Frage von SandyBerry, 75

Kann mich mein Arbeitgeber ohne meine Zustimmung für einen Ausbildungsberuf einstellen?

Hallo, ich weiß, die Frage klingt komisch, aber ich habe mich für eine Ausbildung beworben, hatte ein Bewerbungsgespräch und heute kam die Zusage, allerdings nicht für die Ausbildung für die ich mich beworben hab, sondern für eine ähnliche stelle. Ist das ein Tippfehler oder können die das einfach so machen? Unter der abgegebenen Nummer erreiche ich niemanden.. Ich bin einfach nur mega angepisst, sollen sie mich doch auf die Warteliste setzen anstatt mich für etwas einzustellen was ich überhaupt gar nicht will -.-

Antwort
von Hexle2, 19

Vielleicht ist die gewünschte Ausbildungsstelle ja schon besetzt und man bietet Dir eine andere Ausbildung an, weil man Dich gerne im Betrieb hätte.

Es liegt ganz alleine an Dir, ob Du die Ausbildung machen willst oder nicht. Niemand kann Dich dazu zwingen.

Willst Du die Stelle nicht haben, sag der Firma höflich ab und bewirb Dich weiter bei anderen Betrieben.

Warum Du "angepisst" bist weil Du ein Angebot für eine andere Ausbildung bekommen hast, kann ich nicht nachvollziehen. Du musst das Angebot ja, wie schon geschrieben, nicht annehmen aber es war vom AG evtl. nur gut gemeint.

Antwort
von KleinerEngel18, 20

Eine Zusage heißt nicht gleich, dass du eingestellt bist.

Wieso die das machen, kann ich dir leider auch nicht sagen. Vielleicht hat Ihnen das Gespräch mit dir gefallen, allerdings für eine andere Ausbildungsstelle bzw einen anderen Beruf.

Wenn du diese Ausbildung nicht machen möchtest, bist du dazu nicht gezwungen.

Versuche es später , ( je nach Betrieb morgen), oder am Montag noch einmal dort anzurufen und frage höflich nach, was es denn mit der Zusage auf sich hat.

Antwort
von Mustermu, 36

Nur weil du eine Zusage hast, bist du noch lange nicht angestellt. Dir wurde eine Stelle angeboten. Jetzt liegt es an dir, ob du die Stelle annimmst, oder ablehnst. Angestellt bist du erst, sobald du deinen Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Und das passiert meist ganz kurz vor Arbeitsantritt.

Frag doch einfach mal nach, ob es sich um einen Fehler handelt. Und immer schön freundlich bleiben. Lass sie nicht merken, dass du angepisst bist.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 17

Nun, es sieht wohl so aus, dass Du für den von Dir gewünschten Ausbildungsberuf keine Zusage erhalten hast und man Dir als Alternative eine andere Richtung angeboten hat. 

Jetzt gibt es für Dich zwei Möglichkeiten, entweder nimmst Du sie an oder verzichtest darauf... 

Antwort
von Schnoofy, 18

Zur Einstellung gehören immer zwei, ein Arbeitgeber, der einen Ausbildungsvertrag anbietet und ein Ausbildungsplatzsuchender, der diesen Vertrag annimmt oder ablehnt.

Es ist allein deine Entscheidung was Du tust.

Am Verhalten des Arbeitgebers kann ich überhaupt nichts Negatives oder Abwertendes erkennen.

Antwort
von Aliha, 36

Es liegt doch einzig an dir, die Ausbildung zu beginnen. Wenn die anderen Ausbildungsplätze vergeben sind, solltest du nicht angepisst sondern dankbar sein wenn dir eine Alternative geboten wird.

Kommentar von SandyBerry ,

Eine alternative an der ich aber null Interesse habe. 

Antwort
von snatchington, 13

Das sollte zunächst mal kein Grund sein um sauer zu werden. Viele Schreiben sind vorgefertigte Standartbriefe, vielleicht hat der entsprechende Mitarbeiter einfach nur "vergessen", den Betreff abzuändern.

Da hilft nur: Anrufen und fragen, um Unklarheiten beseitigen zu können.

Antwort
von robi187, 2

auch mach dir keinen kopf.

wenn du eine zusage hast freude dich du hast eine probezeit aber du hast ja auch noch keinen vertag unterschrieben der dann auch noch von der kammer unterschrieben weden muss?

Antwort
von DieKatzeMitHut, 28

Nur weil du eine Zusage bekommst bist du ja noch lange nicht eingestellt.

Es ist aber nicht verboten jemandem einen Job anzubieten, auf den er sich nicht beworben hat, nein...

Ruf doch einfach mal an und frage nach?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten