Frage von fatuuus, 62

Kann mich mein Vermieter einfach rausschmeißen? Was tun gg Lärmbelästigung?

Hallo. Wir wohnen seit über 15Jahren nun in unserer Wohnung. Wir wollen auch nicht ausziehen. Die Wohnung ist groß und verglichen mit anderen ist die Miete auch ganz in Ordnung. Vor 5 Jahren haben wir einen neuen Vermieter bekommen. Er wohnt unter uns. Über uns wohnt sein Sohn mit seiner Familie. Am Anfang war alles in Ordnung aber mit der Zeit wurde es immer unruhiger. Mittlerweile reden wir nicht mehr. Die leben nach dem Motto "ihr seid die Mieter ihr habt uns nichts zu sagen". Kann der Vermieter uns einfach rausschmeißen? Ich hab gehört, dass in so einem Fall der Vermieter einem eine ähnliche Wohnung finden muss in der Größe und für den Preis. Stimmt das? Wenn ja, wünsche ich meinem Vermieter viel Spaß. Und welche Rechte hat man im Bezug auf Lärmbelästigung? Lg

Antwort
von peterobm, 40

Auch Vermieter haben sich an Kündigungsfristen zu halten; ihr wohnt über 15 Jahre, das müssten dann mind. 9 Monate sein. 

Ohne Grund kann er nicht kündigen, mit einer Eigenbedarfskündigung kann er aber durchkommen. 

Er ist nicht verpflichtet euch eine Wohnung zu suchen; das ist euer Problem; ihr habt dafür genügend Zeit.

Lärmbelästigung; da gibt es die Ruhestörung - https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&rlz=1C1TLCE_enDE633DE642...

Lärmprotokoll - Mietminderung / auch die Polizei schreitet bei Berechtigung ein. 

Kinderlärm ist jedoch mehr oder weniger hinzunehmen.

Antwort
von Gerneso, 26

Der Vermieter kann Euch kündigen wegen z. B. "zerrütteten Verhältnis". Du schreibst ja, dass normale Kommunikation nicht mehr möglich ist.

Er muss Euch keine Wohnung suchen.

Ihr müsstet anwaltlich gegen die Kündigung vorgehen und ein Anwalt kann Euch sagen, was ihr eventuell aushandeln könnt.

Aber wenn es für den Vermieter nicht mehr zumutbar ist mit Euch wohnen zu bleiben weil das Mietverhältnis nachweisbar zerrüttet ist, ist das rechtlich ok aus diesem Grund zu kündigen.

Kommentar von teafferman ,

Du hebst auf § 543 BGB ab? Da liegt aber die Beweislast beim Vermieter. Und dürfte sich als schwierig erweisen. Vor allen Dingen, wenn der eine und der andere berechtigte Polizeieinsatz dokumentiert ist. Lärmbelästigung zum Beispiel. 

Antwort
von fatuuus, 29

Niemand ist perfekt dass ist mir klar. Wir haben so oft schon die Klappe gehalten weil wir uns gedacht haben, wir sind Nachbarn und gute Nachbarn braucht jeder blabla. Mein Vermieter ist ein Säufer. Er durchwühlt die Mülltonnen und flucht dabei obwohl meistens seine Schwiegertochter diejenige ist, die nie den Müll trennt. Ich muss mich nicht andauernd beschimpfen lassen. Sein Sohn hatte anfangs Probleme mit seiner Frau. Er hat sie auch paar Mal geschlagen und meine Mama hatte sich um sie gekümmert. Aber anscheinend wurde das alles vergessen. Sowas wie Nachtruhe kennen die auch nicht. Unabhängig davon wie spät es ist,sobald das Kind aufwacht wird staubgesaugt etc. Besuch unter der Woche bis 1/2Uhr nachts ist auch ganz normal für die. Naja wir sind auch nicht perfekt aber das was die bringen ist wirklich übertrieben...

Antwort
von JennySt, 48

Hallo, das ist ein sehr schwieriges Thema.  Generell ist es so, dass der Mieter euch nicht einfach kündigen kann. Er kann Eigenbedarf anmelden, dann muss aber ein Verwandter 1. Grades einziehen. Euch müsste er eine vergleichbare Wohnung zu vergleichbaren Bedingungen besorgen. Und der Zeitraum ist auch sehr groß (ich glaube 2 Jahre). Aber dazu gibt es neue Gesetze, ließ dich mal schlau.
Bezüglich Lärmbelästigung: sich wegen seinem eigenen Vermieter zu beschweren ist natürlich sehr schwer. Auch hier würde ich mich eher bei einem Anwalt erkundigen. Eine wirklich schwierige Situation für euch. Ich wünsche euch viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Antwort
von TimmyEF, 42

Er kann auf Eigenbedarf klagen. Das ist aber schwierig und langwierig.

Antwort
von pechter, 28

Wenn er wie schon gesagt gute Gründe hat für einen Rauswurf geht das und er muss euch auch keine neue Wohnung suchen, dafür seid ihr schon selbst verantwortlich.

Er kann allerdings nicht einfach sagen ihr sollt gehen. Wenn ihr einer Lärmbelästigung ausgesetzt seid und ein persönliches Gespräch nicht hilft, dann ruft die Polizei. Auch wenn es eure Vermieter oder deren Kinder sind, bleibt es trotzdem eine Lärmbelästigung.

Allerdings wäre es gar nicht so dumm sich schonmal nach ein paar Wohnungen umzusehen, wenn das Verhältnis so angespannt ist, dann ist das Wohnen ja auch nicht schön.

Antwort
von Sciffo, 37

wenn es handfeste gründe gibt, die eine kündigung rechtfertigen, schon. aber du schreibst oben sehr unsachlich. insofern kann man dir hier auch nur allgemeingültige ratschläge geben.

Antwort
von Juliadvdfreak, 19

Womit begründet er die Mietkündigung den genau ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community