Frage von Fly2222, 38

Kann mich die Krankenkasse nicht aufnehmen oder mir kündigen wenn mein Abeitgeber die Beiträge nicht bezahlt?

Ich habe mich am 09.06.15 bei der AOK Nordost angemeldet und die Miedgliedsbescheinigung bei mein Abeitgeber abgegeben. Jetzt kommt von der AOK eine Rechnung dass ich den Arztbesuch selber bezahlen soll da ich kein Mitglied bin.

Ich habe der AOK geschrieben dass ich Mitglied bin und ich eine Mitgliedbescheinigung habe und eine Versicherungsnummen von ihnen habe. Darauf schrieben sie mir dass mein Abeitgeber mich nicht angemeldet hat und keine Beiträge bezahlt hat. Ich weiß aber dass mein Abeitgeber die Unterlagen zur AOK geschickt hat und auch von der AOK eine Rechnung bekommen hat für die Beiträge, leider weiß ich nicht ab er diese bezahlt hat.

Meine Frage ist ob die AOK mir dafür kündigen kann, da ich dafür nix kann, ich kann mich doch nur anmelden und die Bescheinigung mein Arbeitgeber übergeben.

Antwort
von DerTroll, 30

Wo warst du denn versichert, bevor du dich bei der AOK angemeldet hast?

Kommentar von Fly2222 ,

Nur bei der AOK, ich bin 2.Monate vorher nach Deutschland zu mein Ehemann eingereist und dann habe ich mir die Abeitsstelle gesucht, mit dem Arbeitsvertag bin ich zur AOK gegangen und habe mich Angemeldet und die Mietglidsbescheinigung mein Abeitgeber gegeben

Kommentar von DerTroll ,

ok, das macht es rechtlich schwierig. Da bin ich jetzt ehrlich gesagt auch etwas überfragt. Geh am besten zu deinem Arbeitgeber und klär das umgehend, was mit den Beitragszahlungen ist. Und guck mal auf deine Gehaltbescheinigung. Wird der Teil, den du entrichten mußt denn vom Gehalt abgezogen? Dann kann ich nicht nachvollziehen, warum der Arbeitgeberanteil nicht auch gezahlt wird. Entweder kann der Arbeitgeber das klären, so daß die Versicherung zahlt. Oder der Arbeitgeber hat es verbockt und muß dann für den dadurch entstandenen Schaden eintreten. So sehe ich das momentan.

Antwort
von micompra, 31

wenn auf deiner Lohnabrechnung die beiträge abgeführt sind müsste alles i.o. sein. sonst nochmal mit deinem Arbeitgeber sprechen. er ist verpflichtet dich anzumelden. er kann das sicher schnell regeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten