

Ist natürlich trotzdem alles subjektiv, das weiß ich. ;-) Möchte man mit seiner Kunst Geld verdienen, so ist es natürlich auch nicht von Nachteil Noten lesen zu können. :'-D Aber eben ohne diesen Stress und mit Leidenschaft, statt Qual. :-)

0

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen : du musst dich nicht entscheiden!
Tu einfach das, wonach dir grade ist, dann kannst du dich künstlerisch auch abwechslungsreich austoben und drückst dich gleichzeitig in mehreren Dimensionen aus - sowas kann auch nicht jeder. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab zwar nicht alles gelen weil das einfach zu viel für mich war wegen dem fasten halt aber entscheide dich für musik. Ich mache und liebe aus musik bin selbst auch auf ner music academy. Ich bin etwas bekannt auf instagram und ask.fm und kann dir nur entfehlen dass du dich für musik entscheiden solltest. Du kannst einfach etwas bekannt werden und nebenbei einfach mal andere sachen von dir zeigen wie zb zeichnungen oder texte. Durch musik wirst du schneller bekannter als texte oder zeichnungen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. :-) 

Da haben wir ja einiges gemeinsam! Außer diesen Stress. ;-)

Ich selbst schreibe an einem Buch, das schon jetzt weitaus mehr Seiten hat, als deins. :'-D Später werde ich ein weiteres Kinderbuch schreiben. Beide werden nie veröffentlicht, weil ich zum Spaß schreibe. 

Ich spiele E-, und Konzertgitarre und habe nun auch mit dem Keyboardspielen angefangen. Nächstes Ziel ist die Geige. :-D Ich habe nicht vor damit aufzutreten, geschweige denn, besuchte ich je eine Musikschule. Wäre für mich nur Lernstress. ;-) Ich spiele, weil es mir Spaß macht.

Manchmal zeichne ich auch. Ich möchte keine Zeichnerin werden, weil ich nur zum Spaß zeichne. 

Merkst du was? ;-) All das mache ich, weil es mir Spaß macht, mich unterhält und mich auch manchmal auf andere Gedanken bringt. Und so sollte es eigentlich auch sein. 

Hobbys sollten kein Stress, sondern Spaß sein. Dafür sind es ja schließlich auch Hobbys. Also lasse dir doch bitte nicht von so vielen, eigentlich unnötigen, Gedanken deinen Spaß verderben. Wäre doch schade um so tolle Hobbys oder? ;-)

Liebe Grüße. :-)

Und ich benutze mal wieder sehr viele Smiley! :-D :-D :-D :-D :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines nach dem anderen 3-6 Monate lang ausprobieren & dann entscheiden, was dir am meisten Spaß gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Produziere Zeichentrick-Musicals

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung