Kann mich die Mutter von jemandem Anzeigen wegen Körperverletzung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Grundsätzlich kann auch eine Backpfeife den Tatbestand der Körperverletzung erfüllen. Tat die Backpfeife nicht weh und hat sich auch sonst nicht körperlich bemerkbar gemacht müsste man allerdings von einem Versuch der Tat ausgehen. Dieser ist aber natürlich auch strafbar.

Die (einfache) Körperverletzung ist gem. § 230 StGB ein Antragsdelikt. Das heißt, sie wird grundsätzlich nur auf Antrag des Verletzten erfolgt. Gem. § 77 Abs. 3 StGB steht das Antragsrecht allerdings auch den Erziehungsberechtigten zu. Demnach kann die Mutter bei der Polizei einen Strafantrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Backpfeife ist eine Körperverletzung (auch ohne bleibende oder sichtbare Folgen) und natürlich kann dich seine Mutter anzeigen. Er ist minderjährig und sie erziehungsberechtigt.

Wie weit sie damit kommt hängt natürlich auch stark von den Umständen ab. Bei mehreren (und vielleicht noch grundlosen Backpfeifen) könnte es auch Konsequenzen für dich geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann dich gerne anzeigen. Dann wird aber der Junge gefragt und es kommt drauf an, ob er da was zu sagt. Wenn ja, wird ermittelt, wenn nein, dann nicht.

Aber so ganz allgemein, lass die Backpfeifen, sonst kanns sein, dass irgendwann mal wer kommt, der mit DIR genauso ein Problem hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern nichts nachweisbar ist, und "das Opfer" auch nicht redet, passiert da nichts. Und wegen einer Backpfeife ganz ehrlich... Das Grenzt für mich nicht an Körperverletzung...  Mach dir keine Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
15.11.2016, 10:25

Es waren mehrere Backpfeifen und das ist nach dem Gesetz ganz klar eine Körperverletzung.

2

Ja, wenn sie Zeugin einer Straftat war. Wegen ein paar Ohrfeigen ohne schwerwiegenden Folgen, also größeren Verletzungen wird man wohl kein Verfahren eröffnen. Aber eine Anzeige kann sie natürlich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muß bewiesen werden geht das, haste Pech gehabt ...Sozialstunden und erste  Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis.

Normalerweise wird das wegen Geringfügigkeit eingestellt, war die Ohrfeige ein Faustschlag und es gab blaue Flecken und oder Platzwunde und einärztliches Attest, wird das Verfahren eröffnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Mutter ist Erziehungsberechtigte und kann die Strafanzeige sowie einen Strafantrag stellen .

Auch eine " Backpfeife " ist eine Körperverletzung .

Auch denke ich mal , wird der Jugendliche spätestens bei der Polizei , in Begleitung seine Mutter , eine Aussage machen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade weil er unter 18 ist, kann sie das machen, auch wenn er es nicht will!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich. Das ist egal, ob ihr in irgend einer Beziehung steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar, die Mutter kann das.

Ich weiss nicht wie es in De gehandhabt wird, aber bei uns in der SChweiz hast du in der Regel keine Chance mit der Anzeige wenn du a) kein ärztliches Attest hast, welches die Verletzung zeigt (bei einer Backpfeiffe kaum möglich) oder b) dies irgendwie auf Video ist oder durch x Zeugen bestätigt werden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helpinator02
16.11.2016, 00:53

Ist in Deutschland genauso und wen der Junge dich nicht anzeigen will muss er auch nicht aussagen das dürfen nähmlich auch die Erziehungsberechtigten nicht erzwingen 

0

Sie ist seine gesetzliche Vertreterin und kann so auch für ihn eine Anzeige erstatten.

Es war Körperverletzung und das ist nunmal strafbar. Also ist diese Anzeige gerechtfertigt.

Ich hoffe, du bekommst man ordentlich eins auf die Mütze, denn so geht das nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,kann Sie schon.Eben weil er unter 18 ist.

Und Körperverletzung ist Körperverletzung,auch wenn es eine Zeitlang her ist.

Was die Staatsanwaltschaft aber am Ende daraus macht,ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
15.11.2016, 10:28

Und Körperverletzung ist Körperverletzung,auch wenn es eine Zeitlang her ist.

Naja. Im Grunde schon nur war das ja nicht die Frage.

§ 195 BGB reglementiert genau, dass die Verjährung u.a. einer Körperverletzung nach 3 Jahren eintritt.

In dieser Zeit sollten Opfer daher ihre Anzeige wegen der Körperverletzung stellen, da sie ansonsten schlechte Karten haben, eventuell Schmerzensgeld zu erhalten.

0
Kommentar von MKausK
15.11.2016, 10:29

Sie kann das auch noch machen wenn er volljährig ist. Sie muß das sogar, denn Körperverletzung ist eine Straftat und wird man Zeuge von einer Straftat ist diese anzuzeigen

0

Was möchtest Du wissen?