Frage von Sumpfantilope 04.07.2008

Kann meine Identität anhand meiner IP-Adresse von fremden Internetdiensten ermittelt werden?

  • Antwort von BesserwissHoch3 04.07.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Über die IP kann dein Anschluß ermittelt werden (ist so ähnlich wie eine Telefonnummer).

    Nun gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten, diese nicht mehr so einfach einsehbar zu machen, Proxy-Server, Router usw.

    Mit dieser IP kann dein Provider ermittelt werden. Über diesen ist ermittelbar, wer um genau die Zeit mit dieser IP online eingewählt war.

    Die meisten Provider haben einen IP-Pool. Sobald du dich einwählst, bekommst du aus diesem Pool eine IP.

    Das weitere ermitteln nach dem Nutzer dieser IP ist nun allerdings nicht sehr einfach. Dazu benötigt derjenige der dies will eine richterliche Genehmigung. Ohne diese darf der Provider die Daten nicht weitergeben.

    Ich empfehle aber zu diesem Thema einmal Onkel Google zu fragen, der kennt sich da massenweise aus, inkl. rechtliche Bemerkungen...

  • Antwort von Ermittler 04.07.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Anonymität ist im Internet nur sehr schwer zu realisieren. Anonyme E-Mail-Adressen habe ich noch nicht gefunden. Man begibt sich dabei praktisch immer außerhalb der Legalität und muss dann besser hacken als die Konkurrenz. Je heimlicher man tut, desto aufmerksamer werden die Ermittler. Die Ermittlung Deiner Identität ist ein Kinderspiel für jeden, der an der richtigen Stelle sitzt. Deine erste Hürde ist Dein Provider, der alles, was über sein Kabel läuft und nicht gut verschlüsselt ist, mitlesen kann. Selbst verschlüsselte Daten lassen sich auf jeden Fall Deiner Person zuordnen. Du müsstest schon die Netze von Personen benutzen, zu denen Du sonst keinerlei Bezug hast (vollkommen unbekannt, andere Stadt, offenes WLAN etc.). Außerdem müsstest Du den fremden Zugang immer wechseln UND darfst dabei nicht verfolgbar sein (Mautbrücke, öffentliche Videoüberwachung, Tankstelle zwischen A und B, nicht bargeldlose Zahlungen etc.). Der erste Schwachpunkt bei Deiner Fluch in die Matrix ist Deine Mitgliedschaft bei GF - die Bösen wissen jetzt, dass sie Dich beobachten müssen. Viel Glück!

  • Antwort von aaaha 04.07.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Deine IP-Adresse bekommst du (als Privatnutzer) von deinem Internetanbieter (alle 24h neu) zugewiesen. Anhand dieser kann ein Dritter theoretisch bei deinem Provider deine Anschrift erfragen. Aber so einfach darf diese bzgl. Datenschutz nicht herausgegeben werden. Nur unter äußerst besonderen Bedinungen (mögliche begangene oder geplante schwere Straftaten etc.).
    MICH würde es ja interessieren, wie man den Provider anhand einer IP ausfindig macht :-)

  • Antwort von Lloyds 04.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja also deine Identität kann man nur über deinen Anbieter rausbekommen und die nehmen nicht irgend welche daten von einem dritten an. Was aber sein kann is das deinen eingegebenen Daten an drite weiter gegeben werden.

  • Antwort von Vollstrecker 04.07.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn du eine Straftat mit deine IP Adresse begehst und die Staatsanwaltschaft das so ähnlich sieht, dann ist dein Internetprovider verpflichtet alle Daten die zu dieser IP Adresse zu besagter Zeit gesammelt wurden preis zu geben. u.a. auch deine Persönlichen Daten.

  • Antwort von danone911 16.02.2013

    du könntest komplett unter einer anderen IP-Adresse online gehen

    probiers mal aus, hier eine Anleitung

    http://mrknowing.com/2013/02/15/teil1-wie-verstecke-ich-meine-identitat-im-inter...

  • Antwort von Werniman 04.07.2008

    Die zugehörige Adresse zu einem Anschluß kann nur von den Strafverfolgungsbehörden ermittelt werden (d.h. Staatsanwaltschaft),nicht jedoch von irgendwelchen normalen Internetdiensten. Um an deine Adresse zu kommen,müssten die Anbieter Strafanzeige stellen und die Staatsanwaltschaft ermittelt via Provider die Adresse. Wird das Verfahren dann eingestellt (oder zieht der Kläger die Anzeige zurück), kann dieser die Ermittlungsakten anfordern,wo auch deine Adresse drinsteht. Allerdings werden sich dubiose Anbieter diesen Weg sicher 3x überlegen...niemand spielt gern mit dem Feuer,wenn er selbst was auf dem Kerbholz hat. Auf die geschilderte Art und Weise kommen übrigens auch die diversen Filesharing-Abmahner zu ihren Adressen.

  • Antwort von Klaus0808 04.07.2008

    Du kannst hier nie anonym sein, wenn z.B. die Staatsanwaltschaft Deine Adresse herausbekommen möchte bekommt sie von Deinem Provider. Es gibt kein Programm mit dem Du anonym bleiben kannst, das ist Fakt. Auch das angebliche surfen unter fremden servern bringt nichts. Wenn Dich zum Beispiel jemand anrufen will braucht er Deine Telefonnummer.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!