Frage von infoanno, 68

Kann mich jemand aufklären welche Krankenversicherung ich brauche wenn ich z.B. 8 Monate arbeite und 4 Monate freiwilig ohne Hartz 4 arbeitslos bin?

Antwort
von kevin1905, 39

Wenn kein Anspruch auf ALG I besteht, welcher Versicherungspflicht (§ 5 SGB V) in der GKV beinhaltet tritt freiwillige Mitgliedschaft (§§ 6, 188 Abs. 4 SGB V) ein, ab dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug, sofern nicht binnen 1 Monats erneut Versicherungspflicht eintritt (§ 19 Abs. 2 SGB V).

Komme deinen Mitwirkungspflichten (§§ 60 ff SGB I) nach und zahle die Beiträge aus eigener Tasche (ca. 171,- € p.M.).

Sollte über Eltern oder Ehegatte ein Anspruch auf Familienversicherung bestehen (§ 10 Abs. 1 oder 2 SGB V), so kann diese beantragt werden und wäre vorrangig vor freiwilliger Mitgliedschaft.

Dun dun.

Kommentar von NochWasFrei ,

Mehr als das gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Antwort
von sozialtusi, 36

Du kannst dann einfach weiter in der Versicherung bleiben, in der Du bist und musst nur selber zahlen.

Antwort
von Parhalia, 49

Soweit ich weiss, musst Du als gesetzlich KV-versicherte Person dann nur vorab mit Deiner GKK sprechen und dann in Zeiten ohne Erwerbseinkünfte den Mindest-Beitrag in Höhe von ETWA 150 - 160 Euro pro Monat aus Deinem Erspartem bezahlen.

Kommentar von kevin1905 ,

Ganz so günstig ist es leider nicht mehr.

Unter 170,- € p.M. kommt er damit nicht weg.

Kommentar von Parhalia ,

Ich habe es befürchtet. Meine Schätzungen waren aber auch nur grob und in der Tat auf eine Zeit vor etwa 5-10 Jahren formuliert.

Gute Aktualisierung. 😉

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 7

Wenn du keine Leistungen bekommst( warum auch immer) musst du dich selbst krankenversichern. Das ist Pflicht. Und du musst dich sofort mit der Krankenkasse in Verbindung setzen, sonst wirst du automatisch zum Höchstbetrag eingestuft.

Antwort
von kabatee, 9

zur ges. KK die sagen es dir genau!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community